Zuwanderung stärkt die Wirtschaftskraft, weil sie..........................................................................?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, auf diese Erklärung warte ich auch sehr gespannt, hat man inzwischen doch etwas ernüchtert festgestellt, dass ein Großteil der Flüchtlinge aus Analphabeten besteht, ein weiterer Großteil keine abgeschlossene Schulbildung hat, nur ca. 10% über einen akad. Abschluß verfügen. Siehe auch hier

http://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barfussjim
03.04.2016, 17:09

Wieso immer gleich Zuwanderung mit Flüchtlingen gleichsetzen? 

0

Es geht gar nicht darum, dass alle Flüchtlinge Fachkräfte sind.

Wer einem so etwas in den Mund legen will, betreibt nur Polemik.

1)Es gibt bei den Flüchtlingen auch Fachkräfte. Das ist aber eigentlich nicht so wichtig.

2)Viel interessanter ist, dass unter den Flüchtlingen auch junge Menschen sind.

Diese Fehlen in Deutschland als solche (Demografischer Wandel) aber auch als Nachwuchs in z.B. Ausbildungsberufen oder auch in Berufen mit höheren Qualifikationen (Studium).

Übrigens, mit junge Menschen meine ich nicht 16-20, sondern auch z.B. 20-30 sogar 35 Jährige. Diese können genauso eine Ausbildung anfangen und zu Ende bringen. Diese neuen Arbeitgeber zahlen dann ins z.B. Rentensystem ein etc.

Diese junge Menschen werden dann von Unternehmen, die ein solches Nachwuchsproblem haben, mit offenen Armen empfangen.

Ps: Und natürlich sind auch alle Kinder bis 16 eine mögliche Bereicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modem1
03.04.2016, 06:41

Und du meinst wenn in ihrer Heimat wieder alles OK ist bleiben die brav in Deutschland? In Friedenszeiten können die sich in ihrer Heimat mit ein paar tausend Euro ein tolles Leben machen.

0

Hallo
Ich bin gespannt auf die Erklärungen. Denn bis auf einige wenige echte Fachkräfte sind die meisten Analphabeten und kosten uns mehr als sie und wieder in die Sozialsysteme pumpen könnten.
Das mit den vielen Fachkräften ist somit ein Mythos.
Allenfalls könnte man argumentieren, dass in 25 (!) Jahren die Kinder die die Schulbindung hier geniessen Fachkràfte sein werden. Doch bis dann werden sie uns auf der Tasche liegen.
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hyp3rbolicus
02.04.2016, 22:59

Die meisten sind Analphabeten. Die Aussage ist etwas schwierig da der bildungsstand bei einreise nicht abgefragt wird und es so viele Statistikem von zeitungen und Organisationen etc. Gibt die sich so sehr widersprechen. Aus meiner Erfahrung ist es auch von Flüchtlingsunterkunft zu Unterkunft auch sehr verschieden. Da gibt es eins in denen sich viele Analphabeten häufen und andere in denen ich fast nur mit Studenten oder studierten zu tun hatte die an der uni pol. Verfolgt wurden und deswegen flüchteten. Also sehr unterschiedlich und ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen

0
Kommentar von Yamato1001
02.04.2016, 23:28

Hallo hyp3rbolicus Ich hatte eine kurze Zeit in einem Heim gearbeitet. Dann tut es mir leid, falls ich von dieser Situation zu untecht dort auf alle geschlossen habe (und ich damit unrecht hatte...)

0
Kommentar von Modem1
03.04.2016, 06:36

Wichtige Verbraucher für die Absatz- Wirtschaft und billige Arbeitskräfte da lacht das Unternehmerherz.

2
Kommentar von SarcasticSard
03.04.2016, 10:50

 und kosten uns mehr als sie und wieder in die Sozialsysteme pumpen könnten. 

Dieser Mythos ist schon tausendmal widerlegt worden. Es gibt dazu u.a. sehr interessante Szenariorechnungen des DIW. Kurz gesagt: Spätestens ab Mitte der 2020er Jahre wird es sich für uns rechnen. Und die meisten haben auch noch lange bis zur Rente. 

1

Obige Aussage WIMMELT von Fehlern und ist nichts anderes als Volksverdummung! Man hat echt den Eindruck dass du diese Behauptungen aus der Schule mitbekommen hast. Aber der Reihe nach:

>Zuwanderung stärkt die Wirtschaftskraft, 

Es geht nicht um die "Wirtschaftskraft", sondern um das DURCHSCHNITTLICHE Einkommen. Ein Acker der 1000m² groß ist, kann von einem Menschen alleine bewirtschaftet werden. Natürlich wäre der Ertrag ein bisschen größer, wenn ihm noch ein zweiter dabei helfen würde, aber dann müssten sich ja die beiden den Ertrag teilen, d.h. das durchschnittliche Einkommen würde sinken. 

>Zuwanderung stärkt die Wirtschaftskraft, weil sie das Potenzial an Fachkräften vergrößert 

Wenn man die Menschen vorher testet und gezielt die Ausländer ins Land holt, die die Wirtschaftskraft vergrößern, dann ist das tatsächlich der Fall. So machen es z.B. Kanada oder Australien, die wegen ihrer geringen Bevölkerungsdichte aus einer gezielten Zuwanderung Nutzen ziehen können. Deutschland ist aber einerseits dicht besiedelt und andererseits sind unter den Zuwanderern verhältnismäßig wenig Fachkräfte.

>internationale Aktivitäten von Unternehmen erleichtert 

Die Multinationalen Konzerne profitieren nun wirklich davon, aber genau das ist doch der VORWURF! Die Flüchtlinge werden ins Land geholt, weil die Multis das wollen. Dadurch sinken über Angebot und Nachfrage die durchschnittlichen Löhne. Ein paar Fachkräfte sind immer dabei, die die Multis gebrauchen können. Um die anderen kümmert sich die Sozialhilfe. Leider zahlen die  Multis in Deutschland kaum Steuern, für den Staat ist es also ein Minusgeschäft. Und die hier erarbeiteten Kapitaleinkommen fließen zu einem Großteil an ausländische Aktionäre. Toll, oder?

>und die Innovationskraft 

Jein, natürlich bringen mehr Menschen auch mehr Erfindungen und ein paar schlaue Köpfe werden unter den Flüchtlingen schon dabei sein. Aber die müssten auch realisiert werden. In Deutschland werden immer weniger High-Tech-Erfindungen hergestellt, weil die Universitäten immer weniger Geld für ihre Forschungen erhalten. Und die bekommen immer weniger Geld, weil das einerseits politisch so gewollt ist, dass Deutschland verreckt, weil aber andererseits auch die staatlichen Transferleistungen immer mehr Geld verschlingen.

>und das Wachstum steigert.

Es geht immer nur um das BIP pro Kopf. Das absolute BIP interssiert nur die Superreichen mit ihren Superkapitaleinkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na das Potential an Fachkräften:
Je mehr Menschen in einer VW eine Ausbildung machen desto mehr Menschen werden in absoluten Zahlen auch die niedrigprozent Bereiche wählen. Ist eigl ganz logisch. Zur Zeit fehlen viele Fachkräfte in wichtigen Bereichen der Wirtschaft als auch der Versorgung (ärzte pflege...) wenn du eine gruppe von Schulabgängern hast die nur zu 15% diese berufe wählen und jetzt mehr leute reinpackst und die Quote konstant bleibt dann werden mehr Fachkräfte in den nächsten jahren in diesem Bereich ausgebildet

Jetzt kommt die Gegenargumentation dass ja durch den Zuwachs an menschen der vw auch der bedarf an Fachkräften steigt. Dies ist aber nur eine halbwahrheit, da die ja nicht 1:1 gerechnet werden kann. Eine person kann alleine keinen acker bestellen egal wie gut die Ausbildung. Eine ausgebildete person mit gutem Gerät jedoch schon und davon kann sie vieleeute ernähren und bekommt von denen sogar noch mehr geld. Deutschland hat vor allem in Landwirtschaftlichen Bereichen einiges an Überproduktion wie milch eier etc die auf dem ausländischen Mark billig verkauft werden was in Frankreich letztes jahr zu den bauernprotesten geführt hat. Also gibt es Bereiche in denen das System bereits einen stand erreicht hat der wirtschaftlich die Versorgung mit bestimmten Gütern auch viel mehr Menschen der vw decken kann. Sonst wäre Deutschland ja nicht so ein stsrkes Exportland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, zum einen wird natürlich die Menge vergrößert, zum anderen haben Unternehmen einen größeren Bewerberpool, aus dem sie sich die besten Mitarbeiter aussuchen können. Daher ist auch das Potenzial (die bestmöglichen Mitarbeiter zu finden) vergrößert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man besonders billige Lohnarbeiter ausbeuten kann, Unternehmerlein ist hocherfreut über Angelas Geschenk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil mehr Leute mehr konsumieren und Zuwanderung somit direkt den Konsum stärkt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Suggestivfrage, die einfach zu tendenziös ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?