zuwachs in der Familie alter Hund dominiert welpen

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Rüde dominiert den neuen Hund nicht, sondern er erzieht!

Pfusche ihm mal nicht ins Handwerk, er reagiert völlig normal.

Mitlerweile ist alles super. Er spielt mit ihr rennt über die wiese im garten tobt in der Wohnung alles top. Mit ist jetzt aufgefallen das er immer versucht in ihre hinter beine zu zwicken? Ihr macht das aber nichts sie tobt dann immer weiter ist das normal?

Das mit dem Welpenschutz das haben wir damals schon erklärt bekommen, denn unser rüde wurde von einem schäferhund damals attackiert seitdem ist er panisch und aggressiv vor großen hunden. Wir halten die zwei die ganze zeit im Auge. Bisher knurrt er immer nur wenn sie Ihm zu nah kommt. Sonst ist es ruhig er legt sich neben Sie wenn sie schläft und wacht. Allerdings beschnuppern lassen will er sich nicht. Wir warten das mal ab. Vielleicht ändert sich es ja schon bald. Es ist ja auch komplett neu für ihn

Aber viiiielen dank für die Antworten

Wie gewöhne ich meinen alten Hund an den neuen Welpen?

Wir haben einen Chihuahua-Pekinesen rüden, 3 Jahre alt. Wenn er anderen hunden begegnet ist, hat er gebellt, geknurrt und angst gehabt, mehr aber auch nicht. Wir waren auf der Suche nach einem 2 Hund und haben und Tipps geholt, die erfahrenen Hundehalter meinten das er sich an einen 2 Hund gewöhnt und als wir welche angeschaut haben, hat er nur den schwanz eingezogen, laut gefiept und ist weg gelaufen. Draußen lief er uns hinterher und schaute den Hunden zu. Jetzt aber, haben wir uns einen 10Wochen alten Welpen geholt. Weiblich, Altdeutscher Hütehund/Border Collie Mix. Er hat sie von Anfang an angeknurrt, er schnuppert auch oft am Po von ihr oder wo sie lag, jedoch gibt er immer nur ein knurren von sich wenn sie irgendwo lang geht. Ich habe schon versucht mich zu informieren, aber da hieße es das er seine Ruhe haben will und sie in ihre Schranken weisen möchte und deswegen so abgeht. Was aber bei meinem Fall nicht sein kann, da er ihr immer! hinterher läuft und sie attakiert. Egal wo sie lang geht, er läuft, bellt knurrt und beißt sie das sie schon quitscht und sie hat auch schon sehr große angst vor ihm. Ich war eben nur kurz auf Toilette und höre von unten nur gebelle und gequitsche. Ich habe es auch schon so oft mit Wasserpistole und ein ernstes lautes NEIN! probiert, aber es klappt einfach nicht. Er geht immer auf sie los, egal was sie macht. Wir behandeln beide Hunde gleich, außer das sie momentan häufiger raus muss als er. Allerdings wenn sie zusammen rausgehen, verfolgt sie ihn und er sagt dazu nichts. Draußen ist er sozusagen friedlich. Er macht zwar nichts mit ihr, dennoch wenn sie ihm hinterher rennt ist er ruhig. Abends legt er sich immer weg, außer ich lege ihn zwischen meinen füßen, dann bleibt er auch. Und knurrt nur wenn sie wieder Nahe kommt. Selbst eben, sie spielt in ihrem Körbchen, er springt von der Couch, rennt zu ihr und knurrt sie wieder böse an. Ich verstehe diesen Hund einfach nicht. Nur das hinmachen aus Reviergründen kann ich nachvollziehen aber nicht seine Art. So hat er nicht noch nie benommen, nur unserem Kater gegenüber aber nicht so extrem. Unserer Katze gegenüber ist er wiederrum der fröhlich und läuft ihr immer hinterher und beschnuppert sie. Habt ihr Tipps wie ich die beiden Hunde näher bringen kann? Oder das er aufhört so rumzuzicken? Denn ich behandle beide gleich und ihn nicht anders als sonst auch.

...zur Frage

Rottweilerwelpe geschlagen?

Hallo alle zusammen. Ich habe ein kleines/großes Problem. Ich habe meiner Freundin ihren Hund weggenommen. Ich War immer zu Uhr bei Besuch und habe gesehen das sie einen Welpen hat. Da war ich dann öfter bei ihr. Vorgestern war ich bei ihr und sie hat mir erzählt das sie keine Zeit für den Hund hat. Das sie den Welpen die ganze Zeit schlagen würde (sie hat dann auch angefangen zu weinen) der Hund hat selten andere Hunde gesehen oder andere Menschen war nie alleine zu Hause und hat auf den Balkon gemacht (Pipi und Kacka). Deswegen habe ich ihn an mich genommen. Jetzt muss ich sagen er hat sich gut eingelebt. Also er frisst und er geht mit uns raus und sie wurde jetzt geimpft und hat alles was sie vrauch. Aber durch das was passiert ist. (Sie ist 4 Monate alt) hat sie keinen guten Trat zu Menschen Sie frisst nur wenn sie in ihrem Körbchen ist und wenn ich versuche ihr das Futter fest zu halten (also den Napf) dann knurrt sie mich an. Sie zittert dann und zieht den Schwan ganz an den Bauch. Sie pinkelt in Uhr Körbchen oder pinkekt sich an. Sie macht auch in die Wohnung und wenn sie gemacht hat und ich es wegmachen will (ich habe sie nie bestraft dafür) dann läuft sie ganz schnell unter den Tisch und zieht den Schwan ein. Wenn wir draußen sind und sie macht dann gebe ich ur Leckerli und streicheln sie. Sie traut sich nicht aus ihrem Körbchen. Sie ist den ganzen Tag in dem Korb. Wenn ich sie rausnehmen und dann streichen dann weint sie und pinkelt. Wenn ich mal 30 Minuten nicht da bin, dann weint sie die 30 Minuten durch (haben meine Nachbarn gesagt). Wenn ich dann nach Hause komme weint sie und macht Pipi. Sie hat sehr viel Angst und wenn wir draußen sind bellt sie jeden Fußgänger und alle Hunde an die sie sieht. Sie hat auch gestern ein Kind vom Fahrrad gezogen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Aber zurück zu meiner Freundin gebe ich sie nicht. Ich möchte auch keine dummen Kommentare hören. Ich weiß ich habe keine Ahnung von Welpenerziehung aber dumme Kommentare kann ich nicht gebrauchen. Es ist ein Rottweilerwelpe und ich möchte nicht das sie später aggressiv wird. Bitte helft mir und gebt mir gute Tipps. Ich habe der Kleinen geholfen und will ihr ein gutes zu Hause geben. Ich muss aber noch dazu sagen ich habe eine kleine Tochter sie ist 1 Jahr alt. Und sie geht immer zu dem Welpen und da freut sich der Welpe sie spielen auch zusammen. Es ist echt erstaunlich manchmal legen sich die beiden zusammen hin und machen Mittagschlaf . Aber bei Erwachsenen hat der Welpe total Angst. Bitte helft mir. Ich mag sie auch nicht weggeben. Danke schonmal für eure Antworten.

LG Emilia :)

...zur Frage

Chip vom Hund?

Hallo! Ich habe seit gestern einen kleinen Welpen (Chihuahua)😊🐾. Sie ist gechipt und deswegen wollte ich interessehalber mal fragen,ob ich den Chip irgendwie fühlen könnte? Wo liegt der eigentlich genau? Und gibt es eine App am Handy, mit der ich den Chip ablesen könnte? Danke für Antworten. LG:)

...zur Frage

Bedeutet neuer Hund auch neue Sachen?

Wir hatten bis Anfang Februar einen Malteser Rüden. Dieser ist dann leider mit 13 Jahren verstorben. Inzwischen sind wir so weit darüber hinweg das wir uns entschieden haben uns wieder einen Hund anzuschaffen. Es soll wieder ein Malteser werden. Meine Frage wäre jetzt ob wir uns alles komplett neu anschaffen sollten oder ob dies nicht nötig ist?

Also so etwas wie Futter und Wasser Napf, sowie Spielzeug tauschen wir natürlich aus das ist logisch, aber wie sieht es aus mit Körbchen, Geschirr, Halsband usw...wir haben auch ein kleines Mäntelchen was wir unserem Hund immer angezogen haben wenn es draußen geregnet hat damit er nicht zu nass wurde.

Sollen wir das auch alles austauchen oder ist das kein Problem wenn diese Sachen auch vom neuen Hund weiter genutzt werden?

Wir haben uns schon für einen entschieden. Es wird wie gesagt wieder ein Malteser, wieder ein Rüde. Er ist jetzt 5 Monate alt - also noch ein Welpe

...zur Frage

Labrador bellt/knurrt Welpen weg?

Halli Hallo, ich habe vor 1 1/2 Wochen meinen Welpen abgeholt (Havaneser-Pudel-Mix, 10 Wochen, weiblich). Unser Ersthund (Labrador-Mix ca 8J, Rüde) findet das wohl eher nicht so cool. Kann ich irgendwo verstehen, sie is halt recht wuselig und hüpft vor ihm rum, als wäre Sie ein Gummiball. Er bellt oder knurrt sie weg, sie is aber auch recht unerschrocken - geht so zu seinem Napf, wenn er dran is und klaut ihm das Futter ;) Anfangs ging er einfach weg....nach dem Motto "ok, Kampf verloren....^^), heute knurrte er sie dann weg. Generell mag er es nicht wenn sie so nah kommt. Sie beißt ihm aber auch spielerisch immer in die "Waden" oder an die Nase um ihn zu animieren. Findet er halt nicht so geil :D

Kann ich was tun, damit sich die beiden besser aneinander gewöhnen? Ich möchte nicht, daß das ganze mal eskaliert. Dann is die kleine (1,7kg) nämlich mit einem Happs weg bei dem 40kg Labbi ...

Danke und lG ;)

...zur Frage

Gibt es Krankheiten die von Schildkröten auf Hunde übertragbar sind?

Ausser Salmonellen, gibt es da noch weitere Krankheiten, die Schildkröten übertragen? Egal ob durch Bakterien, Viren oder Parasiten.

Vielleicht sind ja einige Schildkröten Experten unter uns. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?