Zuviel vom Finanzamt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dazu müsste man mal wissen wo der "Fehler" liegt. Vielleicht ist es kein Fehler und du bist nur falsch informiert. Habe im letzten Jahr auch gedacht das Finanzamt hätte einen Fehler gemacht bei den Werbungskosten, hier Fahrten zur Arbeit. Die sind ja nur für die einfache Strecke zu berechnen, dachte ich jedenfalls. Es ist aber seit 2011 so, dass Arbeitnehmer die eine Einsatzwechseltätigleit ausüben die gefahrenen Strecke geltend machen können. Also km hin und zurück. War kein Fehler sondern alles richtig.

Nach meiner Auffassung gibt es einen Fehler, der zu meinem Vorteil ausschlägt.

Wieso kommt sowas bei meinen Steuerbescheiden nie vor?

Was war das denn für ein Fehler? Je nach Art des Fehlers bist Du mit Rechtskraft des Bescheides in Sicherheit (z.B. falsch angewandte Steuervorschrift), oder das Finanzamt kann auch noch nach Jahren den Bescheid ändern.

Muss ich das FA auf diesen Fehler hinweisen?

NEIN!

Das FA kann aber meines Wissens Geld zurückfordern das es zu viel gezahlt hat. Lieber nicht zu früh freuen. Es gab vor kurzem ein Gerichtsurteil, man braucht das FA nicht darauf hinweisen das ein Fehler vorliegt. Viel Glück

bescheide sind immer vorläufig, sollte das jemand später auffallen, können sie es zurückfordern, das kannst du abwarten, oder selber melden..

blackleather 25.04.2013, 21:16

bescheide sind immer vorläufig

Und wann sind sie mal endgültig?

1
blackleather 25.04.2013, 21:49
@TomRichter

Und an wen schicken sie den Änderungsbescheid, wenn der Fehler 41 Jahre nach dem Tod des Steuerpflichtigen bemerkt wird?

0

Nein, keine Schlafenden Hunde wecken.

Was möchtest Du wissen?