zuviel Literatur in bachelorarbeit schädlich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange du sauber zitierst: Nein. Unschädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An sich ist das nicht schädlich. Denn je breiter deine Literaturbasis, desto besser.

Du solltest aber darauf achten, dass du nicht die Literatur um des  Literaturverzeichnisses Willen hinzufügst, sondern nur, wenn diese auch tatsächlich einen substantiellen Beitrag leistet.

Wenn du also etwa grundlegende Informationen deckungsgleich in mehreren Büchern auftauchen, dann sollte man sie aus einem Buch zitieren. Sonst könnte es tatsächlich so wirken, als würdest du die Literaturliste künstlich aufblähen. Gleiches betrifft deckungsgleiche Aussagen eines Autoren in mehreren Büchern.

Wenn du aber Aussagen vergleichen willst oder den Forschungsstand darstellen möchtest, dann wäre möglich.

Achte also einfach darauf, dass du Literatur nicht nur zitierst, damit noch ein Buch mehr in der Liste auftaucht. Alles andere ist überhaupt kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt vom Thema ab. Bei manchen Themen ist es nahezu unmöglich, selbst Forschungen anzustellen und Ergebnisse auszuwerten. In dem Fall musst du dich auf viele Quellen berufen, um deine These zu entwickeln, zu begründen und argumentieren zu können. Dann ist es sogar gut, viele Sichtweisen darzulegen und zu beurteilen. Du solltest aber stets über sie reflektieren und klarmachen, dass du einen Beitrag dazu leistest, indem du die Aussagen in Beziehung setzt, ergänzt und weiterführst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?