zuviel chlor im Schwimmbad was kann ich unternehmen wenn man dadurch Verletzungen mit sich trägt?

9 Antworten

Schön ist das nicht, dass dein Sohn allergisch reagiert hat.... Aber wie das so ist, Menschen machen Fehler und vertun sich vllt. mal bei der Zugabe von Desinfektion.....Was ich nicht verstehe, warum du nicht gleich reagiert und gehandelt hast, als du im Bad bemerktest, dass du selbst nicht tauchen kannst bzw. dass es strenger nach Chlor riecht als sonst.....

Es ist das eine, etwas zu merken und es hinzunehmen und es ist m.E. nach etwas anderes, etwas nicht zu merken...... Mal ganz davon abgesehen, dass man die Mitarbeiter des Bades ansprechen kann, ob mit der Desinfektion alles i.O. ist......Wird das bejaht, sollte man vllt mal eine Probe mitnehmen für das Gesundheitsamt....

Aber so, weiß nicht, ob der Aufwand lohnt...... Wenn es mehreren Badbesuchern an dem Tag so ergangen wäre, wären deine Chancen etwas zu erreichen größer.

Du müsstest zunächst beweisen, dass die Chlorkonzentration oberhalb der fü Schwimmbäder gültigen Höchstgrenze war. Dazu müsstest Du eine Probe des Wassers haben.

Wenn Dein Sohn eine Allergie hat, hat das nichts mit überhöhter Chlorkonzentration zu tun. Eine Allergie ist eine durch das Immunsystem der betroffenen Person entstandene Überempfindlichkeit. Eine allergische Reaktion entsteht, wenn der Organismus diese gegen eine bestimmte Substanz entwickelt hat, immer wieder, wenn es einen Kontakt gibt.

Chlor allein ist auch noch nicht allergieauslösend. Die meisten allergieauslösenden Stoffe haben eine Eiweißstruktur. Es gibt aber auch Stoffe, die sich an Eiweiße anlagern und so dann allergieauslösend wirken.

Wenn Dein Sohn eine Allergie hat, hast Du wenig Chancen mit einer Beschwerde, weil das nur mit einer einzelnen Person zu tun hat, während es sehr viele andere Menschen gibt, die nicht so regieren.

Eine Beschwerde ist nur aussichtsreich, wenn die Chlorkonzentration zu hoch war. Dabei handelt es sich sann um toxische Wirkungen. "Toxisch" heißt giftbedingt. Eine toxische Wirkung ist dosisabhängig und trifft mehr oder weniger jeden Menschen. Was Du bescheibst, könnte durchaus eine toxische Wirkung sein. Chlor ist nämlich stark reizend. Allerdings muss eine gewisse Menge Chlor im Schwimmbad verwendet werden, weil es sonst zur Ausbreitung von Krankheitskeimen kommt.

Aus der Ferne kann ich natürlich nicht beurteilen, wie es war. Auf jeden Fall wirst Du Dich nicht auf eine Allergie berufen können. Daher solltest Du Informationen sammeln, bevor Du Schmerzensgeld verlangst. Das wirst Du oohnehin nur auf dem Klageweg bekommen.

wenn dein Kind eine Allergische Reaktion, höchstwahrscheinlich, auf das Chlor gezeigt hat,wirst du wohl nicht das Schwimmbad (betreiber) dafür verantwortlich machen können,wenn der Einsatz des Chlors Ordnungsgemäß gehandhabt wurde (gehe besser in ein Schwimmbad wo Salz anstelle von Chlor,verwendet wird,im Gegensatz zum Chlor tut das Richtig gut)

Was möchtest Du wissen?