zuviel Blutzucker - Diabetes 2 - Lebensmittel und Nahrung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Er sollte möglichst nicht zu viele Kohlenhydrate zu sich nehmen - am besten eine oder höchstens zwei Scheibe(n) VOLLKORNbrot oder andere möglichst vollwertige und ballaststoffreiche Kohlenhydrate. Dazu kann er Salat, Gemüse (aber ohne gebundene Soße), Quark, Wurst und/oder Käse essen. Auch ein kleines fettarmes Steak oder ein Spiegelei wären durchaus denkbar. Auf jeden Fall sollte er viel Flüssigkeit zu sich nehmen: am besten Mineralwasser, Tee oder Kaffee (wenn er Tee und Kaffee nur gesüßt trinkt, muss er sich auf Süßstoff umstellen) - auch eine sogenannte »Bouillon« oder Kraftbrühe ist möglich, wenn auch ungesalzene Flüssigkeiten besser wären. Auf keinen Fall bei so hohen Werten Fruchtsäfte, gezuckerte Getränke oder Bier!
.
Bei meiner Zusammenstellung müsste irgendetwas dabei sein, was auch dein Vater mag - und dadurch, dass er Vollkornprodukte zu sich nimmt, verzichtet er auch nicht vollständig auf Kohlenhydrate und braucht wirklich keine Unterzuckerung zu fürchten. Eine Unterzuckerung würdet ihr daran erkennen, dass dein Vater stark zu zittern beginnt, Schweißausbrüche oder Verwirrtheitszustände hat oder sich verhält, als ob er betrunken wäre. In diesem Fall (und nur in diesem Fall!) gib ihm am besten einen stark gesüßten Tee oder Kaffee, der natürlich nicht zu heiß sein sollte.
.
Damit solltet ihr halbwegs zurechtkommen können, bis dein Vater in professionelle Hände kommt...
.
Ich wünsche euch alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei deinem Vater würde Heute schon helfen nichts süßes mehr zu Trinken (also bei Wasser bleiben am besten).Damit spart er schonmal eine ganze Menge an Zucker ein.Es ist absolut gleichgültig welches Brot er ist.Jedes Brot enthält Kohlenhydrate und seinem Körper ist es wurscht obs Vollkorn,weißbrot oder Schwarzbrot ist.Ich Esse z.B. nur Knäckebrot.Bei Wurstwaren ist es auch egal welche er ist.Bei Diabetikern die ihre Ernährung auf lange sicht umstellen wollen heißt es man sollte die Sorten wählen die den meisten Fleischanteil haben (Bierwurst z.B.).Bei deinem Vater reicht es aus ein normales Abendessen zu Essen und dazu mehr Gemüse als Kohlenhydrate (Nudeln,Kartoffeln,Reis).Auch sollte er kein Obst essen.Obst enthält Frucktzucker und da dein Vater mit dem Essen noch nicht experimentieren konnte (rausfinden konnte bei welchen Lebensmitteln sein Zuckerwert steigt) sollte er davon die Finger lassen.Ich hoffe dein Papa wird es mit seiner erkrankung nicht allzu schwer haben.Aber du kannst ihn beruhigen,der größte Teil an Dia-Patienten lebt ganz normal mit dieser Krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange er keine Medikamente bekommt, darf er heute nur Lebensmitteln mit wenigen Kohlenhydraten essen. Denn sein Zuckerwert ist schon sehr bedenklich hoch. Eigentlich hätte er wirklich sofort ins Krankenhaus fahren sollen. Denn das gehört erst einmal mit Insulin reguliert. Bei deinem Vater kommt noch dazu, dass er schon einen Schlaganfall hatte und auch das Rauchen ist in seiner Situation das Schlechteste, was er tun kann. Viel Wasser trinken muss er auf jeden Fall. Denn wenn der Zucker so hoch ist, muss er auch viel auf die Toilette, und der Flüssigkeitsverlust muss ausgeglichen werden. Aber bitte nur Wasser, nichts mit Zucker. Auch abnehmen muss dein Vater unbedingt, das allein bringt den Blutzucker schon weiter hinunter. Dein Vater wird eine schwierige Zeit vor sich haben, bis er sich an seine Situation gewöhnt hat, aber ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich bald daran gewöhnt und wenn man, so wie ich, schon 35 Jahre Diabetes hat, lebt man damit auch sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf keinen fall Kohlehydrate. also nix mit zucker oder Mehl etc., Keine Milch trinken. das treibt den zucker nur noch höher und er kann bewußtlos werden. das ist gefährlich!!!! außerdem kann er eine sogenannte Ketoacedose bekommen, das ist eine art vergiftung. am besten heute nur noch salat essen. Wasser/Tee/Kaffee ohne Zucker. Keine Säfte oder Limos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater soll heute noch essen, was ihm schmeckt und was er bisher gegessen hat. Im Krankenhaus oder in einer eventuellen REHA erfährt er mehr darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dieser wert ist eine katastrophe !!!

am besten, er würde heute nichts mehr essen und sich nur auf stilles wasser konzentrieren.

im krankenhaus wird er dann richtig betreut werden, auch mit dem essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salutx3
04.10.2010, 15:31

Hallo jospe! Diesen Vorschlag hat mein Vater beim Arzt ebenfalls gebracht. Leider, so der Arzt, bewirke dies nur das Gegenteil - zur Unterzuckerung. Also fällt dein Vorschlag leider weg.. Danke trotzdem!

0

Was möchtest Du wissen?