Zuviel Bisoprolol?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin,

um Anhaltswerte für die toxische Wirkung von Bisoprolol in Abhängigkeit von der Dosis zu bekommen, wird für dich z.B. die LD50 von Interesse sein. Dabei handelt es sich um die Dosierung, bei der die statistische Überlebensrate unter 50% liegt. Diese ist jedoch von Organismus zu Organismus unterschiedlich und schwankt auch allein in der Applikationsform (parenteral vs. enteral). Gründe für unterschiedliche Verträglichkeiten unter Menschen sind z.B. allgemeiner Gesundheitszustand, Leber- und Nierenfunktion (da Bisoprolol sowohl hepatisch als auch renal eliminiert wird) und so weiter.

Interessant sind ohnehin die klinischen Auswirkungen, weniger die Dosierungen - diese sind allenfalls für die Forschung von Interesse, denn unabhängig davon, ob 20 mg oder 2000 mg den AV-Block III° verursachen, er ist da und muss therapiert werden. 

Falls du dennoch weitere Informationen zur Toxizität, Pharmakokinetik etc. von Bisoprolol haben möchtest, könntest du dich ja mal mit einer Mail o.ä. an eine der regionalen Giftnotrufzentralen wenden.

Ich hoffe, dass ich dir mit dem Tipp weiterhelfen konnte, auch wenn ich keine konkrete Dosis genannt habe. Falls noch etwas anderes offen ist, würde ich gern versuchen, dir auch in diesem Punkt weiterzuhelfen.

Lieben Gruß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mell1990 09.03.2016, 19:37

Oh danke :)

0

Hi Mell1990,eine Überdosis führt zu niedrigem Blutdruck mit Schwindel,Müdigkeit.Kann auch eine Herzinsuffizienz auslösen und auch verschlechtern.Höchstdosis zwischen 10-20mg täglich.Am besten morgens nüchtern einnehmen.Sollte der verordnende Art anders bestimmt haben,der Verordnung folgen.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?