Zuverlässiger Kleinbus zum Ausbau eines Wohnmobil?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir haben im Betrieb mehrere Peugeot Boxer. Sind sehr solide Autos, die tlw. schon seit über 10 Jahren problemlose Dienste verrichten & auch mit über 200000 Km noch im täglichen Einsatz sind. Werden allerdings auch penibel gewartet was bei Nutzfahrzeugen oft die Achillesferse ist!

Ich durfte letztens selbst einen dieser Boxer fahren & muss sagen, dass ich mich nicht wie einem ausgelatschten Uralt-Bus gefühlt habe. 

Der Boxer ist ein robustes Gemüt außerdem preislich recht interessant.. er hat baugleiche Modelle wie den Fiat Ducato oder den Citroen Jumper, die technisch glaube ich sogar dieselbe Basis haben. Evtl. findest du da eher was, der Boxer ist relativ selten. Schon der Vorgänger Peugeot J5 blieb eine Randerscheinung.

Wie sieht es denn bei dem Boxer mit Rost aus?

1
@SansibarHRO

Gefühlt rosten die Dinger weniger zügig als gleichaltrige Sprinter oder andere Busse. Unsere Boxer werden aber auch gut behandelt, wöchentlich gewaschen usw.! Sichtbaren Rost hat in unserer Firma keiner der Boxer die ich kenne.

Ich habe schon mehr verrostete Kleinbusse andere Marken gesehen als verrostete Boxer, Ducatos oder Jumpers --------> allerdings nur subjektiv :) 

Was ich aber sicher weiß: Die Franzosenautos sind generell ganz gut gegen Rost geschützt, evtl. betrifft das auch Busse!

Schlimm ist allerdings der Ford-Transit. Ich durfte einige Male den vom hiesigen Kolpingwerk fahren und war absolut desillusioniert. Bin eigentlich Fordfan & fuhr früher u.a. Mondeo immer zur Zufriedenheit, aber der Transit ist laut, polterig, unbequem & ein starker Roster.

1
@rotesand

Deine Franzosenautos sind aber alles Italiener ;) Boxer, Jumper und Ducato werden alle von Fiat in Italien gebaut. Aber nicht umsonst werden diese Fahrzeuge nach wie vor am meisten als Basisfahrzeug für Wohnmobile genutzt.

2
@Genesis82

Danke, das wusste ich nicht :)

Aber auch Fiat war seit Ende der 80er aus der Rostära raus (Chroma, Tipo/Tempra), von daher könnte das passen :)

1

von fahrzeugen mit oder ab 180 000 km halt ich gar nichts.an meinen beiden vw t4 hat es beim ersten bei 180 000 das getriebe zerlegt der andere war bei 200 000 fertig.waren nicht älter wie 10 jahre

Waren das Geschäftsautos? T4 sind doch eigentlich bekannt für Laufleistungen von 400.000 bis 500.000 km bei entsprechender und regelmäßiger Wartung oder?

0
@SansibarHRO

waren geschäftsautos und hab nur ich gefahren.kamen regelmäßig zum kundendienst in die vertragswerkstatt schon wegen der garantie

0
@wollyuno

am besten war der vw taro danach eigendlich ein toyota hilux.den gab ich mit 400 000 km ab und hatte nie was

1
@SansibarHRO

Jo, einen T4 mit 2,5 TDI-Motor bekommt man nicht kaputt, regelmäßiges Zahnriemenwechseln vorausgesetzt. Man darf allerdings keinen Automatik kaufen, diese Getriebe halten nicht lange im T4.

0
@wollyuno

Sehr ungewöhnlich beim T4....dann hast du wohl Pech gehabt.

0
@franz48

motor hat immer gehalten es waren die getriebe,muss aber auch sagen wurden schon beansprucht mit schwerer ladung und anhängerbetrieb.

0

Erfahrung 1: VW LT, läuft seit 400.000km problemlos

Erfahrung 2 & 3: Ford Transit, bei beiden schon deutlich vor 100.000km Motorschaden

Was möchtest Du wissen?