Zustände in Afghanistan vor der Intervention der ISAF

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz kurze Antwort:

Gabs nicht. Nichts davon.

Mit Demokratie da ran zu gehen wird dich in die Irre führen - es war keine Demokratie, daher wirst du nichts finden, was du untersuchen kannst. Sorry.

ich würd mir anschauen, welche hierarchischen Strukturen vorherrschten, welche Begrenzungen, auf welchen Theorien/ Idealen das Herrschaftssystem basierte; das würd ich dann vergleichen mit anderen Systemen.

Demokratie ist einfach die falsche Schablone für prä-Krieg-Afghanistan, damit wirst du das Bild immer beschneiden, das du rauskriegst.

Im Internet würd ich nach der Geschichte Afghanistans und den Taliban suchen

Gut zu lesen und viel Hintergrundinfo steckt im Dossier der BPB http://www.bpb.de/themen/BGPQH1,0,0,Afghanistan.html

in den unterpunkten steckt viel Geschichte und unten findest du Literatur.

Ist ein sehr spannendes Thema, wenn du Details nicht verstehst, kannst du dich ja gerne nochmal melden :)

Viel Erfolg und viel Spaß!

Dazu wendest du dich am besten an die Gesellschaft für bedrohte Völker. www.gfbv.de

Eine Steinigung unter den Taliban in Kabul

Die Afghanin Safora Walid gehört der afghanischen Frauenorganisation Rawa an, die im Jahr 1977 gegründet wurde. Sie war Zeugin einer Steinigung unter der Herrschaft der Taliban in Kabul:

"Es heißt, die Taliban hätten die Menschen gezwungen, zu den öffentlichen Hinrichtungen in die Sportstadien zu kommen.Die meisten sollen verzweifelt gewesen sein, manche aber auch gejubelt haben.

Diese öffentlichen Bestrafungen hat es in Kabul und allen anderen größeren Städten gegeben. Eine Woche vorher wurde bekannt gegeben, dass jene Frau oder jener Mann im Stadion bestraft werden wird, dass die Hände abgeschnitten werden etwa, und dass alle zu kommen haben. Es wurden sogar Menschen von der Straße aufgegriffen und hingebracht, damit sie sich das anschauen. Einmal war ich selbst im Stadion, als eine Frau gesteinigt wurde. Die Kabuler haben alles andere als gejubelt, die meisten Frauen haben geweint, sie haben Gott angerufen, ihn angefleht und sich zu ihm bekehrt, auch viele Männer und Jungen haben geweint. Gejubelt haben nur die Taliban. Sie haben sich unter die Leute gemischt, und sie hatten Peitschen dabei. Keiner konnte etwas sagen, man wurde sofort geprügelt."

Zitiert aus: Berliner Zeitung, 22. Dezember 2001: Viele sind wirklich verrückt geworden, Ein Gespräch mit einer Aktivistin der afghanischen Frauen-Selbsthilfeorganisation Rawa. Rubrik: Feuilleton

Die Taliban hatte gerade den Opiumanbau verboten und gleich im ersten Jahr erfolg damit - vermutlich auch deshalb der Krieg, denn die CIA braucht für ihre nichtgenehmigbaren weltweiten undercover Drecksaktionen Schwarzgeld.

Siehe Statistikeinbruch (UNO-Statistiken) im Jahr vor dem Krieg.

Afghanistankrieg schliesst Lücke der Opium Produktion wieder seit Opiumverbot der Taliban Quelle-UNO-Drogenabt - (Politik, USA, Drogen) Nicht genehmigbare Aktionen und Gelder für CIA werden durch Drogen beschafft - (Politik, USA, Drogen) USD3-5 trillion in oil and natural gas from the Caspian Sea basin via Turkmenistan Afghanistan and Pakistan-pipeline - (Politik, USA, Drogen) Der offizielleKriegsgrund war gefakt-Am TAg der Auslieferungsbereitschaft begann die USa den Krieg - (Politik, USA, Drogen)

Weiß es zwar leider auch nicht, aber vielleicht wirst Du unter "kopp online" mit entsprechendem Suchwort fündig. Dort kommen manche Nachrichten und Berichte, die man sonst nicht hört.

Was möchtest Du wissen?