Zuspätkommen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Menschen haben ein Motiv etwas zu tun, ob bewußt oder unbewußt. Wenn er immer wieder so reagiert, liegt die Vermutun nahe, dass er unbewußt eine derartige Motivation hat. Dann kann er natürlich auch sein Verhalten nicht begründen. Deshalb eine Beziehung zu beenden, wäre schade, den es gibt ja auch etwas, was Du an ihm schätzt. Ständige Auseinandersetzung belasten aber Eure Beziehung. Daher solltet ihr Euch geeignete psychologische Hilfestellung holen. Das können Paartherapeuten sein. Mit Streitigkeiten vergeudet ihr jedoch nur Kraft und Energie.

Ihr müsst vorerst vernünftig mit einander reden, dass heißt versuchen trotz des Problems wertschützend miteinander umzugehen. Kein Mensch möchte nur Kritik und Vorwürfe hören. und im Allgemeinen reagieren wir dann sowieso mit Abneigung oder abwehrenden Gesten - indem wir uns z.B. gar nicht mehr zuhören.

Für Dich ist das verständlicherweise sehr belastend, gerade in HInblich auf die Einschulungsfeier. Ob ihr so schnell noch therapeutische HIlfe findet, ist fraglich. aber es gibt Beratungsstellen, die Krisenintervention anbieten und Euch vorerst coachen können.

Wenn Dein Freund gegenwärtig nicht in der Lage ist, Hilfe anzunehmen .... und das kann sein, weil er ja auch unter einem gewissen Druck steht und offenbar momentan gar nichts machen kann, gegen dieses wiederkehrende Verhaltensmuster, dann musst Du aktiv werden. Es kann sein, dass vorerst Du mit Hilfe von psychologischer Unterstützung lernst, wie Du zukünftig reagieren kannst, ohne dass Ihr Zoff habt. Wende Dich also bitte in Beratungsstellen in Eurer Nähe. ( Diakonisches Werk, Caritas, psychologische Praxen und Paarcoachings. Viel Erfolg

Wenn er das schon 11 Jahre lang nicht gelernt hat, ist das schon etwas komplizierter...

Habt Ihr schon mal in Ruhe drüber gesprochen - also nicht nur in der jeweiligen Situation?

Hast Du ihn schon mal gefragt, ob ihm diese Feiern zuwider sind - oder warum er sich nicht wenigstens ab und an mal Mühe geben kann?


Ich persönlich bin eher auf der anderen Seite: ich gehöre oft auch zu den Leuten, die eher mal zu spät kommen. Meinen Partner regt das auch oft auf.

Oft denke ich, ich könnte noch wer weiß wie viel erledigen, bevor ich mich fertig machen muß. Das ist all zu oft eine Fehleinschätzung...

Wir halten es jetzt meistens so: wenn wir eingeladen sind, erledige ich entweder definitiv nichts mehr vorher. Oder - wenn das nicht möglich ist - sprechen wir vorher drüber, daß ich die Zeit sowieso nicht einhalten kann. Dann kann mein Partner wählen, ob er schon mal vorgeht und ich nachkomme, oder ob er trotzdem auf mich wartet. - Wichtig ist halt, vorher drüber zu reden.

Anders ist die Situation, wenn wir selbst die Party haben. Dann bin ich sowieso mit der Vorbereitung betraut. Aus der Nummer komme ich gar nicht raus - und wenn ich dann noch nicht fertig bin, wenn die Gäste kommen - Pech. Meistens schaffe ich das aber. - Mein Rat für Dich für solche Gelegenheiten: gib ihm selber dabei überschaubare Aufgaben - z.B. noch Stühle aufstellen, oder Getränke holen (Zeitlimit! - nicht daß er sich da verquatscht...), oder die Oma abholen, oder... Dann kann er sich dem auch kaum entziehen, Du hast aber ein bißchen unter Kontrolle, was er noch tut. ;-)


Für den Trick mit der Vordatierung habe ich hier zwar auch DHs verteilt. Aber tatsächlich hilft das nur befristet. Über kurz oder lang hat ein halbwegs intelligenter Mensch das raus - und dann geht der Schuß nach hinten los...

also wenn das Fest nicht bei euch zuhause ist, dann würde ich ihm eine deadline setzen, wenn er dann nicht bereit ist, dann fährst du alleine los. Vielleicht lernt er's so... kann es sein, dass er die feiern jeweils gar nicht will und dies seine Art ist, seinen "Widerstand" auszudrücken ?

Alle Termine usw. einfach um eine Stunde früher ansetzen, auch wenn es nicht so ist, dann wird er püntklich sein.

Da gibts nur eins: Radikal die Gäste nach Hause schicken oder alleine losfahren! Wer die berechtigten Wünsche seines Partners permanent ignoriert und einen auf Majestät macht, der braucht ein Aha-Erlebnis! Soll er doch mit dem Bus hinterherkommen wenn ihm was an der Feier liegt und sich alleine dem Gespött der Anderen aussetzen....

anjanni 11.07.2011, 15:53

Du kannst doch nicht die Gäste der Einschulungsfeier nach Hause schicken. Das ist die Feier der Tochter - nicht des Partners!

0
Meistersuppe 11.07.2011, 21:35
@anjanni

---------> "...Wenn wir einen Geburtstag feiern, geht er erst dann duschen, wenn die ersten Gäste schon kommen, meistens rennt er noch in Arbeitssachen rum."!

0

Pünktlichkeit ist die Fähigkeit anzuschätzen, um wieviel sich die anderen verspäten werden.

Nenne ihm einfach eine "falsche" Uhrzeit (90 Min. früher)

sag ihm einfach dass die gäste 30-60 minuten eher kommen :p das hat bei meinem onkel auch geklappt :)

Immer den Starttermin der Feier eine Stunde früher angeben :)

Sorry, nen anderen Rat hab ich auch nicht.

Was möchtest Du wissen?