Zuschuss vom Jobcenter?

4 Antworten

Zuerst steht den Kindern einmal Unterhalt vom Vater zu,danach käme ihr Trennungsunterhalt an die Reihe und wenn ein Kind noch unter 3 Jahre alt ist,käme auch noch Betreuungsunterhalt in frage,wenn genügend Einkommen vorhanden wäre !

Es kommt also als erstes auf ihr eigenes Einkommen an,also wie viel Brutto / Netto verdient sie evtl. und was bekommt sie für Unterhalt gezahlt.

Dann käme es auf das Alter der Kinder an,weil sich danach der Regelsatz berechnet,Kindergeld und Unterhalt werden dann bei dem jeweiligen Kind angerechnet.

Es stünde ihr dann eine eigene Wohnung zu,diese dürfte bei 4 Personen normalerweise ca.90 qm betragen,weil es sich aber um 3 Kinder handelt,könnte die Angemessenheit etwas geringer ausfallen.

Das kann sie aber nur direkt vom zuständigen Jobcenter erfahren,genau so wie die Kosten,die für die Wohnung als angemessen gelten würden.

Einen Überblick kann sie sich schon mal im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " verschaffen. Dann kann sie natürlich auch Dinge beantragen,die in der Wohnung fehlen und ein zinsloses Darlehn für die Kaution beantragen.

Zunächst mal ist der Mann zum Unterhalt verpflichtet - dazu zählt auch Trennungsunterhalt.

Sie kann doch Möbel aus ihrem jetzigen Zuhause mitnehmen.

das stimmt, aber es ist ja nicht alles doppelt da, Waschmaschine Couch Bett usw.

0

Zuschuß vom Jobcenter für Teilausstattung Wohnung

Hallo Zusammen,

meine Frau hat sich von mir vor 10 Tagen getrennt. Habe auch schnell eine Wohnung bekommen. Alles liegt beim Jobcenter vor. Zuschuss Renovierungskosten und eben Zuschuss Teilausstattung Wohnung inkl. Liste der benötigten Möbel bzw. Gegenstände.

Leider konnte man mir nicht sagen, wie hoch der Zuschuss ist. Noch nicht einmal ca Angaben.

Kann mir einer von Euch helfen? Wohne in NRW in der nähe von Köln.

Wir haben auch 2 Kinder für dieich Möbel beantragt habe. Zur Zeit beziehen wir beide Hartz4.

...zur Frage

Mit was muss man rechnen wenn man von Osnabrück nach? zieht und das Jobcenter kein ja gibt?

Meine Freundin lebt in einem Frauenhaus mit ihrer Tochter.Die Tochter 3 Jahre wird ständig geärgert und geschlagen von den anderen Kindern,deshalb möchte sie so schnell wie möglich raus.Sie möchte gerne in meiner Nähe wohnen weil sie Angst vor ihren jähzornigen Mann hat.Sie hat in nun in meiner Nähe eine Wohnung gefunden,aber das Jobcenter sagt nein weil die Wohnung angeblich 25 Euro zu teuer ist.Die Wohnung befindet sich in einen anderen Kreis.Sie hat keine Lust mehr auf das hin und her und möchte die Wohnung einfach anmieten.Das Amt sagt jeder Mensch ist frei .Man kann sich eine wohnung mieten wo man will allerdings gibt es keine Möbel dann.Sie hat dem Jobcenter sogar gesagt das sie die 25 euro übernimmt und trotzdem sagen die nein.Was kann schlimmstenfalls passieren wenn sie die Wohnung anmietet.Bleibt sie wirklich ohne Möbel zurück.Sie hat kein geld weil der mann bis jetzt auch kein Unterhalt zahlt.Brauche Dringend eine Antwort bevor sie die dummheit macht und die Wohnung ohne zustimmung anmietet.Ohne Möbel das geht doch nicht

...zur Frage

Antrag auf Möbel Jobcenter formulieren?

Huhu ihr! Ich ziehe bald in meine erste eigene Wohnung und möchte einen Antrag auf Möbel beim Jobcenter stellen ( Bett, Matratze, Waschmaschine, Kühlschrank) wie kann man den Text für das Amt am besten formulieren? Bin schlecht im formulieren!;-) Lieben Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Zuschuss vom Jobcenter für Fahrtkosten?

Eine Freundin von mir bekommt momentan Geld vom Jobcenter und Sie wollte wissen, ob sie eine Fahrkarte vom Jobcenter eventuell   gezahlt oder ein Zuschuss bekommt?

...zur Frage

Bezahlt das Jobcenter Renovierung von der Wohnung?

Wir ziehen bald in eine neue Wohnung, in dieser sind jedoch weder wand- noch Bodenbeläge, würde das Jobcenter die Abschaffung übernehmen, wenn wir alles selber renovieren?

...zur Frage

Wie lange darf das Amt kein Geld zahlen?

Seit diesem Monat zahlt mir das Jobcenter kein Geld mehr, ich musste nach 6 Monaten einen Verlängerungsantrag stellen, habe ich gemacht.

Jetzt unterstellt mir das Amt und meinem Freund, Student mit 450 Euro Job, dass wir ein einer Bedarfsgemeinschaft leben.

Wir leben in einer 4er WG, jedes WG-Mitglied zahlt seine Miete, hat sein Zimmer und seinen Platz in insgesamt 2 Kühlschränken. Mein Freund und ich stellen keine Bedarfsgemeinschaft dar, wir haben noch nie zusammen eingekauft, leben in dieser WG seit 2014, und haben auch seitdem völlig getrennte Wohnräume.

Ich bin nun in der 32ten Woche schwanger. Dass das Amt deswegen nochmal genau nachschauen möchte, bzw den Verdacht der Bedarfsgemeinschaft nachgehen möchte, verstehe ich, obwohl ich seit Monaten meinem Sachbearbeiter über betont habe, dass ein Besuch zur Prüfung der Wohnverhältnisse jederzeit möglich wäre.

Nichts ist passiert, bis auf letzter Woche, ich war auf dringend notwendiger SS-Kur, habe das dem Jobcenter angekündigt, genau dann kam ein Außendienstmitarbeiterin vorbei. Da diese meinem Freund nicht sagen wollte wer sie ist, was sie will, und woher sie kommt, und auch nicht um Eintritt gebeten hat,konnte er sie nicht reinlassen.

Jobcenter unterstellt mir daraufhin ich würde die Ermittlungen behindern, sowie Angabe falscher Tatsachen (Bedarfsgemeinschaft)

Habe daraufhin angerufen, ausgemacht dass sie letzten Dienstag wieder kommen dürfen, worauf eingewilligt wurde. Mein Freund hat sich extra frei genommen an dem Tag von Uni und Arbeit.

Es stand niemand vor der Tür, seitdem niemandem mehr dort erreicht.

Fakt ist, ich bin hochschwanger, Risikoschwangerschaft, habe große Ausgaben an medizinischen Dingen die die Kasse nicht zahlt, bekomme seit Anfang Mai kein Geld mehr, und hätte auch keines mehr auf dem Konto, hätte ich nicht letzen Monat das Geld für Erstaustattung bekommen, was ich jetzt zwangsweise für meinen Lebensunterhalt hernehmen muss.

Wie soll ich mich verhalten?

Ich bin auf das Geld angewiesen, wie sind meine Rechte? Wie lang darf das Jobcenter sich mit seiner Prüfung Zeit lassen, ist es in Ordnung dass der ausgemachte Dienstag nicht eingehalten wurde?

Ich bin im Moment nervlich und körperlich ziemlich am Ende, ich habe wie gesagt starke Schwangerschaftskomplikationen und mittlerweile auch eine schwere Depression, musste einen Großteil der SS im Bett liegen. Ich verstehe dass ein Amt Sachverhalte oder Wohnverhätlnisse prüfen muss, aber habe ich in meiner Lage gar keine Rechte, was weiß ich zwecks Mutteschutz?

Ich will nicht bemitleidet werden, aber ich kann einfahch nicht mehr

Fakt ist ja auch, selbst wenn sie uns fälschlicherweise eine Bedarfsgemeinschaft unterstellen, verdient mein Freund mit 450 Euro trotdzem nicht das Geld um mich zu unterhalten. Für das Kind wird er soweit aufkkommen wie es ihm möglich ist, das hat er vor dem Jobcenter auch schriftlich betont.

Ich beziehe seit Herbst 2016 Hartz Vier, wenn das noch wichtig ist. Danke für jeden Ratschlag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?