zuschüsse möglich?

6 Antworten

Für Wohngeld wird sie zu viel Einkommen für einen Single haben !

Entscheidend ist jetzt,was sie an Miete zahlen muss,die natürlich auch angemessen für ihre Stadt sein muss. Die Wohnung dürfte zwischen 45 qm - 50 qm groß sein,was sie kosten dürfte,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachlesen.

Sollte sie bei ca. 980 € Nettoeinkommen in etwa 1200 € Brutto haben,könnte sie davon schon einmal 300 € an Freibeträgen geltend machen,die vom Nettoeinkommen abgezogen würden. Es blieben dann noch ca.680 € + ca.180 € Kindergeld = ca.860 € anrechenbares Einkommen.

Von diesen 860 € gingen derzeit 382 € Regelsatz ab ( ab 01.01.2014 sind es dann 391 € ) + die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung. Da blieben noch ca.480 € übrig,die für die Unterkunft und Heizung wären,aber das kommt mir etwas hoch vor,also unangemessen für das Jobcenter,aber das könntest du aus den Richtlinien ersehen,was gezahlt wird in ihrer Stadt.

Was sie dann noch zusätzlich absetzen könnte,die Fahrkosten die über ihren 100 € Grundfreibetrag liegen würden,bekäme sie mit nachweisen extra erstattet.

Würde sie also angenommen 250 € für Benzin zur Arbeitsstätte ausgeben und man zieht die 100 € Grundfreibetrag ab,blieben noch 150 €,welche sie mit nachweisen erhalten könnte. Diese würden dann also noch von den 480 € abgezogen und somit würde sich ihre Chance erhöhen,eine Aufstockung vom Jobcenter zu bekommen.

Wenn sie 981 € + Kindergeld bekommt, wird sie vom Amt nichts mehr erhalten. Kosten für Versicherung, Auto etc. sind Privatsache deiner Schwester.

Sie hat einen grundsätzlichen Wohngeldanspruch, da sie kein BAB oder Bafög bekommen würde, aber ob sie bei so hohen Einkommen Wohngeld bekommt wage ich zu bezweifeln, da Versicherungen und Autokosten nicht berücksichtigt werden können.

Was möchtest Du wissen?