Zuschlag von 5% auf die Wohnflächenberechnung - Was ist das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann mich der Verwunderung meiner Vorposter nur anschließen... Es scheint mir auch so zu sein, als ob der Verkäufer sagt : "Im Zuge der Bauausführung könnte es zu Toleranzen kommen, die 10% mehr Fläche entsprechend Rechtssprechung ergeben und davon möchte ich die Hälfte bezahlt haben." - oder so. Üblich ist diese Berechnung jedoch nicht, von gesetzlicher oder DIN-Vorgabe ganz zu schweigen.

Das riecht schwer nach versuchtem Beschiss. Einen solchen Zuschlag gibt es in keiner Norm.

Die Wohnung hat als zugesicherte Eigenschaft die Fläche, die in der Teilungserklärung steht. Danach richtet sich auch dein Miteigentumsanteil.

Es gibt 2 gültige und eine immer noch gebräuchliche Norm für die Wohnflächenberechnung, und zwar die 2. BV, die WoFlV und die DIN 283. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen bei der Anrechnung von Balkonen und Freisitzen. Dadurch gibt es immer wieder Streit.

Verlange eine Wohnflächenberechnung der einzelnen Räume und vergleiche die Maße mit den Planunterlagen. Lasse bei einem evtl. Kaufvertrag schriftlich festhalten welche Norm der Berechnung zugrunde liegen soll.

In der Rechtsprechung wird zwar eine Abweichung bei den Angaben toleriert, aber bei Vorsatz gilt das nicht.

??? - merkwürdig!

Ist mir, in meiner Laufbahn, noch nie begegnet!

Frag mal beim Makler nach, was das sein könnte. Es sind dann ja nicht nur die höheren Anschaffungskosten, sondern auch die laufenden Kosten die nächsten Jahre, die höher abgerechnet werden...:-/

Wenn es ein neueres Objekt ist, lass Dir die genaue Wohnflächenberechnung nach DIN zeigen und rechne ruhig mal selber nach! Grad mit der Angabe von Wohnflächen nehmen es ja einige nicht ganz so genau...

Das ist wohl ein Versuch, Dich über einen Tisch zu ziehen. Bei Dachräumen gibt es wegen der Schrägen nur Abzüge; Balkone etc. werden ohne "Zuschlag" auf die WF angerechnet.

Lass Dir ausführliche Berechnungen der Wohnfläche nach DIN 288 oder der Grundflächen nach DIN 277 vorlegen; darauf hast Du als Käufer einen Rechtsanspruch. In den Normen steht dann auch, ob die Wände, Putz, Abstellräume und Balkone wie dazugehören oder nicht.

Xhnnas 29.10.2012, 13:12

Ich danke euch für die Antwort. Die eigentliche Wohnfläche wurde mit 97% berechnet , das ist dieser tolleranzwert der beim Rohbau mit einberechnet wird für Putz, etc. So habe ich es gestern gelernt.

Die Schrägen wurden ordnungsgemäß anteilmäßig berechnet.

Ich habe hier die Wohn und Nutzflächenberechnung nach DIN 277, und genau da wurden die 5% aufgeschlagen. Aber nicht nur bei der DG Wohnung, sondern bei allen Wohneinheiten.

0
Seehausen 29.10.2012, 13:30
@Xhnnas

Bei der DIN 277 gibt es keine "Zuschläge" oder "Abschläge". Es gibt nur die Rechtsprechung zur Mietgesetzgebung, dass 10% Überschreitung der tatsächlichen Fläche für die Berechnung der Miete irrelevant sind. Deshalb werden häufig diese 10% gleich vom Vermieter stillschweigend draufgeschlagen.

Bei Kauf etc. gibt es sowas aber nicht. Die Berechnung von Grundflächen (HNF,NNF etc.) sowie der Wohnflächen ist eine "exakte Wissenschaft", für die sogar öffentlich-bestellte Sachverständige zugelassen sind.

0
Xhnnas 29.10.2012, 13:55
@Seehausen

Also hier steht wörtlich:

Architekturbüro xxx

Wohn und Nutzflächnberechnung nach DIN 277 II BV §42 - 43

Bauvorhaben: xxx

Bauherr: xxx

Dachgeschoss - Wohnung Nr. 4.


Wohnen + Essen - 100% 19,34 m² 7,60m² -2,19m²

Wohnen + Essen - 97% 26,71m²


Küche 100% 15,87m² -2,19m²

Küche 97% 13,27m²


Eltern 100% 16,20m² -1,02m² - 2,19m²

Eltern 97%

12,60m²

etc

etc

Gesamte Wohnfläche 97% = 79,39m³

Zuschlag von 5% = 83,39m²

0
auchmama 29.10.2012, 14:03
@Xhnnas

Also, die Wohnfläche vom Rohbau ist 100 %. Durch den Putz wird die Fläche kleiner und ist nach dem Putzen 97% vom Rohbau!

Warum dann vom Makler 5% drauf gerechnet werden sollen, entbehrt jeglicher Logik!

Das lass Dir bitte genau erklären! Würde mich interessieren, wie er das begründet...:_/

0
Seehausen 29.10.2012, 14:43
@auchmama

"Wohnfläche" ist nach DIN 288 immer das Fertigmass, nie das Rohbaumass!!

0
Xhnnas 29.10.2012, 14:57
@Seehausen

Also woher die 5% kommen bleibt weiterhin schleiherhaft. Die Wohnfläche inklusive zuschlag wurde jedoch im Grundbuch vermerkt, gibt es eine Möglichkeit die anzufechten?

0
Seehausen 29.10.2012, 15:34
@Xhnnas

Das wird ja immer obskurer! Wer trägt denn sowas und warum ins Grundbuch ein??? Wenn es ein Wohnungsgrundbuch ist werden dort die Anteile des Sondereigentums als Bruchzahl eingetragen, sonst nichts!

0
auchmama 29.10.2012, 22:47
@Seehausen

@Seehausen - die DIN 288 ist mir geläufig! Habe nur zum besseren Verständnis für den Laien formuliert!

Und Deiner Aussage zum Grundbuch kann ich mich nur anschließen!

Vielleicht sollte der Fragesteller erst mal auf die Verkäufer der Immobilie schauen und sich von den Herren ein genaueres Bild verschaffen! Die Wohnung wird ganz sicher so schnell nicht weglaufen oder verkauft werden!

Allerdings wüsste ich als Käufer, bei diesen merkwürdigen Angaben, schon ganz gern, mit wem ich es tatsächlich zu tun habe?

Wie groß ist denn überhaupt die gesamte Wohneinheit, in der sich die Wohnung befindet? Könntest Du evtl. mit anderen Eigentümern ins Gespräch kommen?

Es könnte sich in Deinem Fall durchaus auch lohnen, selbst nach einem Kundigen vor Ort zu suchen, der Dich zum Kauf beraten kann. Sicher kostet das auch was, aber immer noch besser, als die Katze im Sack zu kaufen und vielleicht später, ein böses Erwachen...:-/

0

kenne ich auch nicht. Dachgeschosswohnungen werden eigentlich mit der Grundfläche berechnet und dann die nutzbare Fläche angegeben, da die Dachschrägen nicht voll berechnet werden.

Aber einen Zuschlag von 5% habe ich noch nie gehört. Hier solltest du unbedingt nachfragen und auch unbedingt nachrechnenob die genannten qm stimmen.

Unter 1 m Hohe wird gar nichts angerechnet und von 1 m - 2,50 nur 50%.

Fragenstein 03.11.2012, 16:13

Falsch ist: "Unter 1 m Hohe wird gar nichts angerechnet und von 1 m - 2,50 nur 50%." Richtig nach WoFlV §4 wäre sinngemäß: "Unter 1 m Hohe wird gar nichts angerechnet und von 1 m - 2,00 nur 50%."

0

Kenne ich nicht. Ich kenne nur 3% Abzug wegen dem Verputz, aber dieser Zuschlag sagt mir nix! Lasse dir die Wohnflächenberechnung des Bauantrages vorlegen.

Was möchtest Du wissen?