Zuschauer bei Gericht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Gerichtswesen in Deutschland ist grundsätzlich öffentlich. Bei nichtöffentlichen Sitzungen wird es an der Türe des Gerichtssaals ausgehängt. Eine Begründung für einen Besuch als Zuschauer ist daher nicht erforderlich. Allerdings kann der Vorsitzende Richter aus sitzungspolizeilichen Gründen den Zugang begrenzen, von einer Kontrolle oder Datenaufnahme abhängig oder sonstige Sicherheitsauflagen machen (i.d.R. nur bei sicherheitsproblematischen Verhandlungen). 

Sollte es eine Einlasskontrolle geben und man fragt dich nach deinem Anliegen, so sage, dass du zuschauen möchtest. Das reicht vollkommen aus. Du musst nicht den Einlass rechtfertigen, ggf. muss das Gericht den Nichteinlass rechtfertigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dich ruhig verhalten. Ansonsten musst du gar nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ne Anmeldung hast einfach leise hinten reinsetzten und wenn die Richter nach der Urteilsbesprechung wieder den Saal betreten aufstehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerichtsverhandlungen sind generell öffentlich, damit die Justiz transparent arbeitet. Du solltest bloß nicht stören, also laut sein. Falls jemand fragen sollte, kannst Du ja sagen, dass Du nur mal schauen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
09.09.2016, 08:39

an manchen Türen steht dran > nichtöffentliche Sitzung

deswegen ist generell falsch

0

Da fragt dich niemand. Du setzt dich da hin und bist still.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?