Zusatzversicherung kurz vor der Diagnose?

2 Antworten

Nun, ich schätze aber, dass ich bald stationär in die Psychiatrie muss.

Auf diese Idee kann man doch nur dann kommen, wenn man bereits dafür in ärztlicher Behandlung ist und somit ist eine Zusatzversicherung für eine Stationäre Behandlung bei der AXA nicht mehr möglich.

Bitte beachte:  alle bisherigen ambulante Arztbesuche der letzten 3 Jahre, bzw. stationäre Behandlungen der letzten 5 Jahre, wie auch bestehende Krankheiten sind im Antrag zur Krankenversicherung anzugeben.

Nein, ich war noch bei gar keinen Arzt deswegen ;)

0
@Elbor

Nein, ich war noch bei gar keinen Arzt deswegen

Du musst alle ambulante Arztbesuche der letzten 3 Jahre angeben und alle stationäre Behandlungen der letzten 5 Jahre.

Und wenn irgend ein Arzt einen Hinweis in der Gesundheitsakte bezüglich einer empfohlenen Behandlung wegen psychischer Störungen stehen hat, wird er dies bei Anfragen des Versicherers auch mitteilen.

0

warum sollte das illegal sein? Wenn es laut Vertrag der AXA  möglich ist, ohne Wartezeit in den Genuss der Leistungen zu kommen, dann ist das so.

Die Fragen für den Vertrag sollten wahrheitsgemäß beantwortet werden. 

Gute Besserung 

💐

Ärztliche Zwangsuntersuchung bei AXA Krankentagegeld-anspruch, Gutachterliche Untersuchung Krankenv

Nach einer Netzhautablösung OP beziehe ich seit 3 Monaten Krankentagegeld. Privat versichert bei AXA. AXA will über die ARBMED Agentur eine Zwangsuntersuchung bei mir durchführen lassen. Dazu wurde mir ein Augenarzt genannt der 80 km von meinem Wohnort entfernt liegt. Ich wohne in Saarbrücken, als ob es da keine Ärzte gibt.

Muss ich diese Untersuchung durchführen lassen? Kann ich ggf. Teile der Untersuchung (Augentropfen zum großtropfen der Pupille,..) verweigern?

Ich möchte einen Arzt der nicht mein Vertrauen genießt nicht an mir rumfummeln lassen.

...zur Frage

Frage zur Krankenakte?

Hallo, Ich habe eine frage und zwar -wird jede Diagnose die ein Arzt feststellt dieekt in die Krankenakte eingetragen sodass sie jeder Arzt dem ich die Erlaubnis gegeben habe sie sehen kann?

-kann ich Einträge aus der Krankenakte entfernen lassen?

-Sind in der Krankenakte auch Einträge zu sehen wenn man z.b. eine Überweisung zum Radiologen hatte aber mit dem Ergebnis nicht beim Arzt war sodass er keine Konkrete Diagnose stellen konnte?

-Ist die Krankenakte Global? (kann ein Arzt aus Berlin meine Befunde usw. aus z.B München sehen?

Danke im voraus. mfg

...zur Frage

Negativerfahrungen Versicherungen (Haftpflicht- Hausratversicherung) ?

Wählt für die Versicherung/en bei der Ihr negative Erfahrungen gemacht hab. Gerne könnt Ihr hier auch Eure Erfahrungen hinterlassen. z.B. Freundlichkeit der Versicherungen, Erreichbarkeit, ob es Probleme beim einreichen der Rechnungen gab. Habt Ihr die Versicherung online oder vor Ort abgeschlossen ? Haut rein.

Ich tendiere zur Allianz, AXA, HUK-COBURG. HanseMerkur ist sauteuer obwohl sich glaube ich jeder der eine Festanstellung hat Haftpflicht- u. Hausrat für monatliche insg. 13 Euro leisten kann, mit den 13Euro wäre alles ausgeschöpft was Haftpflicht- u. Hausrat hergibt.

Von der HUK-COBURG habe ich mal aufgeschnappt das dort nicht unbedingt alles reibungslos läuft. Einzelfälle bei Versicherungen wird es aber glaube ich immer mal geben.

...zur Frage

An DBV oder an AXA kündigen?

Habe vor 10 Jahren mal eine Privathaftpflicht bei DBV Winterthur abgeschlossen. Nun hat die sich irgendwie mit der AXA "fusioniert". An wen muss ich jetzt die Kündigung schreiben! Danke!

...zur Frage

Krankenzusatzversicherungsanbieter hat gewechselt, wollen nicht zahlen?

Fakten:

Ich habe als Mitglied der BKK Mobil Oil beim Deutschen Ring 2004 eine private Zusatzversicherung abgeschlossen. 2013 habe ich meine Krankenkasse gewechselt (und dies dem Deutschen Ring mitgeteilt), diese habe haben weiterhin anstandslos meine Zusatzleistungen bezahlt - immer ohne Probleme. Nun hat der DR mit der Signal Iduna fusioniert und ich habe eine größere Zahnsache, die ich einreichen wollte und die erstattungswürdig war. Nun schrieb mir die Signal Iduna, dass ich ja nicht mehr Mitglied der BKK wäre und somit mein Vertrag nicht mehr gültig ist - er also am 01.01.2018 endet (Schreiben vom 20.01.). Dann haben sie mir eine 2 Wochen Frist gesetzt. Heute kam ich aus dem 6wöchigen Urlaub (diesen hatte ich dem Sachbearbeiter schriftlich mitgeteilt) und hatte ein Schreiben, dass meine Versicherung am 01.01.2018 geendet ist.

Ich bin STOCKSAUER!! Welche Möglichkeiten habe ich? Habe meinen vertrag von 2004 noch - da steht leider wirklich drin, als Zusatzversicherung für BKK Mobil Oil Mitglieder. Aber da sie mir nach KK Wechsel über 6 Jahre weiterhin alle Leistungen erstattet haben, war mir nicht klar, dass das mit meiner KK verbunden ist. Vor allem wussten sie ja von meinem Wechsel. Ich habe das Gefühl, dass die Signal mich loswerden möchte und die Kosten nicht erstatten.

Was ist mit (ggf. falsch) erstatteten Kosten der letzten 6 jahre. Das war ja nicht mein Fehler. Ich habe nur Sorge, dass wenn ich jetzt Alarm mache - muss ich die evtl. sogar zurückzahlen? Oder haben sie mit der Übernahme auch akzeptiert, dass ich nicht mehr bei der BKK bin und trotzdem mein Vertrag bestand hat?

Ist etwas komplizierter, ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt. Wer könnte das wissen? Nur ein RA? Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Lied bei AXA Werbung

Dass Leid was im Hintergrund läuft ist dass extra für axa geschrieben???

Oder wie heißt dass

http://www.youtube.com/watch?v=u5pELmLtBVY

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?