Zusatzfutter für Hufprobleme? Tipps?

7 Antworten

Deine Probleme liegen nicht im Futter begründet. 

Die Strahlfäule kommt von schlecht bearbeiteten Hufen. Durch die falsche Bearbeitung entstehen Spannungen im Huf, die wiederum zu winzig kleinen oder teils auch größeren Rissen führen. 

Durch diese Risse dringen die Bakterien ein und fangen an, den Strahl faulen zu lassen. Nun hat dein Pferd mit Sicherheit ein angeschlagenes Immunsystem und kann die Bakterien nicht bekämpfen.

Hufgeschwüre kommen ebenfalls von einem Huf, der nicht gut dasteht. 

Allerdings stimmt, dass ein sowieso angeschlagenes Pferd bei der Haltung Probleme bekommt. Aber es ist nicht die Haltung alleine! 

Ein Pferd, dessen Hufe keine Probleme machen, weil sie gut bearbeitet werden und das Pferd ein gesunde Immunsystem hat, wird auch weder Strahlfäule noch Abszesse bekommen. 

Lass mich raten, dein Pferd wird von einem Hufschmied gemacht? 

Bitte hol dir einen Huforthopäden ans Pferd. Entweder von der DHG oder von der difho (jeweils dhgev.de oder difho.de). 

Die lernen, wie man korrekt ausschneidet, ohne Spannungen, ohne Abszesse. Ist ein bisschen teurer, aber dafür kannst du dir den TA sparen und dein Pferd läuft endlich gut. 

Du schreibst, dein Pferd ist eine Tinkerin - die haben hier bei uns sehr gerne Zinkmangel. Das kannst du einfach zufüttern, weil ein Überschuss nicht schadet. Hier empfiehlt sich zb das von Orthosan. 

Außerdem brauchst du ein gutes Mineralfutter, da kannst du bei Weyrauch oder Iwest mal schauen. 

Ansonsten weder Hafer (mit 6 wird sie es ja wohl auch nicht brauchen) noch Müsli oder sonst was. 

Nur Heu, Mineralfutter + Zink und Futterstroh.

Je nach Verdauung kannst du ihr noch BT Bierhefe dazugeben. Das ist sehr gut für den Darm und zusätzlich auch gut für das Horn, weil viel Biotin drin ist. 

Was für eine OP steht denn eigentlich an? 

12

erstmal vielen dank😁 also ihre Hufgeschwüre müssen wieder Rausgeschnitten werden die wurden letztes mal (vor einem halben jahr) nicht gut genug entfernt und sind jetzt wieder da. also sie bekommt momentan nur eine Mineralmischung vom TA zugefüttert, allerdings bekommt sie davon immer... nunja Druchfall😂 aber da machen wir nochmal eine Probe woran das liegen könnte😁 Vielen dank🔝 LG Leni

0
41
@Lenia14

Das hat mit dem von einem halben Jahr nichts zu tun. 

Was ist das für eine Mineralmischung? 

Wenn sie davon Durchfall bekommt, dann lass es weg und fütter was anderes. Das kann ja dann nicht gut sein und du fütterst ins Leere. 

Da brauchst du keine Probe machen. Ich kann dir zu 98% garantieren, dass ich Recht habe. 

3

Also gegen die Strahlfäule ordentlich ausschneiden lassen und das regelmäßig. Dann Keralit Undercover drauf. Und zusätzlich noch das Liquid. Mein Pferd hatte im Winter auch Strahlfäule und das Zeug wirkt Ware Wunder. Natürlich muss die Fläche wo das Pferd sauber gehalten werden, und die Hufe täglich gereinigt werden. Gerade wenn es Akut ist. 

Ich kenne ein Pferd das bekommt - erstaunlich aber wahr- immer Mauke wenn es Möhren gefressen hat.

Dieser Hinweis löst sicher nicht dein ganzes Problem, wäre aber möglicherweise auch mal des Nachdenkens wert. Manchmal sie es Dinge, an die man nicht denkt...

Aber ehrlich gesagt, kann ich auch nicht recht verstehen, dass man ein derartig vorgeschädigtes Pferd nicht woanders einstellt. Auch wenn es etwas weiter weg und etwas teurer wäre. Bei dem  Aufwand, den die Folgen dieser unpassenden Haltung mit sich bringen, würde sich das sicher sogar in jeder Hinsicht lohnen.

12

es liegt ja nicht nur an der Haltung, sie hatte diese Beschwerden schon beim Kauf und ich versuche sie jetzt wieder "gesund" zu bekommen. Mein anderen Pferd hat keine dieser Probleme😊

0
46
@Lenia14

Ach Leni - das ist es ja eben. Die anderen Pferde waren wohl nicht so empfindlich. Aber wenn eines vorher schon solche Probleme hat, wird es schwerlich auf solchem Untergrund besser 😨

0
12

aber ich kann sie ja nicht immer einsperren 😔 im moment ist der boden garnicht Nass, dafür bekommen sie Gras. also irgendwie ist das alles nicht so toll der Tierarzt kommt morgen und nöchste woche der Schmied😁 mal sehen

0

Tinkerstute Mauke - Probleme bei der Behandlung

Hallo ihr Lieben,

unsere liebe Tinkerstute hat schon seit geraumer Zeit Mauke bzw. sie kam schon mit Mauke zu uns. Nach dem der Tierarzt nun schon Stammgast bei uns am Stall ist und wir nun auch wissen was wir zutun haben, sollte sich das Problem eigentlich lösen lassen aaabeeeer..... Sie lässt sich mittlerweile so gut wie gar nicht mehr daran behandeln. Der Tierarzt sagte, dass wir ihren Behang abrasieren sollen aber wir haben ihn nur mit der Schere gestutzt. Das alleine war schon ein Akt ;( Wir sollen bzw haben die Beine die mit der Mauke befallen sind mit Kernseife gewaschen, damit sich die Kruste löst und die Salbe besser wirken kann. Das mit dem Waschen hat auch einmal gut geklappt, aber es bedarf ja etwas mehr Waschungen um die Kruste entfernen zu können. Doch mittlerweile ist das beinahe unmöglich. Wir versuchen nun seither die Salbe dennoch irgendwie einzumassieren aber am Bein, dass am schlimmsten betroffen ist, lässt sie uns eigentlich gar nicht mehr dran. Ablenken mit Leckerli, Möhrchen, Heu etc bringt nichts. Sogar ihr so heiß geliebter Tee ist keine Ablenkung mehr. Selbst wenn man zu zweit ist und sie versucht abzulenken/beruhigen ist es fast unmöglich geworden =( Ich habe es auch schon versucht mit dem Putzen zu verbinden, sodass sie es vielleicht erst gar nicht merkt. Aber auch das zieht gar nicht mehr. Vorher reiten, spazieren, betüdeln..... alles nichts =( Wir sind mitlerweile wirklich ratlos und ich habe Angst, dass es nur noch schlimmer wird. Der Tierarzt meinte, dass man in letzter Instanz die Nasenbremse anwenden müsse, doch das kommt eigentlich bei uns nicht in Frage, da wir davon keine Ahnung haben und auch glauben, dass Schmerz bei der Sache eher kontraproduktiv ist. Hmm.... ich habe einfach keine Ahnung mehr wie wir die Mauke zukünftig behandeln sollen wenn sie uns einfach nicht daran lässt. Ich gehe auch mal stark davon aus, dass es ihr mittlerweile auch weh tut und sie sich deswegen nicht mehr daran fassen lässt. Ich wäre euch so dankbar für hilfreiche Tipps.

LG, anisanis

...zur Frage

Strahlfäule / Hufbeschlag mit Platten & Futter (Zusatz) Bitte mal durchlesen?

huhu ihr Lieben ich hätte einige fragen rum um Strahlfäule

Bei meinem Pflegepferd (bald 28J, kein Besitzer da Verstorben ) ist ja schon seit längerem Strahlfäule bekannt ,die wir behandeln.( Im Sommer besser als im Winter)

Im November letzten Jahres hatte er dann eine Entzündung im Huf worauf er dann auf beide Vorderhufe einen Plattenbeschlag (also komplett zu) mit Hanffüllung bekommen hat. So laut Hufschmied ist es besser geworden , die Platten sollen 1 J. lang drauf bleiben . Mit dem Beschlag darf er jetzt allerding nicht mehr auf den Paddock . Das er nicht im Matsch stehen soll ist mir klar , aber wir haben auch noch kleine Paddocks mit kleinen Kieselsteinen und die Stallbesitzerin mein er dürfe da auch nicht drauf , da es den Platten nicht gut tue (Pferd bewegt sich aber nicht , sondern steht nur auf eienem Platz rum ..) . Er steht jetzt also mind. 21St nur in der Box täglich was ich nicht gut finde .

--->Habt ihr vll Erfahrungen mit solchem Beschlag ?? Ich finde dazu nichts im internet und allgemein kann ich dazu nichts sagen ..

also weiter ..Nun ist es so das seine Hinterhufe auch nicht die besten sind , was genau oder ob die anderen Leute was dagegen machen weis ich nicht ( ich bin nicht mehr gut mit den anderen die ihn Mitpflegen leider, das Pferd wegen sowas aber aufzugeben will ich nicht .)

Auf jeden Fall versuche ich so gut es geht dem entgegen zu wirken , sprich ,miste die Box jeden Sonntag nochmal gründlich aus , wasche die Hufe mit Kernseife aus ,trockne sie und Sprühe sie mit Hippo Sol ein. Seit Kurzem Fütter ich auch eine Hand voll Sonnenblumenkerne ins normale Futter hinzu (1x die Woche, da ich nur Sonntags da bin) , soll Fell & Hufqualität verbessern .

-->Erfahrungen dazu von euch ?

--->Habe jetzt auch von Bierhefe & Biotin gehört die genauso helfen soll das Hufwachstum zu verbesser bei Strahlfäule & wollte fragen ob man das bedenkenlos in Maßen dazufüttern kann ? Wenn ja wieviel und "pur" oder Tablettenform ? kann man die aus dem Reformhaus nehmen ?

-->Auch hab ich von Wasserstoffperoxid zur Behandlung der Hufe gehört . Bringt das was ? Sollte man lieber mal das probieren statt Hippo Sol ? Wenn ja wie genau anwenden ?

Ich wäre um Erfahrungsberichten und Tipps dankbar ,bitte Höflich bleiben ich mag mich nur informieren ! .lg

...zur Frage

maus frisst gift nicht , habt ihr ein paar tipps wie ich die los bekomme?

maus frisst gift nicht , auch drei mäüse fallen mit käse , butter, schokolade drauf haben nicht geholfen weis echt nimmer was ich da machen kann habt ihr ein paar tipps ?

...zur Frage

Tinker - Mauke

Hallo liebe Pferdefreunde,

seit knapp 2Wochen bin ich stolze und glückliche Besitzerin eines Tinkers. Der kleine kommt aus sehr schlechter Haltung, er hat heftige Mauke. Die Behandlung an sich ist mir klar.

Mein Problem ist, dass er die Behandlung kaum zu lässt, er tritt aus, zieht das Bein weg. Wie bringe ich ihm bei, still zu stehen und die Behandlung über sich ergehen zu lassen.

Bin um jeden Tipp dankbar

Wolpertinger

...zur Frage

MAUKE - ich verzweifle

Hi! Habe meinen 5jährigen WB Wallch jetzt seit fast 3 Monaten. Seit ca. 4 Wochen hat er Mauke, zuerst nur an den Hinterbeinen in der Fesselbeuge, jetzt hat er auch vorne links eine kleine Stelle in der Fesselbeuge und ich vermute dass das komische Geschwulst an der Fessel rechts auch Mauke ist!! :-( Also erst mal zur Ursachenvorschung: Er hat 4 weiße Beine, das begünstigt Mauke ja. Er hat eine Zeit lang viieeel zu viel Kraftfutter bekommen, da der SB es gut meinte mit ihm. Jetzt hab ich das im Griff da ich jetzt in Döschen dosiere. Und es war auch ständig nass bei uns, hat viel geregnet und der Paddock war nur noch Matsch teilweise. Zur Mauke: Zu Anfang waren es offen Stellen, die wie kleine Verletzungen aussahen. Jetzt: die Stellen an den Hinterbeinen sind verkrustet und nässen nicht. Es sind so graue Krusten. Am Vorderbein in der Fesselbeuge ist es nur eine ganz kleine Stelle, auch krustig. An der Fessel am Vorderbein ist es ziemlich großflächig, auch kurstig, darunter sieht man aber eine nasse rosa Stelle. Zur bisherigen Behandlung: Meistens lasse ich die Stellen mit Melkfett einweichen und versuche dann mit einer Jodseife die Kruste abzukriegen. Dann kommt dick Zinksalbe drauf oder die Salbe, die ich bereits von einem TA bekommen habe. Auf einem Bein ist es so minimal besser geworden. Aber sonst leider nicht. Zur Fütterung: Er bekommt jetzt ein Zusatzfutter das Zink enthält, ca 250g Kraftfutter haferfrei und 100g Mineralfutter am Tag. Das mit den Salben funktioniert irgendwie nicht wirklich. Habe etwas von einem Sauerkrautwickel gehört? Ist das wirklich nützlich? Falls ja, wie oft bzw wie lange soll der Wickel draufbleiben? Nur über Nacht oder den ganzen Tag? Die Beine sind nicht geschwollen und er lahmt auch nicht. Trotzdem mache ich mir Sorgen. Am Freitag kommt der TA zu uns in den Stall. Ich werde den noch mal drüber schauen lassen. Aber vielleicht könnt ihr bis dahin Tipps geben. Danke

...zur Frage

Schlechte Hufen bei meinem Pferd

Hallo, mein Pferd hat Strahlfäule... das behandel ich schon ziemlich lange aber es geht einfach nicht weg..Hat jemand tipps wie man das am besten behandelt oder irgendwelche mittel dagegen:) und dann habe ich noch was immer wenn ich mein Pferd nach dem Reiten abspritze um den schweiß aus demm fel zu bekommen und zu abkühlung werden seine hufen am hufkranz/Krone und der Hufballen immer ganz weich und so ein bisschen weißlich ist das normal?! oder hat mein Pferd einfach von grund auf empfindliche Hufe?! Danke im Vorraus:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?