Zusammenzug mit dem Partner, Haushaltskasse?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solche Probleme haben schon viele Beziehungen kaputt gemacht.Sein Argument, dass er wenig zu Hause ist, ist quatsch. Ihr lebt doch zusammen und er müsste alleine GEZ auch bezahlen, oder braucht er gar kein Fernseher oder Telefon? Ich empfehle Euch gemeinsame Kasse, zB. dass ihr beide gleiche Summe einzahlen und davon dann werden laufende Kosten gedeckt. Wenn was übrig bleibt könnt ihr euch etwas besonderes zB. Urlaub leisten. Wenn ihr sparsam seid, reicht - meiner Meinung nach- 300€ pro Kopf. Drin sind: Strom, Wasser, Telefon, Internet, Essen, Haushaltsversicherungen usw. LG!

Alles 50/50, sonst macht die "Gemeinschaftskasse" nicht viel Sinn. "Extrawürste" gibt es in meinen Augen nicht, wenn z.B. Zweitwagen vorhanden und es muss getankt werden, nicht für "Spassfahrten" sondern für den Alltag, so zahle ich für meine Partnerin mit - und umgekehrt genauso. Sollte Selbstverständlichkeit sein, sonst habt Ihr gleich schon mal nen "wundervollen" Zankapfel, so funktioniert keine Beziehung auf Dauer.

ich finde das keine besonders gute einstellung von ihm,mein partner und ich haben von anfangan alles zusammen gelegt sei es miete telefon auto usw.da gibt es kein wenn und arber.anders könnte ich mir das nicht vorstellen.ich würde mir das gut überlegen an deiner stelle.denn wie ist es wenn ihr mal in den urlaub wollt?zahlt jeder für sich?wenn ein gemeinsames Kind kommt?

Bedarfsgemeinschaft beim Zusammenzug?

Einen schönen guten Morgen zusammen,

ich habe eine kleine Frage bezüglich eines Zusammenzuges mit meiner Freundin. Sie wird Anfang kommendes Jahr bei mir in die Wohnung (70qm) einziehen und sie bezieht zur Zeit ALGII und ich bin vollzeit berufstätig. Sie will auch kommendes Jahr eine Ausbildung beginnen, konnte dies aber aus gesundheitlichen Gründen bislang nicht.

Zurück zum Thema: Ich verdiene rund 28.000 € brutto im Jahr und die Miete beträgt zurzeit 410 € (erhöht sich durch die Nebenkosten beim Zusammenzug sowieso etwas) und bin momentan unsicher, ob dort eine Bedarfsgemeinschaft vorliegen wird. Meine Freundin hat vorher auch mit ihrem Ex vier Jahre zusammen gelebt und meint, dass mein Gehalt sofort verrechnet würde etc, jedoch bin ich der Meinung dass sie BG frühstens nach einem Jahr vorliegen würde und ich / sie auch keine Kinder habe und ich sie auch nicht für mein Geld bevollmächtigen will / werde.

Soweit ich dann weiß müsste sie ja nach § 7 SGB II den vollen Bezug bekommen für das erste Jahr zumindest oder sehe ich das falsch? Würde mir nämlich gern sehr sicher bei der Sache sein, bevor nachher fälschlicherweise sofort von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen wird.

Danke für eure Aufmerksamkeit

liebe Grüße

Red

...zur Frage

Lohnsteuerhilfeverein Küdigung

Hallo ich bin seit 2013 Mitglied im Lohnsteuerhilfeverein der ortsansässig ist . Da ich und mein Partner uns dort nicht wohl gefühlt hatten und durch einen Umzug haben wir diesen dann am 21.Novermber 2013 gekündigt. Da wir die Kündigung jedoch 3 Monate vor Ende des Geschäftsjahre ( Kalenderjahres) hätten machen müssen, war diese zu spät.

Uns war es aber leider aufgrund der Entfernung zu dem Lohnsteuerverein nicht möglich, dort persönlich unsere Steuerunterlagen mit durchzugehen und hatten dadurch die kompletten Unterlagen zugeschickt. Nun eine Woche später kamen die Unterlagen vom LHV wieder zurück, mit der Mitteilung, dass es nun elektronisch an das Finanzamt weitergeleitet wurde und wieviel wir ca. zurückerhalten.

Leider waren alle Unterlagen durcheinander und wir wissen gar nicht, ob nun wirklich alles berechnet wurde und haben den Eindruck das manche Sachen nicht mit in die Steuererklärung mit eingegangen sind.

Zudem war eine Rechnung für mich dabei, das ich noch 30 Euro nachzahlen müsste, da ich nun mehr Bruttolohn verdiente, als bei der Anmeldung und somit einen Betrag von 99€ hatte anstatt die bereits gezahlten 69€.

Nun zu meiner Frage: Kann man einfach eine Rechnung von 30€ veranlassen, ohne vorher über die Erhöhung informiert worden zu sein? Gibt es dort nun ein außerordentliches Kündigungrecht? Mir war das nicht bewusst das ich nun doch mehr zahlen muss, Und muss die Beraterin mich nicht voher informieren, bevor sie einfach die Unterlagen weiter zum Finanzamt schickt ohne voherige Rücksprache?

Hier der Link zur internetseite: http://lsthilfeverein.de/

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

P.S: Zudem ist die Beraterin sehr unfreundlich und sagte mir als ich nach einem Termin fragte, sie hätte wohl noch nachts um 24Uhr einen termin frei ( danach entschuldigte sie sich, weil sie dachte dies wäre ein "Spaßanruf" ihrer Freundin, weil mein Nachnahme so ungewöhnlich sei, Unverschämt!)

...zur Frage

Mit wieviel Cent-Stücken darf man in einem Supermarkt bezahlen?

Was passiert, wenn jemand einen Einkauf KOMPLETT mit Cent-Stücken bezahlt? Gehen wir mal von einem 10-Euro-Einkauf aus. Muss die Kassiererin alle (Hunderte) Cent-Stücke zählen? Darf der Käufer lachen, wenn sich die Leute in der Schlange hinter ihm aufregen?

...zur Frage

Ist das so gut verteilt Haushalt?

Beide Partner um die 25... der mann Arbeitet normal der verdient 2800 also normal nicht viel. Frau arbeitet als Aushilfe und verdient 850 also wenig und gibt so 300 bis 400 zur Haushaltskasse bei , und die restlichen 400 Euro oder 700 stehen ihr zur Verfügung zum shoppen Undso. Passt das ?

...zur Frage

Lebensgemeinschaft bei einem Erwerbstätigen

Hallo, ich würde gern mit meinem Partner zusammenziehen. Er erhält Hartz 4-Leistung und ich habe ein Nettogehalt von 1100,-Euro. Mich würde jetzt interessieren, ob oder welche Leisungen zum Lebensunterhalt beantragt werden können. Die Kaltmiete beträgt ca. 500,-Euro. Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?