Zusammenziehen mit Freund bei ALG2!?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Prinzipiell musst du da zu dem zuständigen Jobcenter gehen, denn es handelt sich hier um eine Ermessensvorschrift. Sprich das Amt kann alles, muss aber nichts. Sollte das Jobcenter die Umzugs- und Kautionskosten, sowie die Miete übernehmen, musst du dir vorher deren Zustimmung nach § 34 SGB X einhalten. Du darfst aber nicht vergessen, dass das SGB vorsieht, dass die Mietkaution als Darlehen erbracht werden soll. Sprich die wird dir künftig von der Regelleistung eingehalten.

Jetzt sehe ich gerade, dass dein Freund 24 Jahre alt ist und bisher noch bei seinen Eltern wohnt. Da kann ich dich nur auf den § 22 a SGB II verweisen, dieser soll nämlich der Ausweitung leistungsberechtigter Bedarfsgemeinschaften (die ihr dann ja bilden würdet) entgegenwirken. Bis 25 kann er noch bei seinen Eltern wohnen, und sollte er unter 25 ausziehen, so sieht der SGB II-Träger eigentlich vor, dass die erste eigene Wohnung alleine durch den Betroffenen bezogen wird. Dem Auszug muss der Leistungsträger aber nur unter bestimmten Voraussetzungen zustimmen, die Zusicherung (§ 22 II) ist zwingend zu erteilen wenn: schwerwiegender sozialer Grund Eingliederung in den Arbeitsmarkt sonstige Gründe: z.B. Gründung einer Familie

Ob ihr jetzt unbedingt unter den Punkt der Familiengründung fallt bezweifel ich, oder bist du schwanger von ihm bzw. habt ihr gemeinsame Kinder? Das soweit dazu, ich denke du solltest dir aber erst einmal Gedanken darüber machen, ob man sofort zusammen ziehen muss. Liebe schreibt nicht zwingend vor, dass man unter einem Dach leben muss. Weiterhin hoffe ich, dass die bewusst ist, dass du im Falle eines Zusammenzugs nicht länger den Anspruch auf 100% der RL hast?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von freya19
12.07.2011, 22:05

amt meinte zu ihm wenn er zusammenzieht unter 25jahre würde sie das genehmigen

0

Du bist zu jung. Das Amt sagt dir, dass deine Eltern bis zu deinem 25. Lebensjahr bzw. eine Ausbildung von dir finanzieren müssen. Ausziehen gilt dann nur als berechtigt, wenn deine Arbeit / Ausbildungsstelle weiter weg ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt hart, aber: Mach Dir eher Gedanken darum, Dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und eigenes Geld zu verdienen, anstatt passiv zu sein und fremdbestimmt von irgendwelchen Ämtern. Die Zeitarbeitsfirmen nehmen JEDEN. Und wenn Du Dein eigenes Geld in der Tasche hast, dann kannst Du völlig frei Dein Leben gestalten, so wie Du es Dir vorstellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chriaz
12.07.2011, 21:53

Danke. Das sehe ich auch so! Zieht lieber auf eigene Kosten um, als auf unsere!

0
Kommentar von freya19
12.07.2011, 22:14

aber nicht jede stadt bietet zeitarbeit an schon mal daran gedacht

0

ich habe schon eine eigne wohnung seit ich 17 bin, und warum ich keinen abschluss hab liegt an anderen problemen die aber hier nicht zu sache stehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chriaz
12.07.2011, 22:00

Gibts dazu jetzt auch ne Antwort zu der Frage?! Wenn die Probleme hier nicht zur Sache stehen, hat DIESES Kommentar wohl auch hier nichts verloren.

0

das Amt übernimmt nichts, da ihr beide noch keine 25 seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?