Zusammenziehen: Ich Barfög sie Hartz4 und Kind ca. 500 km Umzugsweg

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn sie den Umzug und alle damit verbundenen Kosten selbst bezahlen könnte, bräuchte sie niemanden fragen. Da dem nicht so ist, braucht sie sowohl die Genehmigung der jetzigen Leistungsbehörde, als auch die der neuen Gemeinde.

Sie muss die Anträge stellen, BEVOR irgendwelche Verträge abgeschlossen werden

Sonst steht sie im regen und bleibt auf den Kosten sitzen.

Geld für Unterkunft und Heizung ist schon im Bafög des Schülers enthalten - und im "Hartz IV", also im ALG II der Kindsmutter und im Sozialgeld des Kindes. Das sog. "Wohngeld" gibt es nicht noch oben drauf.

Das Geld für Unterkunft und Heizung von Mutter und KInd ist beschränkt auf die am jeweiligen Ort angemessenen Kosten laut SGB II § 22 Bedarfe für Unterkunft und Heizung: "(1) Bedarfe für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen anerkannt, soweit diese angemessen sind." http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

Wie hoch die sind für drei Personen, das erfährt man vor Ort beim Jobcenter. Das kann aber auch das alte Jobcenter der Frau erfahren, wenn sie dort einen Antrag auf Zusicherung der vollen Kostenübernahme stellt nach § 22 SGB II Absatz 4 - was sehr zu empfehlen ist!

Eine solche Zusicherung kriegt man eher, wenn man einen wichtigen Grund nennt für seinen Umzug. Das kann etwa eine Art von Familien-Zusammenführung sein, etwa mit dem Kindsvater (oder auch einem neuen Partner), selbst wenn man nicht verheiratet ist und dies auch nicht plant.

Danach könnte man noch Geld für den Umzug beantragen und für eine Kaution usw. laut Absatz 6 § 22 ebenda. Mit jeweils ungewissem Ausgang - aber immer mit der Möglichkeit, diesen auf dem Rechtsweg zu korrigieren.

Gruß aus Berlin, Gerd

Wohngeld und Hartz IV gehen nicht zusammen und nur mit deinem Ausbildungseinkommen wirst Du 3 Personen und Wohnung wohl eher nicht finanzieren koennen.

Deine Freundin sollte sich bei Dir vor Ort beim Amt erkundigen, welche Wohnung fuer eine 3 koepfige Familie angemessen ist und nach einer solchen Wohnung solltet ihr dann an deinem Wohnort suchen. Und dann auch vom Amt genehmigen lassen. Umzugskosten sollte sie auch beim alten Amt beantragen, ob sie tatsaechlich uebernommen werden, haengt davon ab, wie konkret und gefestigt eure Beziehung ist, wie das eben beurteilt wird, also als Familienzusammenfuehrung behandelt wird. Aus deiner Frage geht nicht hervor, ob Du der Vater des Babys bist. Und es schadet beim Antrag sicher nicht, eine baldige Hochzeit in Betracht zu ziehen.

Ihr wuerdet dann als Bedarfsgemeinschaft behandelt werden, d.h. dein Bafoeg wird angerechnet und evtl vorhandene Besitztuemer auch.

Was möchtest Du wissen?