Zusammenziehen, aber meine Freundin bekommt Zuschüsse für den Kindergarten

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja,denn ihr habt 2150 an gemeinsamen Einkommen!!Und da rechne mal noch das Kindergeld und den Unterhalt hinzu!!Denn den Unterhalt für das Kind muss der Kindesvater zahlen!!!Also 2150+184(?)Kindergeld+ca.200+- Unterhalt=2534Euro

Das hat so mancher Verheirateter Familienvater nicht!!

Allerdings wird das halbe Kindergeld dem unterhaltspflichtigen Vater angerechnet! Trotzdem ist es dann immer noch ein gesundes Einkommen! Allein die einmalig eingesparte Miete, würde den gefragten Betrag locker ausgleichen!

1
@auchmama

Allerdings wird das halbe Kindergeld dem unterhaltspflichtigen Vater angerechnet!

Ja,ich weis!!Aber das wird,so wurde es bei mir gemacht(anfangs**),mit dem Betrag des zu leistenden Unterhalts verrechnet!!

** Als der Vater meiner Kinder,die heut Erwachsen sind,keinen Unterhalt zahlte,wurde ihm auch nicht mehr hälftig das Kindergeld zugesprochen!!

1
@nana64

** Als der Vater meiner Kinder,die heut Erwachsen sind,keinen Unterhalt zahlte,wurde ihm auch nicht mehr hälftig das Kindergeld zugesprochen!!

Selbstverständlich gilt das nur, wenn der Unterhalt regelmäßig gezahlt wird. Alles andere wäre ja dummes Zeug!

1

Da gibt es von Jugendamt zu Jugendamt höchst unterschiedliche Handhabungen. Ganz grundsätzlich sind erst mal die leiblichen Eltern für die Zahlung des KiTa-Beitrags zuständig. Nach jüngster hochrichterlicher Entscheidung wird der Beitrag zum Kindegarten NICHT mit der normalen Unterhaltszahlung (nach der Düseldorfer Tabelle) des Kindsvaters abgedeckt.

Hier solltet ihr bzw. das JA prüfen, ob der leibliche Vater nicht stärker in die Pflicht muss. Bei allem weiteren solltet ihr das zuständige JA direkt fragen.

Danke für sehr promte Antwort. Ich hätte es sowieso vom Amt geprüft, was genau auf einen zukommt. Wollte mich im Vorfeld eine Meinung bzw. Tipps einholen. Als Unwissender wird man in den Ämter schnell abgestempelt ohne das einem geholfen wird (natürlich gibt es auch Ausnahmen). Und das "ausrechnen" von Zuschüssen ist sowieos ein Kapitel für sich. Danke nochmal!!!

0

Also, Deine Frage ist durchaus berechtigt - widerum habt Ihr oder hast Du die Rechnung nicht bis zum Ende durchdacht!

Z.Z. ist es doch so, dass Ihr jeder für die eigene Wohnung diverse Kosten habt wie Miete, Strom, Heizung, Versicherungen, GEZ, Telefon und so weiter und so weiter! Rechne diese Beträge mal zusammen!

Wenn nun nur noch eine Wohnung finanziert werden muss, ist doch das schon eine gewaltige Ersparnis! Oder? Eigentlich ist es doch dann egal, ob dann noch ein Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten erfolgt oder nicht! Es gibt viele Familien, die mit weitaus weniger auskommen müssen.

Wenn ich Eure beiden Einkommen addiere, habt Ihr durchaus ein vernünftiges Einkommen für einen 3 Personen-Haushalt! Und es geht doch in erster Linie um Gefühle, warum Ihr diesen Schritt beabsichtigt! Oder?

Erstmal danke für die schnelle Antwort. Natürlich ist das Zusammen das Ziel und nicht das Geld, auch das ersparte durch die Miete ist ja auch klar. Und das wir nicht zum Hartz4 Fall werden ist uns auch bewusst. Aber der Mensch versucht ja immer sein Einkommen zu Maximieren. :-) Danke für die Antwort

0
@jarek1984

Aber der Mensch versucht ja immer sein Einkommen zu Maximieren. :-)

Und genau das sind doch sicher auch die Überlegungen, bei den gesparten Wohnungskosten! Oder?...;-)

0

Was möchtest Du wissen?