Zusammenhang zwischen Inflation und Wirtschaft?

9 Antworten

Eine Inflation bedeutet ja, dass es der Wirtschaft gut läuft

NEIN, das muss nicht so sein.

Inflation bedeutet, dass die Geldmenge größer geworden ist, als das, was man bisher dafür erwerben konnte.

Wenn bspw. der Staat Geld druckt, die Wirtschaft aber bleibt wie sie ist, gibt es Inflation.

Das Quantitive Easing der EZB ist im Prinzip eine Form des Gelddruckens, auch wenn man das heutzutage wesentlich besser steuern kann als im Jahr 1923.

Ja, kommt drauf an, von was die Inflation ausgelöst wird: Von der Supply-Seite oder der Demand-Seite. Erhöhte Nachfrage oder Angebotsschock? Leider ist es zur Zeit ein Angebotsschock. Das ist schlecht.

Auch ständiges Gelddrucken befeuert die Inflation bzw. Preisteuerung, erst in den Assetpreisen, was wir ja seit Jahren sehen (Immobilien, Aktien, Gold, Kunst, Oldtimer), und wenn das Geld in Umlauf kommt (Helikoptergeld, Kurzarbeitergeld, KfW-Kredite an Unternehmen) auch die Preisteuerung im Alltag.

1
@Katze446

Jupp, da bist Du nochmal um einige Hausnummern ausführlicher als ich in meiner Antwort.

Mein BWL Studium ist eben schon 22 Jahre her :-)

0

Die Frage hätte eher lauten müssen: Zusammenhang zwischen Inflation und Leitzinssatz.

Folgende Szenarien sind denkbar:

Der Leitzins ist zu hoch und die Inflation stark gedrosselt oder es gibt sogar eine Deflation. Das ist nicht gut, weil es die Wirtschaft abwürgt, obwohl es die Sparer begünstigt.

Der Leitzins ist angemessen und die Inflation nur mässig, also normal: unterm Strich die beste Lösung für alle Bereiche.

Der Leitzins ist zu niedrig und die Inflation hoch (so wie derzeit!): Damit wird die Wirtschaft angeheizt und damit auch die Geldschöpfung (Geldmenge). Dies führt zu einer Inflation, die zunächst auch nur einen einzelnen Bereich treffen kann, wie z.B. den Immobiliensektor und dann sich dann auf alle Bereiche auszuweiten. Das führt zu einer Ausweitung der Schere arm reich und vor allem Schuldner verdienen enorm daran zu Lasten der Sparer.

Inflation ist nichts gutes. Es bedeutet, das Sparer ihr Geld verlieren. Es ist eine Geldvernichtungsmaschine.

Vor 20 30 Jahren oder jetzt in der Turkei gibt es Inflationen von 8 bis zu 30 %. Oder im Krieg war Geld oraktisch über Nacht nichts mehr Wert.

Das heisst Geld verliert 8 bis 30% seines Kaufwertes.

Und wie immer gibts es Profiteure. Leute, welche echten Wert wie Gold und Immobilien besitzen und natürlich Firmen.

Eine Inflation bedeutet, dass die Preise steigen, also dass der Wert des Geldes sinkt.

Regierungen können sich zum Beispiel verschulden und müssen nach langer Laufzeit nur noch weniger Wert zurückzahlen.

Es gibt eine gute und eine schlechte Inflation. Gute Inflation ist Teuerung aus einem Wirtschaftsaufschwung, bei dem die Preise mitsteigen. Schlechte Inflation resultiert aus Rohstoffpreissteigerungen wegen einer Verknappung (Förderprobleme, Lieferschwierigkeiten) und bremst die Wirtschaft. Das ist, was wir aktuell haben.

Was möchtest Du wissen?