Zusammenhang zwischen der Gründung zweier deutsche Staaten und der Gründung der Nato?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Richtig, weswegen man auch argumentieren könnte, dass der 2. Weltkrieg erst mit Ende des "kalten Kriegs" um ca. 1990 beendet wurde. Die damalige UdSSR wollte das eroberte Deutschland und alle Länder auf dem Weg nach Deutschland in die Sowjetunion intigrieren. Weil dadurch unter anderem die wirtschaftliche Vormachtstellung der USA und deren Verbündeten gefährdet wäre, hat man das Nordatlantikbündnis gegründet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
25.10.2016, 19:43

Ist das die neue Geschichtsschreibung?

1

Dazu gehoert Grundsatzwissen: Stalin hatte angeboten,DE zu vereinigen,unter der Voraussetzung der Buendnisfreiheit.-STALINNOTEN-

Mit Oestereich hat es geklappt,allerdings lehnte Adenauer diesen Vorschlag ab,die USA stand allerdings Pate dabei.

Die Natogruendung erfolgte nur zu einem Zweck,eine starke Allianz gegen die Sowjetunion,zu gruenden.DE wurde dabei eine zentrale Rolle zugedacht.

Siehe die A-Waffen in Buechel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dataways
25.10.2016, 21:37

Mit Oestereich hat es geklappt,allerdings lehnte Adenauer diesen Vorschlag ab,die USA stand allerdings Pate dabei.

Adenauer konnte ablehnen, was er wollte, die Entscheidung lag 1952 bei den 3 Westalliierten. Westdeutschland wurde erst 1955 souverän.

Österreich war war politisch, wirtschaftlich und militärisch nicht relevant, Deutschland mit seinen 75 Millionen Einwohnern schon.

0

Bist schon auf dem richtigen Weg. Weiteres findest du in Deinem Geschichtsbuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?