Zusammenhang von F, I und B?

2 Antworten

F ist tatsächlich die Lorentzkraft, die sich aus dem Winkel zwischen v und B ergibt. Und F_lorentz ist eben die maximale Lorentzkraft sin (90). Denn mit dem Winkel alpha sinkt die Kraft

F ist die Abkürzung für force, also Kraft.

Unterschied magnetische Feldstärke (H) und magnetische Flussdichte (B)

Hallo liebe Communitiy,

Frage steht oben, hierzu gab es bereits schon einen Thread (https://www.gutefrage.net/frage/wo-ist-der-unterschied-zwischen-magnetischer-feldstaerke-und-magnetischer-flussdichte-), der aber nicht alle Unklarheiten beantwortet.

Kurz zusammengefasst: H nicht materialabhängig, B materialabhängig. Beide hängen über die Magnetisierung bzw. der Hysterese (Permabilität) zusammen.

Weiterhin unklar ist für mich jedoch, in welchen Einsatzgebieten es sich anbietet H bzw. B zu verwenden.

Des weiteren meine ich mal gehört zu haben, dass es hierbei an Grenzflächen zu "Brechung" (analog dem Fall aus der Optik) kommt bzw. die Feldlinien (H oder B?) immer senkrecht in ferromagnetische Materialien eindringen.

Hier benötige ich Hilfe beim "Aufräumen" im Geiste, da ich hier sicherlich gerade einige Dinge durcheinander bringe.

Vielen Dank im Vorfeld und Gruß Sanjo386

...zur Frage

Welche der zwei Koerzitvfeldstärken kann aus der Hystereseschleife abgelesen werden?

Hallo,

ich hätte folgende Frage:

In der Physik bezeichnet man die Feldstärke, die nötig ist, um die magnetische Flussdichte innerhalb eines Materials, dass vorher durch ein entgegengesetztes Feld bis zur Sättigung magnetisiert wurde, ja als Koerzitivfeldstärke Hc. (c steht dabei im Index, aber das schaffe ich hier nicht). In sämtlicher mir verfügbarer Literatur wird die Koerzitivfeldstärke auch als Hc notiert und es wird nicht weiter unterschieden.

In der deutschsprachigen Wikipedia wird aber darauf hingewiesen, dass man hierbei die Koerzitivfeldstärke der magnetischen Polarisation HcJ und die der magnetischen Flussdichte (HcB) unterscheiden muss. Während mir natürlich klar ist, dass man die Wikipedia nicht als allzu gute Quelle ansehen kann (die englischsprachige ist i.d.R. besser, aber hier fehlt wieder die Unterscheidung), frage ich mich doch welche der Koerzitivfeldstärken hier die richtige ist: Um es nochmal anders zu formulieren: Welche der Koerzitivfeldstärken muss ich aufbringen, wenn im Material genau die Remanenzflussdichte herrscht und ich die Flussdichte im Material auf 0 senken will, um dann die Stärke des Feldes solange zu erhöhen, bis ich eine Sättigung "in die andere Richtung" erreicht habe ?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?