Zusammenhang von der Wärme und dem Widerstand?

4 Antworten

Bei konstanter Spannung sinkt die Stromstärke mit steigendem Widerstand und damit sinkt auch die Wärmeabgabe:

Stromstärke = Spannung durch Widerstand. - Leistung = Spannung mal Stromstärke. - Daraus folgt: Leistung = (Spannung hoch 2) durch Widerstand. Bei doppeltem Widerstand halbiert sich also die Leistung.

Energie = Leistung mal Zeit. Die gesamte umgesetzte Energie wird als Wärme an die Umgebung abgegeben.

Es ist genau andersrum. Beispiel Elektroschweißen. Hier hat man gar keinen Draht sondern erzeugt praktisch einen Kurzschluss, wodurch ein Lichtbogen entsteht. In diesem Fall ist die Wärmeabgabe so groß, dass sogar Eisen schmilzt. 

Korrekt. Ein höherer Widerstand sorgt dafür, dass mehr der durch den Leiter beförderte Energie als Wärmeenergie verloren geht. 

Die Erhitzung eines Leiters sorgt ebenfalls auch dafür, dass der Widerstand sich erhöht. 

Der erste Abschnitt ist verkehrt! Es verhält sich genau anders herum!

0

Was möchtest Du wissen?