Zusammenhang Sozialismus, Kommunismus, Linksextremismus, Trotzkismus?

8 Antworten

Sozialismus und Kommunismus sind eigentlich das gleiche, wobei ‚Kommunismus‘ manchmal für den russischen Sozialismus verwendet wird. Sozialismus wird manchmal verwendet, um auszudrücken, daß der Kommunismus noch in der Warteschleife steckt, aber jeden Moment kommen kann.

Trotzkismus (nach Leo Trotzky benannt): Eigentlich nichts anderes als Sozialismus bzw. Kommunismus, obwohl der Leo im Gegensatz zu Stalin eine internationale immer andauernde Revolution wollte. Trotzkismus und Stalinismus gibt es genau genommen nicht, sondern eher Trotzky und Stalin. Alles, was Stalin sagte war Stalinismus und alles, was Stalin ankotzte, war Trotzkismus. Wenn Stalin jemanden Trotzkist nannte, hieß das eigentlich nichts anderes wie: ich mag den nicht, bringt den um. D.h. die Unterschiede sind eigentlich nur erfunden.

Linksextremismus ist Definitionssache, bezeichnet aber meist welche, die sagen, sie wären Kommunisten und dann irgendwas kaputt machen oder irgendwelche schlagen.

0

Sozialismus ist das Gegenstück zum Kapitalismus, im Sozialismus steht der Mensch und seine Interessen und Bedürfnisse im Mittelpunkt, beim Kapitalismus steht das Kapital und seine Interessen und Bedürfnisse im Mittelpunkt.

Beispiel damit man die Haltungen verstehen kann: 

Ein Bäcker mit 3 Angestellten backt in 8h int einer Maschine 800 Brote, nun schafft er sich eine neue Maschine an, mit der sie 1600 Brote in 8h backen können, aber der Markt braucht nur 800 Brote.

Kapitalistische Reaktion: Der Bäcker hört auf zu arbeiten und entlässt einen seiner Angestellten und genießt mit den Gewinnen und dem Geld des entlassenen Angestellten sein Leben. 

Sozialistische Reaktion: alle arbeiten nur noch 4h am Tag fürs gleiche Gehalt. 

Obwohl, im extremen Kapitalismus entlässt der Bäcker 2 Mitarbeiter  und zwingt den anderen für 2 zu arbeiten und Überstunden zu machen. 

0

Sozialismus: sehr ungenauer Begriff, vom "demokratischen Sozialismus" der Sozialdemokratie bis zum "real existierenden Sozialismus" der sowjetisch beherrschten Länder vor 1989.

Kommunismus: linksextreme Ideologie und Herrschaftsweise, wichtigster Theoretiker Marx, der den (auch gewaltsamen) Übergang von der kapitalistischen zur kommunistischen Gesellschaft erwartete, Endzustand klassenlose Gesellschaft ohne Privatbesitz an Produktionsmitteln. 

LE: alle radikal linken Strömungen: Kommunisten, radikale Sozialisten, Autonome, Antifa, manchmal werden auch die Anarchisten dazugezählt. 

Trotzkismus: Spielart des Kommunismus, entwickelt von Trotzki im Kampf gegen Stalin und seinen Stalinismus. Trotzki forderte die permanente Revolution, war gegen den Versuch, den Kommunismus in einem Land (Sowjetunion) durchzusetzen, kritisierte die erstarrte Parteibürokratie, den Stalinkult und den Massenterror. 

Diktatur des Proletariats in einer klassenlosen Gesellschaft?

Hallo, ich habe einige Fragen bezüglich der Ideologie des Kommunismus bzw. Sozialismus, es wäre nett wenn mir jemand eine möglichst verständliche Antwort auf diese Fragen geben könnte. :) Im Kommunismus bzw. Sozialismus soll es meines Wissens nach eine klassenlose Gesellschaft geben, also eine Gesellschaft in der die Menschen nicht mehr in "Proletariat" usw. aufgeteilt werden. Andererseits soll es aber auch eine "Diktatur des Proletariats" geben, also eine Herrschaft der Arbeiter über die "Nicht-Arbeiter". Es gibt in einer kommunistischen bzw. sozialistischen Gesellschaft kein Proletariat mehr, welches herrschen könnte, wie können also die "klassenlose Gesellschaft" und die "Diktatur des Proletariats" gleichzeitig existieren? Was würde in einer solchen Gesellschaft mit den Personen geschehen, die nicht dem Proletariat angehören? Falls diese Menschen von der Herrschaft ausgeschlossen werden würden, würde es doch trotz Kommunismus bzw. Sozialismus eine in zwei Klassen aufgeteilte Gesellschaft geben, die erste Klasse würden die Proletarier bilden, die zweite Klasse die Nicht-Proletarier. Wie soll der Begriff "Diktatur des Proletariats" überhaupt aufgefasst werden? Im Internet habe ich gelesen dass es sozusagen eine Herrschaft aller Menschen ist, also eine Diktatur des Volkes, welche nichts anderes wäre als eine Demokratie. Das klingt logisch, aber es gehören doch nicht alle Menschen dem Proletariat an, oder doch? Kann ein demokratischer Kommunismus bzw. Sozialismus überhaupt funktionieren? Mit "demokratisch" meine ich ein politisches System mit freien und geheimen Wahlen, einer Verfassung, Gewaltenteilung und verschiedenen Parteien. Muss es im Kommunismus bzw. Sozialismus zwingend Planwirtschaft geben? Gäbe es keine Alternative, wie z.B soziale Marktwirtschaft? Soll es die klassenlose Gesellschaft, die Diktatur des Proletariats etc. auch im Sozialismus geben, welcher nach Karl Marx ja "nur" eine Vorstufe des Kommunismus darstellt? Wo genau liegt der Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus? Wollen die Personen die sich Sozialisten nennen nur die Vorstufe des Kommunismus (Sozialismus) erreichen, nicht aber den Kommunismus selbst? (Falls sie eigentlich das "Endprodukt", also den Kommunismus wollen, würden sie sich doch direkt Kommunisten anstatt Sozialisten nennen, oder nicht?) Entschuldigt bitte den langen Text, und habt vielen Dank für eure Antworten. ;)

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismu?

Ich wollte nur mal fragen was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus ? Ich hab mal gehört dass ein Unterschied ist dass beim Kommunismus es überhaupt kein privates Eigentum gibt sonder alles gehört dem Staat- allen,während beim Sozialismus gehört dem Staat wichtige Sachen wie z.b das Gesundheitssystem und die Kontrolle über das Bildungssystem....stimmt das ? Wenn Kommunismus und Sozialismus unterschiedlich sind,wieso denken dann die Amerikaner wenn man ein Sozialist ist ist man gleich ein Kommunist.Und denkt ihr dass es möglich währe in den USA ein sozialistisches System zu erschaffen wie z.b Bernie Sanders es vorschlägt mit Single Payer Healthcare und Tuition free college ?

...zur Frage

Politische Anschauungen im Komplettvergleich?

Hallo :)

Da bald das Abitur ansteht, habe ich bereits begonnen, zu lernen. Nun bin ich beim Fach Sozialwissenschaften angekommen. Ich hänge jedoch leider bei den ganzen Begriffen zu den verschiedenen Anschauungen... Im Prinzip sind mir die Begriffe klar, allerdings weiß ich nicht, welche ich womöglich vergessen habe und wie die Begriffe vernünftig zusammen gehören.

Es geht um die folgenden Begriffe (mit ist dabei leider bewusst, dass nicht alle Begriffe wirklich zusammen passen):

Liberalismus, Ordoliberalismus, Neoliberalismus, Sozialismus, Monetarismus, Kapitalismus, Kommunismus, Keynesianismus

Welche Begriffe in den einzelnen Zusammenhängen fehlen? Ich habe mittlerweile so viele Definitionen gelesen, dass ich gar nicht mehr weiß, was richtig ist....

DANKE!!!

...zur Frage

Politik Frage, SPD und Die Linke// SOZIALISMUS?

Hallo Leute, undzwar ist mir genau nicht klar ob die linke eine sozialistische oder kommunistische Partei ist.. Und genauso wie SPD? Mir ist nicht genau die politische Strömung der beiden Parteien klar geworden. Aber auch nicht so genau was der unterschied zwischen Kommunismus und Sozialismus ist :/. Ich verstehe Politik nicht so ganz ^^' wäre also super, wenn ihr mir die Strömung der SPD und der Linken einmal sagen könnten und mir den unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus klar machen könntet. Vielen vielen dank :)

...zur Frage

Sollten die Linken von heute andere Begriffe verwenden, um die Menschen zu erreichen?

Die Kritik am Kapitalismus hat in ihrer Aktualität und Relevanz nicht eingebüßt und so wie ich es empfinde, verstehen das auch immer mehr Menschen. Doch die breite Masse fühlt sich dann doch abgestoßen von unrühmlichen Personen und Parteien der Vergangenheit, die mit ihren realsozialistischen Versuchen scheiterten und Schaden anrichteten. Begriffe wie "Sozialismus" sind tot. Wieso wird an ihnen festgehalten? Nimmt man sich z.B. die Linkspartei in Deutschland, dann hat in der Partei eine Aufarbeitung mit ihrer SED-Vergangenheit stattgefunden und so ziemlich alle sind sich einig, dass man aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und keine DDR 2.0 will. Doch man suggeriert doch der Bevölkerung das Gegenteil, wenn man an toten Begriffen wie dem des "Sozialismus" festhält, selbst wenn man das Prädikat "demokratischer" davor setzt. An diesem Wort kleben nun mal die Taten von Stalin & co und auch heute wird dieser Begriff von z.B. den Regierungen Nordkoreas und Chinas zweckentfremdet. Sprache dient doch der Vermittlung von Inhalten - und wenn mit solchen Wörtern die falschen Suggestionen bei den Menschen aufkommen, dann täte man doch gut daran, andere Wörter zu verwenden. Wörter, mit denen die Inhalte bei den Menschen ankommen, die man tatsächlich meint. Wie seht Ihr (als Linke) das?

...zur Frage

Was ist antiautoritärer Sozialismus?

Ist das eine Form des Kommunismus?

Hatte Marx diese politische Einstellung?

Ich bin soo verwirrt. xD

Was bedeutet der Begriff eigentlich? Welche Werte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?