Zusammenhang industrielle Revolution und soziale Frage?

3 Antworten

Mit der industriellen Revolution wuchs auch die ausbeutung und damit zusammenhängend die zunehmende Verarmung, die staatlicherseits durch keine Verpflichtungen des sogenannten Arbeitgebers abgefangen wurden. Geschjah es doch, dann war`s meist nur Sozialkosmetik, also Augenwischerei. Zu solch einer Sauerei gehörte dann auch, dass keinerlei sozialen Gesetze durch die kapitalistischen Staaten erlassen wurden., mit der Folge, dass mit zunehmender Industrialisierung das Massenelend zunahm, während die Reichen immer reicher wurden. Man kann das übrigens ganz gut nachverfolgen, indem man z.B. Romane von Dickens liest, wie z.B. Olliver Twist, David Copperfield u.a. m.

Mit der industriellen Revolution vollzog sich nicht nur ein grundlegender wirtschaftlicher Wandel, sondern auch ein grundlegender gesellschaftlicher.

Mit der Steigerung der Produktivität in der Landwirtschaft, aber auch mit der Produktivitätssteigerung in den anderen Wirtschaftsbereichen, mussten viele Bauern, Handwerker und Gesellen ihre Höfe und Gewerbe aufgeben.

Sie verloren das, womit sie ihren Lebensunterhalt bestritten hatten, nämlich ihre Produktionsmittel. Sie waren frei, weil sie keinem Herrn mehr gehörten, sie waren aber auch frei von Produktionsmitteln. Sie wurden doppeltfreie Lohnarbeiter. Es entstand eine neue Klasse, das Proletariat. Waren 1830 noch über vier Fünftel der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig, so waren es 1880 nur noch gut die Hälfte.

Die Proletarier besaßen nichts als Ihre Arbeitskraft, die sie in den neu entstandenen Fabriken verkaufen mussten. Das geschah unter Bedingungen, gegen die sie sich nicht wehren konnten und so herrschte in dieser neuen Klasse das blanke Elend. Erst im Laufe der Zeit lernten sie, sich dagegen zu wehren und für ihre Interessen gegen die Interessen der Bosse zu kämpfen.

Kapitalismus, industrielle Revolution und soziale Frage hängen also eng zusammen. Kapitalismus und industrielle Revolution schufen das Proletariat, das Elend in dem Es leben musste und somit auch die soziale Frage.

Schau mal hier in eine andere Antwort von mir hinein:
https://www.gutefrage.net/frage/soziale-frage-gab-es-damals-keine-loesung?foundIn=answer-listing#answer136596833

ist richtig :) geschichts lk approves this

Danke :) bin ich selber auch ;-) Aber bei uns ist des so, dass wir da gar nichts drüber aufgeschrieben haben und auf dem Blatt mit den Themen stellt halt des als Stickpunkt.. und des kommt mir irgendwie wie eine Fangfrage vor weils so logisch klingt ;)

aber hättest du vielleicht trotzdem noch irgendwelche zusammenhänge, mit denen man die beschreiben kann? :)

0

Was möchtest Du wissen?