Zusammen ziehen? Ja oder Nein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wichtig ist für das erste nur, das Wohn und Schlafbereich getrennt sind. Das sollte ja bei 2,5 Zimmer der Fall sein.

Finanziell kannst du es natürlich unterschiedlich machen. Bei mir war es immer so, dass von einem Konto alle laufenden Kosten (Miete, BK, Internet, Versicherung etc) abgebucht worden sind und der andere dem anderen dann monatlich einen fixen Betrag überwiesen hat (also hälfte/Hälfte - vorrausgesetzt beide verdienen ca. gleich viel, sonst natürlich eine andere Gewichtung) Was die nicht kalkulierbaren Ausgabe betrifft kann das schon etwas komplizierter werden.

Bei meinem Exfreund haben wir jede Ausgabe genau aufgeschrieben und dann exakt durch 2 geteilt. Wenn ich etwas für mich (Schminke, Kleidung etc) gekauft habe - dann ging das nur von meinem Geld weg. Wenn er sich was nur für sich gekauft hat dann von seinem. Der Grund war einfach, dass er, meiner Meinung nach, gerne überall zu viel ausgegeben hat (wollte immer das neuerste technische Zeug haben , hat auch mal Spontan nen Fernseher gekauft.... etc)

Bei meiner jetztigen Beziehung ist das längst nicht so genau. da zahlt einmal der den Einkauf, einmal der andere sodass wir ca. auf die gleichen Ausgaben kommen. (Ab Sommer haben wir aber ein gemeinsames Konto da wir heiraten) Großanschaffungen werden besprochen und dann gemeinsam gekauft. Ist die Beziehung noch nicht so fix ist es besser wenn einer z.B. den neuen Fernseher komplett alleine bezahlt: Geht die Beziehung kaputt dann ist klar wer den Fernseher bekommt (der, der den bezahlt hat).

Ob etwas so klappt wie ihr euch das vorstellt kann euch keiner sagen. Solange kein Kind unterwegs ist sind 2 Zimmer durchaus ausreichend. In Bezug auf die Finanzen würde ich euch raten alle Kosten zu teilen, weil sonst im Fall einer Trennung die Gefahr besteht dass ihr euch gegenseitig aufrechnet wer mehr bezahlt hat und wer weniger. Natürlich denkt ihr jetzt nicht an Trennung, doch wer weiß schon was morgen ist.

2,5 Zimmer? Reicht locker.

Ich habe mit meinem ersten Partner damals vier Jahre lang ein Zimmer auf 30 m² zur Verfügung gehabt. Die Kosten haben wir geteilt, wobei schon berücksichtigt werden muss, ob einer deutlich mehr Geld zur Verfügung hat, als der andere. Seine Möbel kamen größtenteils auf den Sperrmüll, weil Männer da eh meistens geschmacklich kein Händchen für haben. Dafür habe ich ihm die Einrichtung überlassen, als ich ausgezogen bin.

Die Kosten haben wir geteilt, wobei schon berücksichtigt werden muss, ob einer deutlich mehr Geld zur Verfügung hat, als der andere.

Der Meinung bin ich auch.

0

Der Platz dürfte erst Mal reichen.

Finanzen: Ein seperates Konto, auf dem jeder einen bestimmten Betrag mtl einzahlt.
Von diesem Konto wird die Miete und alle gemeinsam anfallenden Kosten wie Lebensmittel, Waschmittel, Toilettenpapier oder gemeinsame Anschaffungen bezahlt.
Diese Ausgaben werden auch offengelegt und gemeinsam entschieden.

So behält jeder sein eigenes Konto und man schuldet sich nichts.

Kostenteilen wäre ja das, was am fairsten wäre. Das müsst ihr euch aber untereinander absprechen. Wie viel Geld habt ihr zur Verfügung? Was sind eure bestehenden Fixkosten (Handy, Auto, etc)? Was für eine Wohnung wollt ihr? Welcher Stadtteil? Was muss in der Nähe sein? Braucht ihr Anschluss an Öffentlichen Nahverkehr? Sowas halt...

Lasst euch doch mal in einer Wohnungsgesellschaft beraten. Die haben sicherlich öfter Pärchen da, die zum ersten Mal zusammen wohnen wollen.

2,5 Zimmer reichen für 2 Personen aus, ja.

Was die Finanzen angeht, haben wir es so gemacht, dass wir ein weiteres Konto eröffnet haben, welches wir als Mietkonto nehmen.

Sprich: jeder überweist die Hälfte der Miete, die Hälfte der Abschläge für Nebenkosten etc. ( alles was dann eben beide betrifft) auf dieses Konto und der Vermieter, die Stadtwerke etc. buchen von diesem Konto ab. Da geht auch monatlich noch ein bisschen was extra drauf, falls wir mal was nachzahlen müssen.

So hat man die Finanzen, die nur die Wohnung betreffen, besser unter Kontrolle.

Außerdem haben wir eine Haushaltskasse - die füllen wir monatlich mit einem Betrag X auf ( wieder jeder zur Häfte). Damit gehen wir einkaufen ( Lebensmittel, Kosmetik, Hygieneartikel etc.).

So fühlt sich niemand ungerecht behandelt.

Platz reicht völlig aus :) & wir haben es so gemacht, einer zahlt die Miete und der andere bezahlt Strom, Internet, Verpflegung usw. Klappt super :)

ja, 2,5 zimmer reichen, aber ich glaube, du weißt nicht, was ein 1/2 zimmer ist

wissen die wenigsten

ich würde fixkosten (miete, nebenkosten, telefon, was weiß ich) teilen und den rest gucken

mal der, mal der

Was möchtest Du wissen?