Zusammen bleiben oder trennen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich sitze doch nicht den ganzen Tag auf dem Sofa vor der Glotze. Ich bin Mutter! Ich bin Spielkameradin, Lehrerin, ich erziehe, ich tröste, ich erkläre die Welt, ich räume auf, ich putze ... Eben das ganze Programm.

Genau das musst du ihm klar machen! Er hat keine Vorstellung von dem was du täglich leistest. Vielleicht solltest du ihm das mal "zeigen" wenn er am Wochenende oder im Urlaub zu Hause ist. In seinen Augen ist das keine Arbeit, und wahrscheinlich sieht er dich als Hausfrau und Mutter, aber nicht als (s)eine FRAU. Sage ihm, dass du Bedürfnisse hast, dass nicht alles nach ihm geht. Vielleicht solltest du mal zur Kur fahren (mit oder ohne Kinder), damit er mal sieht was den Haushalt zu schmeißen bedeutet, evtl wacht er dann auf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es in einer langen Beziehung + Ehe immer "Kleinigkeiten des Alltages" gibt. Daran scheitert keine Ehe sondern vielmehr am Umgang mit diesen Kleinigkeiten. Das nur einer nachgibt, auf den anderen zugeht dessen Wünsche und Bedürfnisse achtet reicht nicht aus, daran müssen beide teil haben. Das Problem dürfte sein, dass du ihn mit deiner Rücksichtnahme auf ein sehr bequemes Sofa setzt von dem er auch im Eigenantrieb nicht mehr so schnell aufstehen wird.

So wie sich dieses Beispiel darstellt mit Weihnachten: Ich würde schon wenn das Thema aufkommt oder auch schon ein paar Wochen vor Weihnachten dich mit ihm zusammen setzen und sagen, dass du dieses Weihnachten anders gestalten möchtest, auch Zeit für dich brauchst, ob es eine Zwischenlösung geben könnte, was er davon hält.... ein normales Gespräch führen aber eben Kommunikation betreiben, dich für deine Bedürfnisse einsetzen ansonsten wird das immer so laufen, das er den Takt vorgibt, du den Kopf einziehst und springst und willst insgeheim ganz was anderes.

Vorhin gab es eine kleine Auseinandersetzung, ich habe ihm dann gesagt,
das ich genauso wie er, auch mit Respekt behandelt werden möchte! Er
verdrehte dann die Augen und ich meinte, es wäre wohl besser wenn wir
uns trennen würden.

Genau das meinte ich mit den bequemen Sofa..... du möchtest mit Respekt behandelt werden, er bekommt Gegenwind, das ist er offenbar nicht gewohnt und reagiert mit Trennungsgedanken.

Ich würde mich mit ihm zusammen setzen, ihm nichts mehr durchgehen lassen, Regeln aufstellen, Pläne machen wer sich wann um die Kinder kümmert, dafür gesorgt wird, dass du entlastet wirst - schließlich sind das auch seine Kinder und du dich mehr um dich selbst kümmerst. Wenn er die Kinder hat, zur Nagelpflege gehst, zur Massage, schwimmen, zu Freunden was auch immer, das du auf jedenfall mal raus kommst. Wenn du das weiterhin durchgehen lässt dann wird das ewig gleich weiter laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sagt einfach "dann musst Du gehen"? Hast Du ihm schon öfter mit Trennung gedroht oder war es das erste Mal, dass Du das gesagt hast?

Habt ihr euch schon mal einen Abend für euch genommen oder sogar ein Wochenende (Kinder zu Verwandten oder Freunden) und mal ganz in Ruhe miteinander geredet?

Das würde ich dringend anraten, nicht nur reden, sondern auch quality time zu zweit. Zwei Kinder, Arbeit, Haushalt, das kann aufreiben.

Wie läuft es denn sexuell, wenn ich fragen darf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung ist ... all das, was du hier schriftlich niedergeschrieben hast..drucke es aus und gib es ihm zu lesen.

Du hast dich jetzt sicher erleichtern können indem du es uns mitgeteilt hast aber..helfen kann dir mit Sicherheit niemand hier.

Wir sind die falschen Ansprechpartner und glaub mir..selbst wenn ich dir den einen oder anderen Rat evtl. geben könnte..wäre er nicht auf dich zugeschnitten denn deinen Mann kenne ich nicht, somit weiß ich auch nicht, wie er reagieren würde auf das, was ich dazu zu sagen hätte.

Gib es ihm zu lesen und ich gehe mal davon aus..er wird reagieren!? Dann schließe an seine Worte an und versuch mit ihm auf einen Nenner zu kommen.

Meine besten Wünsche begleiten dich, daß sich dein Mann deine Probleme mal wirklich anhört und durchdenkt..vllt. glückt es dir ja mit diesen Zeilen.

Alles Gute und...viel Erfolg für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich solltest du dich nicht direkt trennen. Aber du solltest sehr darauf bestehen, mal wirklich ernst und sachlich mit ihm über das Thema zu reden, denn so kann es ja nicht weiter gehen. Es ist wichtig, dass ihr euch da gegenseitig zuhört und den Standpunkt des anderen verstehen lernt und eure Bedürfnisse äußert. Sollte das Gespräch nicht zustandekommen können oder es nichts bewirken, solltest du dir vielleicht wirklich mal überlegen, ob du Maßnahmen ergreifst, vielleicht einfach mal in den Urlaub fahren für zwei Wochen, um dir mal etwas mehr Auszeit zu gönnen und um ihn mal die Sachen machen zu lassen, damit er deine Arbeit mehr schätzen lernt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstens würde ich Drohungen wie dann müssen wir uns wohl trennen sein lassen - schon alleine, wenn man den anderen Menschen liebt. Zu den Kindern würde man sowas im Streit ja auch nicht sagen.

Zweitens sehe ich dein Problem als organisatorisches Problem. Ich habe z.B. früher 14 Stunden am Tag gearbeitet und das sechs Tage die Woche und war ganz verwundert, dass das nicht funktionierte. Irgendwann nach mehreren Jobs habe ich verstanden, dass 30 Stunden die Woche in etwa genauso bezahlt werden - bei einigen Arbeitgebern sogar besser; man mehr Freizeit hat, gelassener und gesünder ist - es also nur Vorteile hat, dass man sein Leben nicht nur an Arbeit und Schlaf orientiert.

Drittens würde ich mir überlegen, wie generell mehr Freizeit für Vater und Mutter entstehen könnte - z.B. über Verwandte, die regelmäßig einspringen könnten, eine gute Nanny, die mal einspringt oder über Hort/ Ganztagsschule/ Kindergarten mit besseren Öffnungszeiten usw. usw. - sowas ist sicherlich nicht mit einem Fingerschnipsen erreichbar - aber wenn es die Lebensqualität steigert, würde ich darüber nachdenken.

Viertens hast Du geschrieben, dass gerade niemand bei Dir ist um die "Auszuheulen". Generell gilt: Eine Beziehung ist etwas sehr zerbrechliches. Wenn man da andere Menschen fragt - wie Freunde, Eltern usw. - dann muss man bedenken, dass diese Menschen ein VÖLLIG anderes Weltbild haben als man selbst. Wenn ich meine Mutter fragen würde, wie meine Frau sein sollte (also wie sie sich verhalten sollte), würde ein völlig anderes Bild herauskommen, als ich anstrebe.

Ratschläge von Nicht-Profis sind generell selten gute Ratgeber. Besser ist es im Rahmen der Möglichkeiten Dinge zu verändern. So hat z.B. eine Studie von Havard ergeben (50 000 Ex-Ehefrauen/ 50 000 Ex-Ehemänner wurden zum ursächlichen Symptom der Trennung befragt), dass 98 Prozent aller englischen Ehen sich letztendlich trennen, weil die geheimen sexuellen Fantasien eines Partners nicht geteilt und erfüllt wurden - wenn man dieses Modell fortführt, könnte man sagen, dass der Mensch einfach mehr möchte als einen Alltag - sondern sich nach besonderen Erlebnissen sehnt. 

Abwechslung im Leben kann so aussehen, dass man mit der Familie eine neue Sportart ausprobiert, gemeinsam als Familie spielt, Ausflüge mit Abenteuer plant usw. - aber dies eben nicht als Ausnahme sieht, sondern das Leben tatsächlich immer so plant. Allein beim Essen, was man da alles ausprobieren kann...

Ich behaupte hier mal, dass Ihr beide viel zu oft aufeinander hockt und Euch die Abwechslung und damit oft die Nähe zur anderen Person fehlt. Das kann man aber ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierig aber nicht unlösbar. Jeder möchte mit Respekt behandelt werden, mach ihm das klar in einem ruhigen Ton. Differenzen gibt es in jeder guten Beziehung und vorschnelle Entscheidungen sind oft mal einfach aus der Emotion heraus gesagt.

Wie wäre es, wenn du dir mit deinem Mann mal ein Wochenende Kinderfrei (Oma, Freundin etc.) nimmst um dich mit ihm mal in aller Ruhe evtl. mit einem Gläschen Wein zusammen setzt und alles in Ruhe besprichst?

Ich weiß es aus eigener Erfahrung, bin nun fast 12 Jahre verheiratet, dass nur Aussprache weiter hilft.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

Rede mit ihm sag ihm  was du fühlst wie du es hier gesagt hast. . Sag ihm auch das du im Sommer wieder Arbeiten möchtest wenn du es noch nicht gesagt hast. Rede mit ihm über die Erziehung der Kinder und findet dafür gemeinsam eine Lösung. 

Schlag ihm doch mal vor das ihr an Weihnachten auch mal wonaders hinfahren könnt oder einfach mal zuhause bleibt. Vielleicht könnt ihr auch zu deinen Eltern fahren. 

Viel Glück 

LG

Charly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du könntest es mit einer eheberatung versuchen! dazu gehören aber zwei und beide müssen es wollen!

ansonsten habe ich keine guten nachrichten für dich, dein mann behandelt dich alles andere als liebevoll oder respektvoll, aber das weißt du selbst ja am besten.

und ich bezweifle, dass sich dieser macho noch ändern wird! also wird dir nur eines bleiben: dich von ihm trennen. und wer die wohnung bekommt, das bestimmt nicht er - sondern das wird verhandelt oder dir von gerichts wegen zugesprochen. meistens ist es diejenige/derjenige der die kinder bekommt.

aber ich bezweifle stark, dass dein mann glaubt, dass du wirklich gehst.

also mußt du dich fragen, ob du diesen mist und diese mißachtung und lieblosigkeit noch länger ertragen und erleben möchtest...... und vor allen dingen wie lange du das noch aushältst.

am besten du gehst zu einem rechtsanwalt oder - in und läßt dich mal richtig beraten - wissen ist in diesem fall ein gutes gefühl!

aber ich frage mich schon, warum du diesen kerl -zitat: Ich liebe meinen Mann mehr als je zuvor und könnte mir keinen anderen vorstellen.

also ich kann dir garantieren, es gibt bessere männer, sehr viel bessere männer!

ich drück dir die daumen! 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heikles Thema..hst du schonmal an sowas wie ne paartherapie gedacht ?

Bzw. denkst du dein mann würde sich darauf einlassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?