zusätzliche Pferdeversicherung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt eine Pferdelebensversicherung.

Was das aber mit dem Schlachtpreis zu tun hat - verstehe ich nicht, vermutlich meint sie das beim Untergang des Pferdes (egal aus welchem Grund) sie die Pferdelebensversicherung in Zahlungspflicht nehmen kann.

Man kann alles mögliche versichern - meist hat sich jedoch herausgestellt, das wenn man jeden Monat Geld auf ein seperates Konto legt (50 bis 100 Euro) anstatt diese der Versicherung zu geben, das im Falle des Todes vom Pferd eine höhere Summe als die Versicherungssumme zusammenkommt.

Es gibt noch eine OP Versicherung und eine Krankenversicherung und eine Leibesfruchtversicherung usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einzige, was mir einfällt, ist eine Lebensversicherung. Das haben viele, nehm ich an, teure Pferde. Für ein Freizeitpferd ist die Versicherungssummme viel  zu hoch.

Ich kannte eine Frau, die ein Fohlen als Absetzer in die USA verkauft hatte. Was das Fohlen gekostet hatte, hat sie nicht gesagt, aber die Lebensversicherung für ein halbes Jahr betrug schlappe 3500 Euro. Da kann man sich denken, dass sie mehr als 3550 Euro für das Pferd bekommen hat. Viel mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, diese Versicherungen gibt es.

So eine Art Pferde-Lebensversicherung aber auch Unbrauchbarkeit (Zucht oder Turniersport) ist mit einen bestimmten Wert versichert. Kosten müssten wohl angefragt werden, würde so mit 80-100€ pro Monat rechnen. Ab einem bestimmten Wert wird eine tierärztliche Untersuchung sowie Röntgen verlangt. Ggf. werden bestimmte Dinge ausgeschlossen z.B. vorhandener Chip.

Ebenso gibt es "Kranken-" bzw. OP-Versicherungen für Pferde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja so etwas gibt ich. Bei meinem Pferd habe ich diese Versicherung auch abgeschlossen. Es ist keine richtige Versicherung. Ich habe meine Pferd bei der tierseuchenkasse nrw gemeldet. Das ist eigentlich auch eine Versicherung. Diese übernimmt die Kosten wenn das Tier zum Beispiel an einer Kolik oder so stirbt also sie übernimmt die Kosten für die Kadaver Entsorgung und so. Wenn dein Tier nicht stirbt übernehmen dir auch dir Kosten für die Behandlung und wenn das Tier stirbt ersetzen dir dir den Wert des Tieres in geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja so eine Versicherung gibt es. Ist zwar nicht ganz mein Gebiet, aber ich meine das die R&V im Rahmen ihrer Nutz-und Weidetierversicherung so etwas mit anbietet. Am besten ist erkundigt sich dort einmal und lässt ein Angebot machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?