„zurückzuziehen“ oder „zurück zu ziehen“?!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Im Infinitiv ist die Zusamenschreibung richtig ("zurückzuziehen").

In dem Satz steht eine trennbare Zusamenstellung von Verb und Partikel. Dafür gilt § 34, 1 des amtlichen Regelwerkes.

Zusammenschreibung wird bei solchen Verbindungen angewendet, wenn das Verb mit einer Verbpartikel zusammengestellt ist, Getrenntschreibung, wenn ein selbständiges Adverb hinzugekommen ist.

In diesem Fall ist "zurück" kein selbständiges Adverb. Es geht um eine Rückkehr. Ein Anhalt sind Überlegungen, was die Aussage bedeutet. "Ich bin gezwungen zurückzulaufen" kann bedeuten, umkehren zu müssen, um noch einen vergessenen Gegenstand zu holen. "Ich bin gezwungen zurück zu laufen" kann bedeuten, auf dem Rückweg laufen zu müssen (z. B. um noch irgendwo rechtzeitig anzukommen), während es auf dem Hinweg anders war (langsame Fortbewegung durch Gehen oder Fahrt mit einem Auto).

Ein Anhaltspunkt ist die Betonung: eine Verbpartikel ist stärker betont als das Verb, während ein selbständiges Adverb auch unbetont sein kann. Daneben gibt es Unterschiede in der möglichen Stellung von Wörtern (vgl. als Information im Internet dazu http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Amtlich/GetrZusammen/pgf33-35.html#pgf34).

Ich schreibe es nach wie vor zusammen und das wird auch so bleiben. Denn (sich) zurückziehen, (in die Heimatstadt) zurückziehen oder (die Gardine) zurück ziehen und an (einem Seil) ziehen hat völlig unterschiedliche Bedeutung. Im ersten Fall wird nichts gezogen.

Es ist das alte Ding: (einen Platz) freihalten oder (einen Gegenstand ohne Unterstützung) frei halten.

Ich würde die zweite Variante bevorzugen.

Dies ist die falsche Wahl.

0

Wer meint, daß er zurück zu ziehen schreiben darf, dem sei auch erlaubt zu sagen: Mein Kind hat heute in der Schule kennen gelernt.

Ich würde es auch zusammen schreiben. Sicher bin ich mir aber nicht :-)

ich tippe auf auseinander, finde aber das problem selbst in meinem Deutschen Wörterbuch nicht.

Zusammenschreibung ist richtig (vgl. meine Antwort). Im Internet stehen z. B. bei http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Getrennt-zusammen/Verb.html?MenuId=SpellingRules020 informationen.

0

Laut MS Word zusammengeschrieben..

Aternativ:in meine Heimatstadt zurück zu kehren.

Lg Sikas

Wo kehrst du nun?

0
@wim50

Ich kehre zurück in meine Heimatstadt,kehren kommt in dem Fall von umkehren und hat mit fegen nichts zu tun.

0
@sikas

Die kritische Rückfrage bezog sich wohl eher darauf, inwiefern "zurück" hier ein selbständiges Adverb sein kann. Nur dann wäre eine Getrenntschreibung richtig (vgl. meine Antwort).

0

Getrennt zurück zu ziehen.

Dies ist falsch (vgl. meine Antwort). Auch nach der neuen Rechtschreibung gilt seit 2006 (Ablösung der Regeln von 1996 durch eine Überarbeitung) Zusammenschreibung.

0
@Albrecht

Leider ist die Antwort nicht richtig. Verzeihung.

0

zweite Variante

Diese Variante war nur bis 2006 gültige neue Rechtschreibung.

0

Was möchtest Du wissen?