Zurücktreten vom Kaufvertrag trotz AGB´s?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zitat aus den AGBs:

"50% des Nettomietpreises zzgl. Mehrwertsteuer, wenn die Kündigung mehr als 30 Tage vor
Mietbeginn erfolgt."

Es ist fraglich, ob diese Klausel überhaupt zulässig und zumutbar ist. Ggf. einen Anwalt für Privatrecht (nicht Handelsrecht) mal fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde, dass ihr mit der 50% Regel gut bedient seid....

schließlich habt ihr einen Auftrag erteilt und damit einen rechtsverbindlichen

Kaufvertrag eingegangen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sedir13
21.09.2016, 09:01

Nein finde ich überhaupt nicht. Wir haben bisher keine Leistung in Anspruch genommen und dafür finde ich es sogar unverschämt zumal der Platz noch anderweitig vermietet werden kann

0

doch können sie wenn sie in diesem Zeitraum vllt 100 andere Kunden gehabt hätten die da spielen wollten dann geht ihnen ja Gewinn durch die lappen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

doch, können sie, pacta servanda sunt

sie können auch auf erfüllung zu 100% bestehen

ihr seid einen vertrag eingegangen, wir wollen raum x am datum y haben

ihr könnt da normal gar nicht zurücktreten, es interessiert nicht, dass ihr den raum nicht mehr braucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?