zurück zahlen jobcenter ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das Jobcenter in Vorleistung gegangen ist möchte es dieses Geld natürlich auch zurück,wenn einem vorrangig andere Gelder zugestanden haben !

Wie kommst du bei 3 Monaten Nachzahlung von der Familienkasse auf 768 € ?

Für das 1 und 2 Kind liegt das Kindergeld bei derzeit jeweils 192 €,würden in 3 Monaten also 576 € Nachzahlung machen,demnach ist die Nachzahlung für 4 Monate bzw. in der Nachzahlung ist dann das laufende Kindergeld für den Monat schon enthalten.

Man müsste genau wissen wie viele Personen ihr seid,also ob du mit dem Kind alleine wohnst,wenn nicht wer da noch wohnt,wie alt diese sind,in welchem Verhältnis du zu diesen Personen stehst,was diese ggf.an Brutto und Nettoeinkommen haben bzw.auch andere Einkommen wie z.B. Kindergeld,wie hoch deine KDU - ist ( Kosten der Unterkunft und Heizung / Warmmiete ),was du an Mutterschaftsgeld bekommen hast,wie viel du Elterngeld bekommst und was du außer den jetzt 292 € fürs Kind vorher vom Jobcenter pro Monat bekommen hast ?

sarun123 19.07.2017, 19:57

ja haben sie recht noch für diesen monat sollte ich kg bekommen darum die summe . Danke für den antwort 

0
sarun123 19.07.2017, 20:06
@sarun123

also ich wohne alleine . Und elterngeld werde ich in höhe von 300 e bekommen 

0
isomatte 19.07.2017, 20:30
@sarun123

Wie viel Mutterschutzgeld hast du denn bekommen und wie viel hast du im Durchschnitt an Nettoeinkommen pro Monat in den letzten 12 Monaten ab dem Monat vor der Geburt gehabt ?

Was für Einkommen hattest du ab der Geburt tatsächlich zur Verfügung ?

Was hast du dann an Geld vom Jobcenter erhalten ?

Wie hoch ist eure KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ohne den monatlichen Abschlag den du für den normalen Haushaltsstrom zahlen musst )  ?

Bekommst du fürs Kind Unterhalt,wenn ja wie viel oder nur Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt und ab wann ?

Ab wann bekommst du diese 292 € fürs Kind ?

Ab wann bekommst du für dich Gelder vom Jobcenter und wie viel bekommst du ?

0
sarun123 20.07.2017, 20:18
@isomatte

hallo danke für ihrer antwort und hilfe . Ich war heute das alles klären . Also die haben fehler gemacht und haben in der berechnungbogen geschrieben das die mir schon in voraus kindergeld gezahlt haben was ja nicht stimmt. Also ist schon alles geklärt  danke nochmal . 

0

du hast doch bestimmt gearbeitet, bevor du dein Baby bekommen hast

sarun123 19.07.2017, 19:29

hallo . Ja ich habe gearbeitet , mein chef hat mir aber vetrag nicht verlängert und ich war schon schwanger was ich ja noch nicht gewusst habe . Darum hatte ich anspruch auf mutterschaftsgeld 

0
sarun123 19.07.2017, 19:35
@rafaelmitoma

bekommt man das nicht nur 6 wochen vor der geburt und 8 wochen nach der geburt ? ich kenne mich leider mit die gesätze nicht richtig aus ? bin erst paar jahre in Deutschland und bin erstes mal arbeitslos .. ! das macht mich schon alles wahnsinn . 

warum 3 jahre ? das höre ich  zum ersten mal 

0
rafaelmitoma 19.07.2017, 19:37
@sarun123

die iten sind vorbei, das war früher mal. heute muß der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer  die stelle 3 jahre frei halten und man kommt Mutterschaftsgeld. erkundige dich mal, frag das internet

0
isomatte 19.07.2017, 19:55
@rafaelmitoma

Das solltest du lieber mal machen bevor du solche Falschmeldungen zum besten gibst und behauptest das es Mutterschaftsgeld für 3 Jahre gibt !

Das gibt es 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin bis 8 Wochen nach der Geburt und ist so hoch wie das Nettoeinkommen,danach gibt es Elterngeld und das ist um einiges geringer.

0
MiezeKatzchen 19.07.2017, 19:53

De verwechselst etwas und solltest keinen Hoffnungen machen wo keine sind. Das was du mit den 3 Jahren meinst ist nicht das Mutterschaftsgeld (welchesan im Mutterschaftsurlaub 6 Wochen vor und 8 nach der Entbindung bekommt) sondern das Eltern oder Erziehungsgeld. Du solltest dich wohl besser erkundigen.

Bei einem befristeten Arbeitsvertrag wie es die erstellerin hat kommt es drauf an wann sie in den Mutterschutz ging. War es nicht während der vertragszeit so muss der Arbeitgeber dafür aufkommen, war es danach so das Amt. Bei einem befristeten Arbeitsvertrag besteht kein Recht seinen Job wieder zu bekommen. Warum denn auch? Die Person würde schließlich nur für einen Zeitraum eingestellt. Wenn Sie wiederkommt und der Vertrag schon ausgelaufen ist hat man keine Verwendung mehr für Sie.

0

Weil das Jobcenter nicht dazu da ist Geld zu verschleudern, sondern um Menschen die es benötigen eine Grundsicherung zur Verfügung zu stellen. Hast du Geld, hast du keinen oder einen geringeren Anspruch.

Was möchtest Du wissen?