Zurück ins Krankenhaus :(?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Ärzte sich weigern, dir Schmerzmittel zu verschreiben, du kannst dir auch selber Schmerzmittel aus der Apotheke holen, auch stärkere. Das musst du dann aber ausdrücklich sagen. Es gibt auch Schmerzmittel die man ohne Rezept bekommt.  Wenn du aber das Gefühl hast, das deine Krämpfe gar nicht von der Verstopfung kommen, weil die schon vorbei ist, dann geh vielleicht nochmal in eine andere Klinik in die Notaufnahme und lass dich da untersuchen. Auch Ärzte machen Fehler. Ich selbst bin ziemlich krank, bin deswegen auch Frührentner. Ich habe auch schon so einige unfähige Ärzte kennengelernt, auch in Krankenhäusern. Ich bin mal vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht worden wegen Nierenkolik Ich hatte einen Nierenstein, der im Harnleiter eingeklemmt war. Dabei hat man wahnsinnige Schmerzen und das ist auch eine gefährliche Situation, bei der man unbedingt unter ärztlicher Kontrolle sein muss. Der Arzt in der Notaufnahme im Krankenhaus wollte mir einreden, das die Schmerzen von der Wirbelsäule kommen. Er wollte mir Tabletten geben und mich wieder wegschicken. Ich kannte nun aber Koliken, wusste, wie die sind. Und ich hatte ja auch Blut im Urin, das hatte mein Urologe morgens festgestellt. Ich hab zu dem Arzt gesagt: Ich muss doch nicht von der Wirbelsäule spucken. (Das man spucken muss, ist ein deutliches Zeichen für eine Nierenerkrankung.) Ich hab doch nicht wegen der Wirbelsäule Blut im Urin. Ich hab dann darauf bestanden, das ich da bleibe. Das war auch gut so. Ich habe dann 3 Tage lang am Tropf gelegen, ein paar Wochen später musste ich auch noch operiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ema,

ich weiß dass es lästig ist wenn man ständig solche Bauchprobleme und einen ständig kranken Bauch mit diesen Krämpfen hat. Leider kann das viele Ursachen haben und das kann man von außen natürlich gar nicht beurteilen. Ich war in meiner Jugend auch etliche Male im Krankenhaus weil ich ständig was mit dem Bauch hatte, am Ende wurde ich nicht nur am Blinddarm (könnte bei Dir auch z.b. chronisch sein wenn der bisher im Sono nicht gesehen wurde!), sondern ein Jahr später auch ein Meckel´sches Divertikel operiert. Ich musste damals aber sowieso alle 3-4 Monate in die Kinderklinik zur ganz ausgiebigen Untersuchung u.a. bei einem Gastro-Arzt. Ich denke, dass Du da auch unbedingt intensiv durch untersucht werden solltest. Vielleicht hast Du ja auch eine Hernie (Nabelbruch, Leistenbruch) oder ein anderes Problem mit deinem Darm (verlängerter Darm, Entzündungen mit Stenose? etc.), weshalb du trotz des Abführpulvers die Probleme hast. Übrigens, ich denke, das Abführmittel wird im Krankenhaus deshalb ungern gegeben, um die Symptome z.B. hinsichtlich einer doch möglichen Blinddarmentzündung nicht zu verschleiern. Wenn es aber gar nicht auszuhalten ist solltest Du schon was bekommen.

Ich weiß, wieder ins Krankenhaus ist unschön, aber ich sehe keine andere Möglichkeit. Kopf hoch, du bist nicht alleine damit. Ich wünsche Dir Alles Gute und Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahr ins Krankenhaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?