Zurück in die PKV Familienversicherung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich war früher familienversichert in einer PKV meines Vaters

Das halte ich für ein Gerücht. Es gibt keine Familienversicherung in der PKV.

Gibt es die Möglichkeit, wieder in die Familienversicherung meines Vaters zu gehen

Nur wenn keine Versicherungspflicht in der GKV vorliegt. Heißt dein Arbeitseinkommen darf 450,- € im Monat nicht übersteigen.

Also in der PKV deines Vaters kannst du nicht familienversichert gewesen sein. Diesen Begriff gibt es nur in der Gesetzlichen KV. Wenn du arbeitest, verdienst du auch Geld. Dein Arbeitgeber muß dich /oder du sagst ihm bei welcher KK/ irgendwo angemeldet haben und Beiträge bezahlen, wenn du gesetzlich versichert bist. Die Jahresarbeitsentgeldgrenze liegt im Westen bei 5800€monatlich und im Osten bei 4800€ monatlich. Verdienst du drüber, darfst du zwischen Privat und gesetzlich wählen. Verdienst du weniger, bist du pflichtversichert in der gesetzlichen KV..

Marcels04 09.10.2013, 20:16

Huch, ich glaube da haben wir die Zahlen durcheinander geworfen? JAE ist 2013 52.200€ --> 4350€, deine Werte treffen auf die Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung zu

0

Sorry aber PKV und Familienversicherung ist ein Widerspruch in sich. Es gibt in der PKV für jede Person einen Tarif, bzw. bestenfalls einen Familientarif - aber mit der gesetzlichen Familienversicherung hat das nix gemeinsam.

Natürlich hast du die Möglichkeit, wieder in die PKV aufgenommen zu werden. Immerhin ist die privat. Dein Vater muss dich nur angeben und für dich wieder die Beiträge bezahlen.

Vitaminstudent 06.10.2013, 17:28

Ach so? Geht es also, dass man als sozialversicherungspflichtiger AN wieder als Familienversicherungstarif bei den Eltern mitversichert wird?

0
ellaluise 06.10.2013, 18:05
@Vitaminstudent

Nein, ein sozialversicherungspflichtiger AN ist selbst versichert, Versicherungspflicht.

PKV nur über eine eigene Versicherung und wenn die Bedingungen stimmen.

Hast du einen üblichen sozialversicherungspflichtigen Job bist du in der gesetzlichen Versicherung, außer du überschreitest Verdienstgrenzen und kannst dich selbst in der PKV versichern.

Als Student solltest du wieder in die PKV können.

0

wie alt bist du? und welcher Art PKV hat dein Vater? ist er Beamter? wird für dich noch Kindergeld gezahlt?

Vitaminstudent 06.10.2013, 16:45

24, er ist kein Beamter und ich bekomme noch Kindergeld, da ich bisher keinen Studienplatz bekommen konnte. Welche Art PKV meinst du?

0
eulig 06.10.2013, 18:42
@Vitaminstudent

die Frage Art der PKV ist schon beantwortet mit, ob dein Vater Beamter ist oder nicht. grundsätzlich gibt es keine Familienversicherung bei der PKV. dort müssen auch für Angehörige Beiträge gezahlt werden.

solange du sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist, bleibst du in der GKV. endet das Beschäftigungsverhältnis und hast auch keine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, kannst du dich in der GKV weiter freiwillig versichern.

sobald du dein Studium beginnst, kannst du dich von der Versicherungspflicht befreien lassen und in die PKV gehen. allerdings ist diese Entscheidung dann bindend für das gesamte Studium - und wenn du nach dem Studium nicht sofort eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bekommst, auch danach weiterhin (selbst mit Hartz IV).

und der Studententarif in der GKV ist mit derzeit ca. 78 Euro bestimmt günstiger als eine PKV.

2

Jeder schlaue Mitdenker bleibt / geht in die GKV . Für Zusatzleistungen gibt es passende Arrangements. Lieber nicht vom Chefarzt, sondern von Fachleuten behandeln lassen. In der GKV gibt es die Familienversicherung o.B. !

Wieso willst du nicht gesetzlich versichert bleiben?

Ansonsten würde ich die PKV von deinem Vater mal fragen.

Hallo Vitaminstudent,

ist Dein Arbeitsverhältnis sozialversicherungspflichtig?

Grüße Martin

Vitaminstudent 06.10.2013, 17:02

ja ist es.

0
Martinmuc 06.10.2013, 22:17
@Vitaminstudent

Hallo, dann kannst Du nur in die PKV, wenn Du oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze verdienst, und das ist relativ viel (ich meine oberhalb von 50.000 € p.J.).

Als Student kannst Du Dich entscheiden (und das ist für das gesamte Studium bindend) ob Du in die PKV oder die GKV gehst. Die GKV ist um die 70 € p.M., die studentische PKV liegt bei ca. 120 €, bietet aber keine besseren Leistungen als die gesetzliche.

Wenn Du Dich als Student so versichern willst, dass Du die vollen Leistungen der PKV haben willst, wird es viel teurer. Genaueres kann Dir der Versicherungsbetreuer deines Vaters sagen.

0
Marcels04 09.10.2013, 20:20
@Martinmuc

Bitte bitte, es heißt nicht Beitragsbemessungsgrenze...sondern Jahresarbeitsentgeltgrenze. Von der Beitragsbemessungsgrenze werden höchstens die maximalen Beiträge berechnet. Die aktuelle Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt bei 52.200€.

0
Martinmuc 09.10.2013, 20:45
@Marcels04

Na, dann lag ich zumindest von der Zahl her nicht ganz schlecht....

0

Was möchtest Du wissen?