Zurechtkommen im FSJ

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi,

ich habe selbst Bundesfreiwilligendienst gemacht. dort habe ich in einer werkstatt für behinderte menschen gearbeitet. ich muss sagen es hat mir sehr viel spaß gemacht und die menschen dort sind mir alle ans herz gewachsen, auch wenn nicht jeder tag so prickelnd war. anfangs dachte ich auch "ohje, was habe ich mir da angefangen", aber nach ca einer woche lief es immer besser. zum schluss habe ich dort 1 Jahr und 6 Monate ausgehalten, dann musste ich LEIDER gehen. war sehr traurig, aber glaub mir, das legt sich mit der zeit. du musst erst einmal die ganzen abläufe unso kennen lernen ;)

Dann bin ich ja beruhigt dass ich nicht die einzige bin der es so geht. Weil ich hatte mich schon total darauf gefreut und gestern fühlte ich mich halt irgendwie komisch weil ich noch nicht weiß wie was geht und so weiter.

0

Was möchtest Du wissen?