Zurechnungszeiten bei der vollen EMR?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo alaskaalarm,

Sie schreiben:

Zurechnungszeiten bei der vollen EMR?

Antwort:

Die Zurechnungszeiten wurden bei Ihnen individuell, beim Start Ihrer vollen Erwerbsminderungsrente, angerechnet!

Diese Anrechnung gilt in der Regel auf Lebenszeit, auch für eine spätere Altersrente, welche bei Eintritt des Renteneintrittsalters in der Regel automatisch erfolgt!

In der Regel wird sich an der Höhe der Erwerbsminderungsrente bei Übergang in die Regelaltersrente außer den allgemeinen Rentenanpassungen nicht viel ändern, wenn Sie nach Eintritt der Erwerbsminderung keine weiteren Beiträge mehr auf Ihr Rentenkonto abführen!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/Allgemeines/FAQ/rv_leistungsverbesserungsgesetz/140212_faq_em_rente.html

Was passiert mit diesen Zeiten wenn die volle EMR nicht mehr verlängert wird und nur noch eine halbe EMR genehmigt wird? 

Antwort:

Wenn keine weiteren Beiträge mehr entrichtet werden, wird mit den angesetzten Zurechnungszeiten in der Regel nichts passieren!

Wie kann ich die 10,8% wieder Ausgleichen bis zur Altersrente?

Antwort:

Diese Frage macht nur dann Sinn, wenn Sie noch viele Jahre bis zur Altersrente vor sich haben, wenn Sie wieder volle Leistungsfähig werden und weiterhin Pflichtbeiträge in die Rentenkasse abführen!

Ansonsten wird es Ihnen kaum gelingen, diese von Ihnen angeführten 10,8 % einfach so auszugleichen!

Ist es auch möglich während ich die volle Erwerbsminderungsrente beziehe?

Antwort:

Während Sie volle Erwerbsminderungsrente beziehen, werden in der Regel keine Beiträge auf Ihr Rentenkonto abgeführt, wie sollen da also die 10,8 % abgebaut werden!

--

Fazit:

Aus Ihren Zeilen spricht eher die Sorge, daß die volle Erwerbsminderungsrente nach Ablauf der zeitlichen Befristung nicht weiterbewilligt wird!

Die Realität sieht aber in der Regel doch so aus, daß wenn die Leistungsfähigkeit einmal derart in Mitleidenschaft gezogen worden ist, (daß es zu einer Bewilligung der vollen Erwerbsminderungsrente kommt), dann ist es meist ziemlich unwahrscheinlich, daß sich die volle Leistungsfähigkeit einfach so wieder einstellt!

Sie sind sehr gut beraten, wenn Sie ab Rentenbezug regelmäßig Ihre Ärzte aufsuchen und dann beim Antrag auf Weitergewährung der vollen Erwerbsminderungsrente zusammen mit Ihrem Hausarzt plausibel und glaubhaft nachweisen können, daß Ihre gesundheitlichen Beschwerden weiterhin vorliegen!

In der Regel gibt es dann mit der Weiterbewilligung keine Probleme!

Wer aber ab Rentenbezug nicht mehr regelmäßig zu seinen Ärzten geht und keinen Nachweis vorzeigen kann, der darf sich dann nicht wundern, wenn die DRV davon ausgeht, daß sich die gesundheitliche Situation wesentlich gebessert hat!

In diesem Sinne beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alaskaalarm
21.09.2016, 11:59

Hallo Herr Huber,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Mit Ihrem Fazit liegen Sie vollkommen richtig. Dennoch muss ich nochmal nachfragen. Sie schreiben "in der Regel bleiben die Zurechnungszeiten erhalten". Aber was heißt das genau? Nehmen wir mal an meine volle EMR wird nicht mehr verlängert und ich muss wieder arbeiten gehen und zahle wieder Beiträge in die Rentenkasse ein. Was passiert mit den Zurechnungszeiten? Kann man das irgendwo nachlesen? 

Rechtherzlichen Dank.

Gruß 

Alaskaalarm 

0

Was möchtest Du wissen?