Zurechnungsfähigkeit beim Sex bzw. "Schuldfähigkeit"

26 Antworten

dass sie dich betrügt, ist eine sache, ob du ihr das durchgehen lässt, ist nur dir überlassen. aber dass sie bullshit erzählt und nicht zugeben will dass die aktion ihrem willen und ihrer kontrolle entspringt, das ist kritisch zu sehen. rausreden ist einfach, zu einem fehler (wenn es denn einer war) stehen ist schwerer, aber notwendig. sie wird es wohl genossen haben, will dich aber nicht verlieren. wäre ich an deiner stelle, ich würde ihr das fremdvögeln nicht übelnehmen, aber da dich-für-dumm-verkaufen-wollen schon, das wird sie wieder machen, wenn sie merkt, dass das bei dir klappt....

Hallo Deepcore, Deine Freundin hatte fremden schnellen Sex, vielleicht unter Alkoholeinfluss ab dennoch mit Zustimmung, also gewollt. Mir hat mal eine alte Dame gesagt "versuche mal 10 Pfennig aus meinem Portemonai zu hemen wenn ich es nicht freiwilig öffne..."Ich empfehle die Trennung. Sie wird es wieder tun und nimmt die Beziehung lange nicht so ernst wie Du. Das erkenne ich an Deiner Fragestellung. Im übrigen wirst Du das Kopfkino nie mehr los werden. Du wirst immer daran denken was die beiden wohl wie gemacht haben und wie weit sie sich hinreißen lies. Ich erspare mir Details. Suche nach eine Freundin für die eine Partnerschaft noch einen Wert darstellt. Viel Erfolg, Peter

Auch wenn sie in dem Zustand unzurechnungsfähig ist, die Entscheidung, etwas zu trinken, hat sie bewusst getroffen. Wenn sie nicht zum ersten Mal besoffen gewesen ist, dann hätte sie die Folgen abschätzen können. Wenn sie die Folgen hat abschätzen können, hat sie dich schlicht und weg mit Absicht betrogen und zwar nicht in dem Moment, in dem sie mit ihm in die Kiste stieg, sondern in dem Moment, wo sie über den Durst hinaus trank.

Du kannst ja auch nicht dir einen hinter die Binde kippen, jemanden umbringen und dann auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren (auch wenn es immer wieder viele versuchen).

Wenn Alkohol eine Entschuldigung für alles wäre, hätte theoretisch jeder Narrenfreiheit.
"Als ich meine Steuererklärung ausgefüllt habe, war ich wohl betrunken"...

1

Wie kann ich Sex nach Vergewaltigung wieder genießen?

Hallo ihr Lieben,

Ich wurde vor ca. 10 Jahren vergewaltigt. Zu diesem Zeitpunkt war ich erst 14 Jahre und hatte auch noch kaum Erfahrungen im Bereich Sex.

Seit 2,5 Jahren bin ich glücklich vergeben und hatte anfangs ziemliche Angst was das Thema Sex betrifft. Nach langem Hin und Her habe ich dann meinem Freund davon berichtet. Er weiß nur, dass es passiert ist, er weiß nicht unter welchen Umständen oder von Details der Tat. Glücklicherweise hat er total verständnisvoll reagiert und mir seine Hilfe angeboten und mich nicht sitzen gelassen.

Wir sind super glücklich und ich bin sehr froh, dass ich ihn an meiner Seite habe. Die einzigen Probleme die wir bzw. ich habe, sind beim Sex. Ich kann mich nicht fallen lassen, habe Probleme zu genießen und kann ihm weder sagen oder zeigen was mir gefällt noch kann ich ihm sagen, dass ich das, was er gerade macht nicht möchte. Beim Sex bin ich total passiv und liege einfach nur da und lasse ihn machen. Auch wenn ich nichts mache, möchte ich den Sex in den Momenten trotzdem. Für ihn muss es einfach nur frustrierend sein, wenn die Partnerin einfach nur da liegt und nichts macht und quasi nicht mal eine Miene verzieht bei dem was er macht. Deshalb denke ich, ist ihm mit der Zeit auch die Lust am Sex vergangen und wir haben nur sehr selten Sex. Im letzten halben Jahr waren es nur max. 5 Mal. Allerdings verwöhnen wir uns anderweitig gegenseitig. Wobei ich auch hier sagen muss, dass ich absolut passiv bin und mich nicht rege, wenn er mich bspw. oral befriedigt.

Ich würde mein Verhalten beim Sex gerne ändern und wünsche mir ein normales Sexleben und das wir beide den Sex genießen können.

Habt ihr Tipps, wie ich mein Verhalten beim Sex ändern kann? Wir sind mittlerweile ratlos und wissen nicht was ich bzw. wir noch machen können um das Problem in den Griff zu bekommen.

Vielleicht noch wichtig zu wissen ist, dass ich, wenn mir etwas weh tut oder ich etwas nicht möchte, schon den Willen habe das mitzuteilen, aber mein Körper starr ist und sich nicht bewegt und auch meine Stimme ist wie weg. Ich kann dann einfach nichts sagen und halte dann die Schmerzen etc. einfach aus. Das das falsch ist, das weiß ich. Aber, aus Angst das mir das gleiche noch einmal passieren könnte, traue ich mich nicht mich bemerkbar zu machen. Mein Freund würde das NIEMALS machen, aber leider bekomme ich das nicht in den Kopf rein. Der macht bei dem Thema sofort dicht und schaltet in "Alarmbereitschaft".

Ich hoffe, dass ihr vielleicht einige Tipps habt, was ich bzw. wir noch versuchen können.

Lieben Gruß

Tinkerbell

...zur Frage

Hoden schmerzen beim Sex?

ich habe bald vermutlich mein erstes Mal mit meiner Freundin und, da ich schon öfters mitbekommen habe, dass es beim Sex irgendwie klatscht denke ich mir dass das vom Auftreffen der Hoden kommt, was mich etwas besorgt. Ich bin nämlich allgemein sehr empfindlich an den Hoden und habe desöfteren dort Schmerzen.

Meine Frage ist also wie entsteht dieses ,,Klatschen'' und tut es sehr weh?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?