Zur Zeit krankgeschrieben wg. Grippe, jetzt Sehnenscheidenentzündung: Was nun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, von der Vorerkrankung mußt Du dem Orthopäden nichts sagen., zu mal es ja eine "Neuerkrankung" ist.

Okay, danke dir für die Info.

Wird man denn wegen solch einer Sehnenscheidenentzündung auch krankgeschrieben?

0
@Spargelsalat

Ich denke schon....Du bist im Büro tätig....und mit einer Sehnenscheidenentzündung kann man am PC nix machen..........^^^^

0
@BEAFEE

Oder meinst du, am Wochenende beim Handball auf den Rücken gefallen ist effektiver!

0
  1. Ich denke nicht, dass du eine wirkliche Grippe hattest, sondern einen grippalen Infekt (ein haushoher Unterschied, also bitte verzichtet auf Umgangssprache!)

  2. Unter den Umständen, klar geh zum Arzt, ob er dich aber deswegen krankschreibt, bleibt abzuwarten.

  3. Gute Besserung ;)

  1. Ja, vermutlich nicht einmal das. (: Wegen mir mag es auch die Totalinfluenza gewesen sein, mir geht es gut! (:

  2. Okay, danke.

  3. Danke dir!

0

Wenn Du krank bist, wird ein Arzt das feststellen und Dich weiterhin krank schreiben. Wobei eine Sehnenscheidenentzündung nicht wirklich nachweisbar/ feststellbar ist.

Und es wird keinen Einfluss auf seine Entscheidung haben, wenn Du bereits krank geschrieben warst. Sagen musst Du es ihm nicht, da nicht unbedingt ein Zusammenhang besteht.

Du hast Recht. Wer die Bestimmungen ausnutzen will, der kann sie ausnutzen. Die Antwort von BEAFEE ist super und richtig.

Ausserdem gibt es Erkrankungen, die kein Arzt vorher erkennen kann. So toll wie sich unsere Medizin auch entwickelt hat. Und ebenso kann sie kein Arzt im Nachhinein bestätigen. Epilepsie gehört z. B. dazu.

Der Arzt kann eben dein EEG fertig haben und will dir erklären das es vollkommen in Ordnung ist. Und da hast du einen Anfall. Nach dem Anfall macht er ein EEG. Und das ist wieder vollkommen in Ordnung.

Und ähnlich ist es mit anderen Erkrankungen die nicht nachweisbar sind, wie Sehnenscheidenentzündung, Migräne, Kopfschmerzen usw.

Zur deiner Frage:

Du musst keine Angaben bei einem anderen Arzt machen wann du bereits krank geschrieben warst. Und es bleibt dir überlassen ob du die letzten Tage bei deinem jetzigen Arbeitgeber arbeitest, oder krank geschrieben bist.

Du kannst zu deinem praktischen Arzt gehen. Danach zum Orthopäden. Danach zum HNO, danach zum ......

Und überall lässt du dir eine Krankmeldung verpassen. Und die Ärzte können unter Umständen nichts weiter angeben wie "Beschwerden undifferenzierbarer Genese".

DU musst danach damit klar kommen ob du dir eine Krankschreibung "erschlichen" hast. DU musst deinem Rechtsempfinden nach kommen ob das ok ist.

Kein anderer.

Alle anderen Auslegungen sind Meinungen die man haben kann, aber sie geben nicht wieder was richtig, oder falsch, gut, oder böse ist.

Sehr gute Antwort, hätte ich die beste Antwort nicht bereits vergeben, würde sie Dir gehören.

Ich bedanke mich!

0

wenn daß so ist, laß dich weiter krankschreiben

Werd ich wohl machen, auch wenns dann volle 2,5 Wochen sind!

Oder meinst Du, Rückenleiden ist sinnvoller (: ?

0

Was möchtest Du wissen?