zur mutter oder zum vater. abe welchen alter dürfen kinder selbst entscheiden

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mein Bruder hat 3 Söhne. Die Scheidung war sehr schmutzig und voller Hass. Dieses wurde schlimm auf den Köpfen der Kinder ausgetragen. Mittlerweile nach 3 Jahren sind sie geschieden. Der Älteste, 12 lebt beim Vater und ist in psychiatrischer Behandlung, weil er von seiner Mutter extrem unter Druck gesetzt wurde. Der mittlere ist ein gestörtes Kind und der Jüngste ist zum Glück davon gekommen, einfach, weil er noch zu klein ist um das Ganze zu verstehen. So kann es enden, wenn die Eltern nicht Eltern bleiben können und den ganzen Hass auf dem Rücken der Kinder ausleben. Traurig!

In den Club reihe ich mich auch ein, denn mein Kind ist auch Patientin in einer Traumatologie auf Grund der miesen Touren, die der leiblich Vater abgezogen hat. Unter anderem kamen dann Aktionen, dass meiner Tochter mit " Klatschen" gedroht wurde, wenn sie nicht sagt was ich erzählen würde.... Es ist erbärmlich, auf welches Niveau sich manche herabgeben und als Mittel der Wahl die Kinder benutzen.

0

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass die Entscheidung des kindes vor Gericht erst ab dem 14.Lebensjahr zählt. Wenn ein kind im Vorfeld nicht zum Vater will aus welchen Gründen auch immer, dann läuft da ein endlos langes Verfahren um die Gründe zu klären die vorliegen, warum das Kind beispielsweise nicht zum vater will usw.... Hinzu kommt dann das Jugendamt und gegebenenfalls ein Gutachter. Was ich Dir empfehlen kann ist ein Verfahrenspfleger. Ich kannte das vorher auch nicht. Ist eine Art Anwalt für das Kind, der nach dessen Ermesen handelt.... Es heißt zwar hier in diesem Land immer " Zum Wohle des Kindes", aber wenn ein Kind absolut nicht will, aus was für Gründen auch immer, dann muss es trotzdem. Und wenn Du Pech hast kreidet Dir der Vater noch an, dass Du das Kind entfremden würdest....Das sind meine Erfahrungen und ein nun schon 4 Jähriger Kampf. Mein Kind wurde gecshlagen, Diskriminiert, eingesperrt etc. Vor Gericht befragt und als sie den Vater sah, bekam sie einen Heulkrampf und schrie er solle weg gehen, Jugendamt stand daneben und empfahl dennoch den weiteren Kontakt...

muß mal eines loswerden hier werden immer nur die mamas bedauert leute es gibt auch väter die von der mutter des kindes gemobt werden meine ex will jetzt mehr als hundert km mit dem kind wegziehen wenn ich nicht einverstanden bin hat sie mir bereits mehrfach gedroht meinen sohn nicht mehr zu sehen auserdem geht das alles in heimlichkeit hinter meinen rücken ab habe es heute von ihre großen tochter durch zufall erfahren sit sie einen neuen freund hat ist die frau nur noch zickig wir wohnen im selben ort mein sohn wird acht letzte woche beim martini umzug wollte ich mit dem kleinen mit hat sie mir untersagt ich darf ihn auch nur alle zwei wochen sehen und selbst die ferien zu weihnachten hat sie mir auseinandergerissen wie gesagt wenn ich nicht ihre meinung akzeptiere kann sie auch anders ihre drohung immer wieder obwohl mein sohn jedesmal den wunsch äussert bei mir zu bleiben am sonntag hab ich ihn wieder abgegeben und er wollte mich dann nochmal anrufen wurde auch von ihr verboten obwohl sie wie ich eine teleflatt haben und der anruf keinerlei mehrkosten hervorruft bin verzweifelt und weis mir keinen rat mehr

Hallo VaterinNot, wir haben ein ähnliches Problem und das schon seit Jahren. Mich würde interessieren, wie das bei Euch weitergegangen ist. Hast Du was Positives zu berichten? Ich wünsche Dir ganz viel Glück!!!

0

wir haben auch so ein ähnliches Problem. Mutter ist arbeiten. Kinder (Zwillinge 8 Jahre) leben überwiegend bei den Großeltern oder bei der Urgroßmutter, da Mutter nicht in der Lage oder auch keine Lust hat sich um die Kleinen ausreichend zu kümmern. Mich würde auch interessieren wie es bei euch weiter gegangen ist. Wir möchten auch gerne die Kleinen zu uns holen, aber wie es hier schon steht und meistens so ist, der Vater hat schlechte Karten egal wie schlecht die Mutter für die Entwicklung der Kinder sein möge.

0
@gutherz

Hallo, so kenne ich es bei meinem Freund auch. Die Mutter zieht in asozialer Art und WEise vor den Kindern und vor mir über meinen FRreund her. Sie hat noch 4 größere Kinder vom 1. Mann, der weder zahlt noch nach den Kindern fragt, wahrscheinlich wurde er damals auch rausgemobbt, wie es jetzt bei meinem Freund versucht wird. Das Jugendamt ist informiert, interessiert sich nicht weiter dafür, steckt aber jede menge Geld in die Familie, indem der staat eine Familienhilfe in diesem Haushalt finanziert, da die Ex kein auto und keinen Führerschein hat, trotz besuchsrecht verweigerte die ex meinem Freund die kinder, obwohl es lt. GErichtsurteil vorgegeben ist, jugendamt interessiert das nicht, es ist katastrophal wie von Amtsseite erziehungsunfähige mütter mit geld zugebuttert werden und der Vater rausgehalten werden soll, nur regelmäßig zahlen soll, was mein Freund bisher auch tut. Von den 4 erstgeborenen waren zwei kinder bereits zeitweise in erziehungsheime untergebracht worden, weil die Mutter nicht mehr klar kam und trotzdem darf mein freund seine kinder nicht über die paar Stunden besuchsrecht hinaus sehen, abartige gesetzgebung

0

Was möchtest Du wissen?