Zur Kur-Psychosomatisch

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einzelgespräche, Gruppengespräche, gezielte Entspannungsübungen, Aufgabenstellungen, die in Gruppen erarbeitet, alleine weiterentwickelt und anschließen gemeinsam besprochen werden, Klangtherapie........Wenn man gute Therapeuten hat, sich auf die Kur einläßt und sie nicht für Blödsinn hält (manche Sachen wirken anfangs so, haben aber ihren Sinn, den man erst später begreift), dann ist das eine gute Sache. Warnung: Keinesfalls sich intensiv auf jemanden einlassen (Stichwort: Helfersyndrom, mit dem man auch in der Freizeit zusammen ist. Therapie findet nur im Rahmen der klinischen Maßnahmen statt!

Ich selbst habe keine Erfahrungen damit, kenne aber jemanden. Es kommt natürlich auf das Krankheitsbild und auch auf die Klinik an. Man findet häufig Freunde. Es gibt viele Freizeitaktivitäten und auch Sonderbehandlungen . Zwischen den Terminen kann man natürlich auch den Ort und seine Familie besuchen, wenn die nicht zu weit weg sind.

jonnboy62 24.01.2013, 21:08

Danke Dir.

0

Was möchtest Du wissen?