Zur Haupttätigkeit einen Nebenerwerb eröffnen möglich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist jetzt abhängig von den Rechtsformen deiner Unternehmen. Wenn du als Person selbständig bist, dann kannst du nicht mehrere unterschiedliche Selbständigkeiten (eine nach Kleinstgewerbe und das andere mit Umsatzseteuer) anmelden weil du als Person selbständig bist und alles was du erwirtschaftest, dann gleich behandelt wird. Wenn du jedoch eine andere Rechtsform, GbR, GmbH, UG etc. gründest ist dies durchaus möglich. Erkundige dich am besten bei einem / deinem Steuerberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nebenberufliche selbständig sein möchtest ist das möglich, aber:

1. Der Arbeitgeber muss informiert werden, Du darfst nicht als sein Konkurrent auftreten.

2. Gewerbeanmeldung (soweit es nicht freier Beruf ist) als "Gewerbe als Nebenerwerb" anmelden.

3. Der Fragebogen zur stuerlichen Erfassung kommt danach automatisch. Falls freier Beruf  muss der Bogen im Internet gesucht, odeer beim Finanzamt angefordert werden.

4. Wenn die Hauptarbeit unter 20 Stunden pro Woche reduziert wird, wird der Nebenerwerb krakenversicherungspflichtig.

5. "Kleinunternehmer" ist ein Begriff aus der Umsatzsteuer. Bei bis zu 17.500,- Euro m Jahr Umsatz (Einnahmen, nicht gewinn) wird die Umsatzsteuer nicht erhoben.Das ist natürlich ein Vorteil wenn man nur mit Privatkunden arbeitet.

6. DEr Gewinn (Einnaahmen - Ausgaben) geht über die Anlage "G" in die Einkommensteuererklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo liebe Fragestellerin,

grundsätzlich kannst Du das machen. Solltest aber aufpassen, dass die beiden Geschäftsbereiche getrennt sind. Aber ich denke Du zielst darauf ab, ob Du das Gewerbe als Kleinstgewerbe führen kannst, wegen der umsatzsteuerlichen Betrachtung. Hier darf jeder eigentlich nur ein Kleingewerbe führen. Zudem darf man nur entweder Umsatzsteuer abführen, oder eben nicht. Kommt also auf dein anderes Gewerbe an, wie Du dort aufgestellt bist.

Zusammengefasst: Gewerbe ja, Kleinunternehmerregelung wahrscheinlich nicht (aber das Finanzamt hilft hier weiter)

Viele Grüße
DatSchoof

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

möglich schon, aber es hängt auch von einigen Faktoren ab, eventuell wird der Umsatz beider Unternehmen zusammengerechent und du musst auch als Kleinunternehmer Umsatzsteuer berechnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?