Zur Bundeswehr nach der Schule?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Studieren darfst Du nur in Offizierslaufbahn. Ein Feldwebel wird nach Besoldungsgruppe A 7 bezahlt. Die Aufstiegschancen zum Hauptfeldwebel od. Offizier des Militärfachlichen Diesnt ist möglich. Es kann ein Fachausbildung absolviert werden. Ein Studium od. Abitur nur nach Ende der Dienstzeit über den Berufsförderdienst. www.bundeswehr.de

Hallo,

eine Probezeit gibt es bei der Feldwebellaufbahn nicht. Das verwechselst du wahrscheinlich mit dem Freiwilligen Wehrdienst. Du kannst in der Feldwebellaufbahn eine Ausbildung machen, aber das Studium ist der nächsthöheren Laufbahn der Offiziere vorbehalten.

Als Feldwebel verdient man nicht schlecht, dazu gibt es sogenannte Besoldungstabellen: http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DckxDoAgDADAtgBurv5C3UhRSppIMWUgomvl9x4cMIkODihcRUssMNx8RpeF95IrpkSW1ak28gFarXELsl3iT4ySbNviBtVdMMePK2_JPXem4!/

Dazu brauchst du noch einen wikipedia-Link, der eine Auflistung der Besoldungsgruppen hat. Diesen hänge ich per Kommentar an die Antwort, weil nur 1 Link zulässig ist.

Natürlich kannst du bis zum Hauptfeldwebel bzw. Stabsfeldwebel befördert werden das sind Dienstgrade in der Feldwebellaufbahn und nach einer gewissen Zeit erreichbar. Es liegt also im Bereich des Möglichen.

Desto höher man bei der Bundeswehr einsteigen möchte, desto bessere Sprachkenntnisse und -fähigkeiten sollte man haben. Vor allem was das Englisch angeht. Als Feldwebel führst du eine gewisse Anzahl an Soldaten im Einsatz und musst dementsprechend gut mit Einheimischen oder Soldaten verbündeter Streitkräfte kommunizieren können. Das heißt aber nicht, dass du auf deinem Abschlusszeugnis ein sehr gut auf deinem stehen haben musst. Ein gut ist dafür ausreichend, vor allem weil du in deiner Ausbildung auch sprachlich weitergebildet wirst.

MfG Rusty

Dankeschön du hast mir sehr geholfen !! Und ein großen danke für die Links !! <3

0
@JOINTanWELT

Kein Problem! Wenn du noch detailliertere Informationen haben möchtest, dann erkundige dich mal nach einem Wehrdienstberater in deiner Nähe. Die sind extra dafür da...

0

Was möchtest Du wissen?