Zunge verletzt, wie soll das jemals heilen und was ist das?

3 Antworten

Auch wenn du das nicht glaubst, aber Wunden im Mund heilen in der Regel relativ schnell. Der Artzt kann dir aber auch ein Mundgel/eine Mundsalbe verschreiben oder empfehlen, welche die Stelle betäubt und die Heilung anregt. LG

das halte ich für einen Mythos das Wunden im Mund gut heilen. hat man mir auch mal gesagt und war genau das Gegenteil der Fall bei jedem essen ist es aufgerissen

0
@revo1988

Klar, wenn du genau auf der Seite kaust, auf der die Wunde ist und es am besten noch harte oder grobe Lebensmittel sind, reißt es logischerweise immer wieder auf. Da muss mal eben vorsichtiger sein!

Wunden im Mund heilen schneller, gerade die Schleimhäute.

0

Alle Schleimhäute heilen besonders schnell. Nach dem Auf-die-Zunge-Beißen schwillt diese Stelle an und man beißt immer wieder drauf. Das muss man eben vermeiden, dann heilt das in zwei Tagen von selbst.

zungenbisse kommen vor, wenn du keine anderen sympthome hast wars wohl ein versehen, falls dir noch andere körperteile weh getan haben, könnte es auhc ein krampfanfall gewesen sein. so jetzt zu deiner frage, da kann ein zahnarzt helfen nach meinem ersten krampfanfall mit zungenbiss, habe ich vom zahnarzt eine creme bekommen die eine art gelschicht auf die zunge legt damit ging es sofort besser und nach 4-5 tagen merkte ich die stelle kaum noch

Pickel hinten auf der Zunge unter Zäpfchen?

Hallo ich habe hinten auf der Zunge eine Erhöhung, wie ein Pickel. Es schmerzt nicht, ist aber super unangenehm da es das Zäpfchen berührt und Husten auslöst. Ich hab das Gefühl ständig schlucken zu müssen, wie wenn etwas im Rachen steckt...

Ich werd noch wahnsinnig, weil es so unangenehm ist und nervt. Was kann das sein und wie bekomme ich das wieder weg?

Danke schon mal...

...zur Frage

Kann ein fachfremder Arzt erkennen, dass ich Epilepsie habe?

Liebe Community!

Seit dem 12. Lebensjahr leide ich an Epilepsie mit myoklonischen Anfällen (starken Zuckungen) und Anfällen, die fast immer im Schlaf auftreten. Die Medikamente haben schon einiges bewirkt, ich wurde aber nie anfallsfrei. Leider haben mir meine Eltern immer zu verstehen gegeben dass man mit dieser Krankheit "anders" ist und das viele Menschen Vorurteile haben. So habe ich die Epilepsie immer so gut es ging verheimlicht.

Eine Freundin hat es mal mitbekommen, fand das aber nicht so schlimm. Auch vor meinem letzten Freund, mit dem ich 3 Jahre zusammen war, konnte ich es nicht verheimlichen. Er bekam mit das ich regelmäßig Medikamente nehme und wollte wissen, warum ich kein Auto fahren darf. Sonst habe ich es nie erzählt. Immer aus der Angst raus, deswegen abgelehnt zu werden. Hatte irgendwelche Ausreden parat bezüglich Führerschein, Alkohohl trinken, etc.

Bei meinen Anfällen habe ich mir öfter mal auf die Zunge gebissen und entsprechend vernarbt ist sie inzwischen. Das sieht echt nicht schön aus. :-( Mich wundert dass mich der Zahnarzt, bei dem ich jetzt in Behandlung bin, mich noch nie darauf angesprochen hat. Vielleicht kann er es sich denken und will mich nicht in Verlegenheit bringen. Doch ich war jetzt ein paar mal bei einem HNO, da ich ständig Probleme mit den Nasennebenhöhlen habe. Mir wurde schon nahegelegt mich operieren zu lassen. Beim letzten Termin hat er mir noch mal in den Rachen geschaut und dabei meine Zunge genau gesehen. Dann meinte er, man sollte das mit der Op noch ein bisschen rausschieben. Ich wäre ja wohl ein ängstlicher Mensch und wenn dann ähm, na ja, noch andere Krankheiten hinzukommen, sollte man erst mal noch konservativ mit Spray behandeln. Er grinste dabei so komisch.

Kann er mit "anderen Krankheiten" vielleicht meine Epilepsie gemeint haben? Kann ja sein dass er so eine zerbissene Zunge nur bei Epi-Patienten gesehen hat. Tut mir leid, aber es wäre mir peinlich!

Können fachfremde Ärzte das ohne weiteres erkennen? Oder zumindest denken das ich eine Psychopathin bin und psychogene Anfälle habe, bei denen sich ja manche auch auf die Zunge beißen?

LG Tristal

...zur Frage

Sollte ich mir ernste sorgen machen?

Hi!! Ich habe mir vor paar Tagen die Piercings(Snakebites/geschlossene Ringe) entfernen lassen und die Wunden heilen relativ gut ab. Auf eine Seite tut es ab und zu kurz weh aber selten. Und von innen wenn ich mit meine Zunge über die inneren Wunden drüber geh fühlen die sich so hart .. keine Ahnung wieso. Und gestern beim desinfizieren von den Wunden hat eine Seite geblutet weil ich eine Kruste gezogen habe beim abwischen (ausversehen). ist es schlimm?

frage : wegen diesen harte stellen , genau wo meine beiden inneren Wunden sind(also an beiden Wunden ) , sollte ich Angst haben? Und wegen der blutigen Kruste?

PS: tut mir leid wenn es manche triggerd

...zur Frage

Sollte ich mit Bläschen am Gaumen und an der Zunge zum Arzt?

Ich habe ein Bläschen am Gaumen im Mund entdeckt und genau das gleiche nochmal seitlich an der Zunge. Ist es was schlimmes oder hatte das jemand schonmal? Es rutscht auch zwischendurch hin und her. Es tut nicht weh aber ich spür es beim schlucken leicht.

...zur Frage

Wie macht man einen Knutschfleck und ist es schlimm das man den Hals leicht berührt mit Zunge/zahn?

Knutschfleck

...zur Frage

Spalt in Zunge, Riss, Schnitt. Arzt erforderlich?

Hallo, ich brauche mal dringend Hilfe. Ich bin im Moment in Australien und werde hier auch noch einige Zeit bleiben. Ich habe vor einigen Tagen festgestellt, dass ich einen kleinen Riss in der Zunge habe. Ich meine, er ist sogar noch ein bisschen größer geworden, bin aber nicht sicher.Meine Frage: Ist das schlimm? Muss ich zum Arzt? Es ist in meiner jetzigen Situation eher schwierig zum Arzt zu gehen, deswegen frage ich erst mal hier.Vielleicht wächst das ja auch einfach wieder zusammen? Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Google hat mich auch nicht so richtig weiter gebracht. Das scheint es irgendwie nicht so oft zu geben...Ich bin um jeden Rat dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?