"zunächst unbefristet" Arbeitsvertrag

4 Antworten

Ist das ein unbefristetes Arbeitsverhältnis?

Ja das ist ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Man kann Arbeitsverhältnisse zuerst befristen und dann entfristen. Wenn Du aber diesen Vertrag unterschreibst, hast Du eine unbefristete Stelle. Der AG kann nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz diesen Vertrag nicht nachträglich befristen.

Mit diesem Vertrag bist Du ein unbefristetes Arbeitsverhältnis eingegangen, für das wohl auch keine Probezeit gilt. Für die Probezeit gilt das unter der Voraussetzung, dass ein evtl anzuwendender Tarifvertrag nichts anderes bestimmt; außerdem kann man in Bezug auf die Probezeit trefflich streiten, wenn sie im Gespräch zwar mitgeteilt wurde, im Vertrag aber nicht erwähnt wird.

Die Vereinbarung eines befristeten Arbeitsverhältnisses bedarf zwingend der Schriftform (d.h. vereinfacht: beiderseitige Originalunterschrift auf dem Vertragsexemplar) vor Beginn des Arbeitsverhältnisses, eine Probezeit kann auch mündlich vereinbart werden.

In Deinem Fall kommt damit also auf jeden Fall ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ohne Probezeit zustande (unter Voraussetzung der mitgeteilten Informationen).

Seltsames Gebaren eines Arbeitgebers ...

Es steht so drin:

Es wird ein zunächst unbefristeter Arbeitsvertrag geschlossen.

Sonst nichts, es steht nichts von Probezeit oder sonst ein Datum drin. So was habe ich noch nie in einem Arbeitsvertrag gelesen.

Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis nach der Ausbildung

Hallo,

ich bin seit dem 23.01.2013 mit meiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann fertig, am 24 und 25.01.2013 bin ich ganz normal zur Arbeit gegangen,

Nun haben wir in der Schule gelernt, das wenn das Arbeitsverhältnis nach der Ausbildung nicht unterbrochen wird und auch noch keiner anderer Vertrag vereinbart ist, ein Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis entsteht.

Heute habe ich einen Arbeitsvertrag vorgelegt bekommen in welchem steht:

Dieser Arbeitsvertrag wird zunächst zur Probe abgeschlossen für die Zeit vom 24.01.2013 bis 24.06.2013 und endet mit Ablauf der Probezeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Diese Formulierung hört sich an als ob ich nach der Probezeit von 6 Monaten automatisch gekündigt bin. Dies entspricht doch dann aber einem befristeten Arbeitsvertrag oder versteh ich das falsch?

Bitte um hilfreiche Antworten

...zur Frage

Automatische Entfristung nach Probezeit ?

Hallo,

ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag (ein Jahr) in dem steht: "Nach der bestandenen Probezeit wird aus dem befristeten Arbeitsverhältnis ein unbefristetes Arbeitsverhältnis" Heißt das nun das ich jetzt nach den sechs Monaten Probezeit automatisch schon einen unbefristeten Vertrag habe ? Hat so eine Klausel Gültigkeit ?

Vielen Dank !

...zur Frage

Umwandlung befristeter in unbefristeten Arbeitsvertrag - Frage zur Probezeit

Hallo zusammen,

folgende Ausgangslage: ein befristeter Arbeitsvertrag, der am 01.01.2012 begann wird zum 01.07. umgewandelt in einen unbefristeten Arbeitsvertrag (es liegt der TVöD zugrunde). Nun ist folgendes im Vertragsexemplar formuliert:

"Das Arbeitsverhältnis beginnt am 01.01.2012, war befristet bis 30.06.2013 und geht am 01.07.2013 in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis über."

und an anderer Stelle heißt es:

"Die ersten sechs Monate des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit."

Ich würde daraus schließen, dass die Probezeit damit am 30.06.2012 vorbei war und es ab dem Zeitpunkt der Umwandlung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis keine neuerliche Probezeit mehr gibt.

Richtig? Was meint Ihr?

Schon jetzt herzlichen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Unbefristes Arbeitsverhältnis?

Hallo,

in meinem neuen Arbeitsvertrag steht nicht explizit drin, dass mein Vertrag unbefristet ist, aber auch nicht das es befristet ist.

Nur das die Kündigungsfrist zwei Monate beträgt.

Muss ein unbefristetes Arbeitsverhältnis explizit im Vertrag stehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?