Zum zweiten Mal durch die Fahrprüfung gefallen. Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mach dir keinen Druck! Meine Eltern meinten auch, wenn ich wieder durchfalle, soll ich aufhören dies das. Und ey, ich hab's beim vierten mal geschafft. Zwar könnte ich es beim dritten mal schaffen, aber mein Prüfer war schon genervt, als er ins Auto einstieg. Na ja, egal. Ich habe meinen Führerschein jetzt seit über einen Jahr, Gott sei dank. Diese nervigen Autofahrer sind sehr unverschämt. Die sehen das doch, dass da ein Fahrschulauto ist. Die müssten drauf noch mehr Rücksicht nehmen. -.-' Ich war auch immer nervös dies das, aber du musst dir einfach denken, du hast eine normale Fahrstunde ohne Prüfer, verstehst du? Denk ihn die weg, aber vergiss ihn natürlich nicht komplett, muss ja machen, was er sagt. Mach dich vor der Prüfung locker. Hör laut deine Lieblingsmusik und entspann dich. Lenk dich auch vor der Prüfung am besten ab. Am besten ist auch noch, du musst Mega glücklich an dem Tag sein. Ich weiß nicht, mir hat das geholfen. Versuch einfach nicht schlecht drauf zusein und bei der Prüfung musst du dich wirklich zu 100% auf die Prüfung konzentrieren. Ach ja, hoffentlich erwischst du einen sehr sehr netten Prüfer! Prüfer machen auch einiges aus.

Ich wünsche dir viel erfolg dabei. Du schaffst das! 💪

Lass Dich nicht unter Druck setzen. Von anderen nicht, tu es aber auch nicht selbst. Am besten sagst du den nächsten Termin niemandem.

Probiers noch ein 3. Mal - mein Kind hat es auch erst im 3. Anlauf geschafft. Vielleicht kannst Du noch ein paar Fahrstunden nehmen.

Hallo, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen- hat man zu uns immer gesagt und das stimmt auch. Alles muß gelernt werden und nicht nur das, es gehört Erfahrung dazu.
Ein Auto "abwürgen" das passiert doch fast jedem mal. Und dann mußt du bedenken unter welchem Zwang du standest- Ich muß es schaffen, was sagen meine Eltern dazu usw. Sprich mit deinen Eltern, erkläre in Ruhe in welcher Situation du dich befunden hast.Wenn du noch einige Fahrstunden nimmst und diese im Stadtverkehr (Ampel) absolvierst, bekommst du auch mehr Routine und wirst ruhiger. Nur nicht verkrampfen und keine Gedanken an ein evtl. Nichtbestehen der Prüfung verschwenden. Toi, toi, toi und ich drücke die Daumen.

Das ist ja nun wirklich Pech.Da hilft eigentlich nur üben damit du sicherer wirst.Mit Eltern,Freund,Bekannten aufs Übungsgelände und üben.Dann wirst du auch etwas abgeklärter und lässt dich nicht so schnell aus der Ruhe bringen.
Wenn du sicherer bist nochmal einen Anlauf wagen.

Hallo Valeta88,

ich konnte noch nie diese arroganten Autofahrer verstehen, die hinter einem Fahrschulauto hupen. Wie hirnrissig ist das denn? Davon kommt man auch nicht schneller vom Fleck. Und das kann sogar versierten Autofahrern passieren, dass sie ihr Fahrzeug mal abwürgen... Also verdränge das mal ganz schnell in die Schublade Erfahrungen.

Und unter Druck setzen lasse solltest du dich auch nicht. So lange es dauert, dauert es eben. Nimm noch ein paar Fahrstunden, dass du mehr Routine reinbekommst. Ich musste damals auch sehr viele Fahrstunden nehmen, als ich meinen Führerschein gemacht habe. Ich war einfach zu ängstlich... Aber durch die Mehr-Stunden bekam ich eine größere Sicherheit.

Alles Gute

Virginia

jaliya22 26.06.2014, 14:15

die fahrprüfung wird ohne angebrachtes fahrschulschild am auto, durchgeführt. da nimmt keiner rücksicht und das ist auch richtig so. man muss sich schließlich im normalen straßenverkehr zurechtfinden und behaupten und kann nicht davon ausgehen, dass alle auf einen rücksichtnehmen. das auto, was ich bei meiner prüfung fuhr, hatte noch nicht mal aufkleber der fahrschule, weil es recht neu war.

und das andere autofahrer hupen, wenn einer an der ampel die grünphase verpennt, ist ganz normal. manchmal träumt man eben und braucht diese erinnerung.

0

Du darfst dich nicht unterdruck setzen lassen !

Rede mal mit deinen Eltern darüber :o

Was möchtest Du wissen?