zum Unfall mit dem ADAC Mietwagen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise gibt man bei der Versicherung an, ob man grundsätzlich nur selbst damit fährt oder ob andere Personen den Wagen ebenfalls regelmäßig fahren. Das hat etwas mit Risikoeinschätzung zu tun.

Selbst wenn man angegeben hat, dass man grundsätzlich selbst fährt, ist es aber nicht verboten, dass sich gelegentlich auch andere Personen ans Steuer setzen. So etwas ist zum Beispiel denkbar, wenn der eigentliche Fahrer auf einer Feier Alkohol getrunken hat, nach einem Arztbesuch wegen Spritzen oder sonstiger Medikamente nicht mehr selbst fahrtüchtig ist, oder durch einen Unfall jetzt nicht mehr selbst fahren kann, und daher eine andere Person den Wagen nach Hause fährt. Gilt auch, wenn der sonstige Fahrer wegen dieses Unfalls mehrere Arztbesuche absolvieren muss und eine andere Person ihn dorthin und zurück fährt. Wenn also ein solcher Ausnahmefall bestand, kann die Leistung nicht verweigert werden. Es gibt dazu auch Gerichtsurteile.

Wenn jedoch der Wagen außer vom angegebenen Fahrer regelmäßig auch von einer anderen Person genutzt wird, weil man sich die Nutzung des Fahrzeugs halt teilt, wie es in Familien z.B. oft üblich ist, sollte man die anderen Personen auch angeben, wenn man Ärger mit der Versicherung vermeiden möchte. Die Versicherungen suchen selbstverständlich jeden möglichen Grund, den sie zur Leistungsverweigerung anführen können. Daher dieses Schreiben.

Wie du nun darauf antwortest, musst du schon selbst wissen.

Nachtrag: Wenn du also beim Mietvertrag angegeben hast, dass nur eine bestimmte Person den Wagen fährt, musst du jetzt klarmachen, wieso jetzt doch jemand anderes den Wagen fuhr. Wenn es vorher nicht absehbar war (wie z.B. bei einem Sturz des vereinbarten Fahrers o.ä.), kein Problem, denn dann hätte der Wagen ja auch nicht mehr zurückgebracht werden können - liegt also auch im Interesse des Vermieters, wenn in einem solchen Fall eine Ersatzperson den Wagen fährt. Wenn es aber vorher absehbar war, dass auch andere Personen den Wagen fahren, ist für mich nicht nachvollziehbar, wieso das nicht auch angegeben wurde. Die paar Euro mehr wären an der falschen Stelle gespart. Dann passiert eben das wie jetzt bei euch.

0

Ruf die an, sag ihnen, dass ihr nicht bereit seid mehr als den SB zu bezahlen und dass sie den Schaden besser über die Versicherung abwickeln sollen.
Ich verstehe nicht ganz, wo das Problem liegt. Normalerweise wird das immer ganz unkompliziert gelöst, auch in einem Fall wie deinem. Mach ihnen das klar, dass sie nicht so zicken sollen.

Schreib erst mal um was es geht.

Was möchtest Du wissen?