zum psychologen wegen zähne AOK

5 Antworten

Grundsätzlich erst mal: Nein!

Der Gesetzgeber schließt dies erst mal grundsätzlich für alle Volljährigen aus. Es gibt ganz klare und eng bemessene Gründe für Ausnahmen. Nur wer diese 100%ig erfüllt, bekommt eine Ausnahme.

Du brauchst ein Gutachten und diese muss bescheinigen, dass eine Leben mit deinen Zähnen, so wie es jetzt ist, nicht mehr weiter geführt werden kann, weil Du schon starke physische oder psychische (oder gar beide) Schäden hast, diese zu erwarten sind oder vorhandene sich sogar noch zu verschlechtern drohen.

So ein Gutachten zu bekommen ist schwer, denn der Arzt haftet dafür. Daher wird kein Arzt das mal so eben ausstellen. Das Gutachten wird auch etliche male geprüft und ggf. lässt die Kasse selber eins erstellen. Also da was zu erschummeln ist fast unmöglich... und nur zur Info: alleine der Versuch ist strafbar und mit Haftstrafe bedroht!

Theoretisch ja.

Das Problem ist aber, dass der Psychologe ein Gutachten erstellen muss, dass es dich stark in deiner Lebensqualität beeinträchtigt und du daher "krank" bist - das wird zum einen erstmal ziemlich teuer werden und ich bezweifel auch, dass du dem Psychologen was vorlügen kannst.

Wenn du nicht krank bist, dann zahl es doch selbst? So teuer ist eine Zahnspange auch nicht, dass man das nicht zahlen kännte - wenn du dich in einer Ausbildung befindest, sind das vllt. 2-3 Monatslöhne, die dafür draufghen - und das ists dir ja bestimmt wert..

Lg

2-3 Azubigehälter? Nie im Leben ^^

Der Eigenanteil (20%) beträgt im Schnitt 600-800 € bei Kindern.

Rechne dir das mal aus... nehmen wir die Mitte:

(einfacher Dreisatz)

20 % = 700 € ; 100 % = 3.500 €

Und das sind die Fälle, wo alles glatt läuft und die Preise für Kinder. Erwachsene sind immer teurer, da die Behandlungen schwerer sind, da Zähne ujd Kiefer ja nicht mehr im Wachstum sind.

Und im Schnitt bekommt nen Azubi keine 500 € im Monat Netto! wären dann eher min. 8-10 Monatsgehälter, anstelle von 2-3!

0

Ich glaub nicht.Unter 18 zahlt die Krankenkasse 80% der Kosten..die restlichen 20% müssen selber gezahlt werden.Ist die Behandlung abgeschlossen bekommst man seinen Eigenanteil zurück..Da du 19 bist musst du die Kosten alleine tragen.Zum Psychologen zugehen und dein Problem zuschildern wird dir denke ich mal nichts bringen.Versuchen kannst du es trotzdem.

Viel Glück. aaabacadaeaf :)

Zahnspange von aok bezahlt bekommen?

Ich habe 2 nicht angelegte backen zähne sie sind zwar alle gerade aber ich habe im oberkiefer lücken zahlt bei so einem fall die aok?

...zur Frage

Warum zahlt AOK nicht mein Zahnarzt?

Ich finde es im allgemeinenneine pure Unverschämtheit !!!

Warum zahlt die AOK kein Cent und andere Krankenkasse nicht, wenn es um Zahnfüllungen z.b. Kronen oder so geht??

Ich mein woher hab ich so schnell 1000 Euro??

Schon ein Normale Füllung kostet 150 Euro...

Ja ich weiß ich hätte weniger Schokolade essen sollen wegen Karries etc...

Aber dann soll doch gleich die Krankenkasse keine OPs von Z.b. Blindarm oder k.p. sonstiges zahlen !!!

Weil Zähne sind genauso wichtig für die Gesundheit etc...

Also meine Frage ist warum gehören im allgemeinen Zähne nicht zur Krankenversicherung !!!!

Wenn ich mir vorstelle wenn jemand mal ein ganzes gebiss braucht !!! Dann zahlt mab locker 25.000 !!! Wenn eine krone von mein backenzahn 1000 euro kostet !!!!

dann muss ich halt eben auf diesen backenzahnverzichten... .weil 1000 euro kriegt man net so schnell...zudem ich ja noch schüler bin....

...zur Frage

Bei der Krankenkasse einen Antragstellen, trotz Schufa und sehr wenig Geld?!

Hallo Leute,

ich brauche dringend eine feste Zahnspange, da mir meine Zähne einige Probleme bereiten, auch ganz stark psychische Probleme.

Ich bin zur Zeit über das Arbeitsamt in der Ausbildung, bekomme nur BAB und mein Mietgeld ausgezahlt. Ist im Monat echt viel zu wenig, da ich viel an Fixkosten und Schulden abzahlen muss.

Ich bin aber auch in der Schufa. Ich habe viel im Internet gelesen und recherchiert. Ich weis nun nicht, wie und wen ich glauben soll. Ich habe schonmal einen Anfang versucht und versucht bei der AOK einen Antrag für die Kostenübernahme für meine Zahnspange zu stellen. Da war irgend eine unfreundliche Truller am Telefon und hat mich abgewimmelt und meinte, dass sie sowas nicht machen. Doch viele sagen mir, dass die AOK es macht.

Wie sollte ich am besten einen Antrag stellen?! Da ich ja abhängig vom Arbeitsamt bin, muss ich doch bestimmt bestimmte Papiere vorzeigen?! Kann die Krankenkasse auch alles übernehmen oder nehmen sie nur ein Teil von den Kosten?! Wie ist es mit der Ratenzahlung, geht das mit Schufa? Ich bin auch in Psychologischer Behandlung und da mich meine Fehlstellung echt fertig macht kann doch da auch was gemacht werden, über den Psychologen? Ich bekomme von dem Sch*** Alpträume und mein Selbstbewusstsein ist dadurch stark angegriffen.

Wie sollte ich am besten den Weg gehen? Eine kurze Erklärung würde mir sehr viel helfen, da ich kein Überblick habe. :D:D Danke. :)

...zur Frage

Zahnlücke(n) durch zu kleine Zähne?

Moin. Ich habe relativ kleine Zähne. Gesundheitlich stört mich das nicht wirklich, außer, dass ich manchmal (bei Sprachnachrichten) das Gefühl habe, dass ich etwas lisple. Habe im Anhang mal ein Bild von meinen Zähnen. Was kann man da so tun? Zahnspange? Wenn ja, wie viel % würde die Krankenkasse übernehmen? Danke schonmal für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?