Zum Psychologen ohne das die Eltern es mit bekommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hör auf mit der Ritzerei. Das ist eine richtige Modekrankheit geworden. Du verunstaltest Dich fürs Leben. Wie willst Du alle diese Narben später einmal Deinen Kindern, Deinen Partnern, Deinen Freunden erklären? Keine kurzen Ärmel, keinen Bikini, keinen Urlaub am Meer?Hör auf, Du schaffst das. Dann geht es Dir besser. Es geht Dir schlechter durchs Ritzen. Das verstärkt deine Probleme anstatt sie zu lösen. Und für Deinen Körper bist Du selbst veranwortlich und niemand anderes. Es ist Dein Körper.

Ich kann dir auch Nummer gegen Kummer empfehlen und du kannst ja mal einen Psychologen aufsuchen und dich beim dem dann erkundigen. Mehr als das du deine Eltern holen musst kann er nicht sagen und da kannst du dann noch immer gehen..! Und wegen der Sache mit dem Hausarzt (hat jemand geschrieben), wenn du nicht willst das deine Eltern was erfahren würde ich dir eher davon abraten... Der Arzt will dann sofort wissen Name UND die Namen von deinen Eltern und von dem Arzt kommst du dann nicht so einfach weg. Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung:)

Dein Ansprechpartner ist der Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie. Der verordnet bei Bedarf eine Psychotherapie oder führt diese selbst durch. Beides wird definitiv durch die Krankenkasse bezahlt, wenn Ihr gesetzlich versichert seid.

Auf lange Sicht wirst Du, ohne dass Deine Eltern etwas mitbekommen, nicht weiter machen können (bis Du volljährig bist). ich weiß wie schwer es ist das jemandem anzuvertrauen und je nachdem wie die Beziehung zu Deinen Eltern ist werden sie Dir auch nicht weiter helfen können. Aber es ist ihre Pflicht, sich um dich zu kümmern, deswegen müssen sie Dir helfen wenn Du Dich ihnen anvertraust. Such Dir vielleicht jemanden, der Dich dabei unterstützt, mit Deinen Eltern zu reden - eine/n Freund/in, Vertrauenslehrer usw. Du kannst auch erst mit einem Arzt reden und dann Deinen Eltern erzählen, dass dieser Arzt Therapie empfiehlt, vielleicht vertrauen sie eher darauf.

Und soweit ich weiß zahlt Deine Krankenkasse die Therapie wenn sie erforderlich ist. War zumindest bei mir so. :)

0

Hallo Himeaaa, also ich bin ehrlich zu dir. Wer könnte dir denn mehr helfen als deine Eltern? Rede besser mit ihnen, bevor es dir möglicherweise noch schlechter geht! Jeder Mensch macht schwierige Zeiten durch und gerade in solchen Zeiten, brauch man einfach Menschen, die einen den Rücken stärken.

Warum willst du nicht mit deinen Eltern reden, wenn ich fragen darf?

Ich habe keine gute beziehung zu meinen eltern... und halt mich so viel wie möglich fern von ihnen...

0

spätestens wenn du die versicherungsnummer brauchst werden es deine Eltern über kurz oder lang sehen das du bei einem Arzt warst

vielleicht zum Schulpsychologen wenn ihr einen habt oder zu einem Vertrauenslehrer

Wieso? Die Krankenkassenkarte sollte jeder Mensch immer bei sich tragen, da steht sie drauf.

0

Nein, wer bezahlt den denn doc ? die sind nicht billig also ist da nicht mal mit "Ich bekomme 20€ taschengeld im Monat" das reicht bei dem doc in meiner stadt gerade mal für 25 min. Auch wenn du das geld hast *muss der doc das deinen eltern sagen.

Hör einfach auf dich zu ritzen und gut ist. Wer das willen hat etwas zu machen, kann es auch ohne(!) hilfe meistern.

ruf die nummer gegen kummer an zum reden... https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Die können Dir auch sagen, wie das m it Psychologen am besten geht.

0
@Himeaaa

Vertraue du dich deinem Hausarzt an, der kann dir auch weiter helfen. Hinter dem Rücken deiner Eltern wird das nicht funktionieren, aber denke, deine Eltern möchte, dass es dir gut geht und werde dir helfen, wenn nötig.

lg

1

stimmt; es gibt Seelsorgerufnummern zum Beispiel auch von Caritas

0

Was möchtest Du wissen?