Zum Militär, aber für Zivilisten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim Militär zu sein und die Sicherheit haben zu 100% nicht töten zu müssen ist ausgeschlossen.
Jeder der länger zum Militär will wird mit dieser Frage irgendwann konfrontiert, und nur wer bereit ist alles zu tun wird genommen.

Aber auf der anderen Seite könntest du zum Roten Kreuz, Ärzte ohne Grenzen oder zum THW, die haben alle Einheiten im Auslandseinsatz. Da musst du zu 100% nicht töten, bist bei der Bevölkerung höher angesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleinerVirus
05.03.2017, 22:49

Dafür müsste ich doch medizin machen und das darf ich mit meinem Fachabi nicht

0

Gehe zum THW, mach die notwendigen Lehrgänge und dann kannst du dich dort für Auslandseinsätze eintragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt - va bei Auslandseinsätzen - für Angehörige des Militärs keine absolute Garantie, nicht an Kampfhandlungen (und sei es nur zur Selbstverteidigung) teilnehmen zu müssen. Genau deshalb sind es ja Soldaten - und das trifft auch für Militärärzte, Sanitäter, Logistiker etc. uneingeschränkt zu.

Was Dir vorschwebt, findest Du aber außerhalb des Militärs durchaus, z.B. bei Hilfsorganisationen, dem THW, der Entwicklungshilfe, Ärzte ohne Grenzen usw. 

Warum muss es denn unbedingt das Militär sein? Das Kämpfen gehört zum soldatischen Beruf grundlegend dazu - wer das grundsätzlich ausschließen möchte, ist dort falsch. Ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleinerVirus
05.03.2017, 22:45

Also wenn es sich um Selbstverteidigung handelt, bin ich tollerant, ich meine damit keinen Einsatzt im Sinne Eroberung etc.

Ich möchte den Armen und vorallem hungrigen Familien dort helfen und mich hat es halt interessiert, ob  dafür eine Spezielle Einheit dort gibt? 

0

Ja klar kannst Du bei der Bundeswehr auch als Zivilist arbeiten. Das sind dann oft Beschäftigte in der Küche einer Kaserne. Genauso habe ich vor Jahren einen "Liegenschaftsrabeiter" kennen gelernt. Der hat dann praktisch als Hausmeister in einer Kaserne gearbeitet, Rasen gemäht, Zäune repariert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleinerVirus
05.03.2017, 22:48

Mir gehts eher darum, armen und vor allem hungrigen Menschen dort als freiwillige Kraft zu helfen. Ich kann es einfach nicht ertragen friedlich in meinem warmen Haus Tee zu trinken, aber andere vor hunger sterben. ich will endlich was machen! 

Hab mich gefragt ob es eine spezielle Einheit für sowas gibt

0

Was möchtest Du wissen?