Zum Freund ziehen der noch bei Eltern wohnt mit gemeinsamen Kind (minderjährig)?

5 Antworten

Du bist ohne Frage in einer schwierigen Situation, hast aber auch das Glück, dass dir deine Eltern - du schreibst nur von deinem Vater, was sagt denn deine Mutter? - nicht böse sind. Ich hoffe, sie helfen dir auch bei der Erziehung des Kindes.

Du hast weiteres Glück, denn ich entnehme deinen Ausführungen, dass dich der Vater deines Kindes nicht im Stich lässt und bereit ist, dich zu heiraten.

Eine Heirat muss gut überlegt sein. Ob dein Vater nur aus religiösen Gründen gegen eine Heirat ist, kann ich nicht beurteilen. Verbietet er denn deinem Freund den Umgang mit dir und eurem Kind? In diesem Falle ließe sich seitens deines Freundes ein Umgangsrecht gerichtlich durchsetzen.

Dein Freund ist 17 Jahre, also auch nicht volljährig. Aber sobald er es ist, gibt es Möglichkeiten für euch, die Ehe einzugehen - bis dahin müsst ihr euch gedulden. Ein solcher Eheschluss wäre trotz deiner Minderjährigkeit möglich, auch wenn dein Vater es nicht will. Ich zitiere den maßgeblichen Paragraphen 1303 des Bürgerlichen Gesetzbuches:

(1) Eine Ehe soll nicht vor Eintritt der Volljährigkeit eingegangen werden.(2) Das Familiengericht kann auf Antrag von dieser Vorschrift Befreiung erteilen, wenn der Antragsteller das 16. Lebensjahr vollendet hat und sein künftiger Ehegatte volljährig ist.(3) Widerspricht der gesetzliche Vertreter des Antragstellers oder ein sonstiger Inhaber der Personensorge dem Antrag, so darf das Familiengericht die Befreiung nur erteilen, wenn der Widerspruch nicht auf triftigen Gründen beruht.(4) Erteilt das Familiengericht die Befreiung nach Absatz 2, so bedarf der Antragsteller zur Eingehung der Ehe nicht mehr der Einwilligung des gesetzlichen Vertreters oder eines sonstigen Inhabers der Personensorge.



Vielleicht solltest du dir persönliche Beratung und Unterstützung des ortsansässigen Jugendamtes holen, das sich ohnenhin, weil du eine minderjährige Mutter bist, um dich und dein Kind kümmern muss.

MfG
Arnold









Hallo, ich will dir gerne helfen.

Von Zuhause ausziehen:

Ich kenne mehrere Fälle wo es genauso war. Du kannst zum Jugendamt gehen, die werden die beraten und deine kleine Familie ist durch das Gesetzt geschützt. Dein Vater kann eigentlich nicht mehr viel tun, denn das Familiengericht wird das Wohlbefinden deiner Tochter über den Wunsch deines Vaters stellen und so kannst du dann auch zu deinem "Mann" ziehen. Mit deiner Tochter natürlich. 

Was der Islam dazu sagt: ich weiß nicht ob du sunnite oder shiite oderso bist, aber bei uns ist das so, dass der Vater drei Pflichten hat:

1. Dir einen guten Namen geben

2. Dir eine gute Islamische Erziehung geben

Und 3. Dich mit einem guten Mann verheiraten.

Ich hatte meine nikka auch ohne meinen Vater, ich wohnte bei meiner Mutter und sie war dagegen, damals waren nur mein mann, ein imam aus der Türkei, ein imam von der Moschee und seine Mutter dabei. 

Wenn dein Vater dagegen ist, dann ist das kein Problem, du kannst es auch ohne ihn machen. Es ist natürlich eigentlich seine Pflicht dich, soweit der mann gut ist, mit dem Mann zu verheiraten, den du auch heiraten willst.

Du weißt ja dass unehelicher Sex haram ist, deswegen solltet ihr so schnell wie möglich heiraten, also nikka, und bis dahin nicht miteinander schlafen. Ich weiß, man will so schnell wie es geht auch staatlich anerkannt heiraten, aber das kannst du auch mit 18 nachholen, ansonsten musst du wieder zum Jugendamt und das dauert und ist auch stressig. Deswegen holt das mit 18 nach und du bist jetzt Mutter,  da solltest du lieber dich um deine kleine kümmern und der Rest kommt schon. 

Aber versuch mal mit deinem Vater zureden, vielleicht kannst du das ja klären. Und ich weiß nicht ob bei euch schon alles geregelt ist, aber wenn ihr geldprobleme habt und du noch nicht so recht alles weißt, dann geh mal zu profamilia, die beraten dich dort richtig gut und erklären dir alles, was dir zusteht.

Maşallah für deine Tochter. Und alles Gute für dich und deine kleine Familie. (:

Wende Dich mit allen Fragen ans Jugendamt, denn das Jugendamt hat bis Du 18 bist immer die Vormundschaft für Dein Kind.. das JA entscheidet immer im Interesse des Kindes.. auch ob Du ggf. mit 18 nicht die volle Vormundschaft über dies Kind erhälst 

2 Minderjärige dürfen nicht heiraten.

 ist eine Person minderjährg hängt die Zustimmung zur Heirat von der Entscheidung des Fam.gerichts ab.. gute Chance bestehen wenn hier Dir eine positive Entwicklung bescheinigt wird.. Du hast einen guten Schulabschluß , machst eine Ausbildung und bist somit langfristig nicht Deinem Partner ausgeliefert , weil Du einen Beruf hast der Dich ernähren wird...wenn Dein Freund sich ,  Dich + Kind aber  nicht ernähren kann, bekommt ihr keine Erlaubnis, auch wenn er 18 ist..

Was möchtest Du wissen?